60 Jahre Tischtennisbezirk Oberpfalz
Wettkampf der Tischtenniskreise

Die Sieger und Platzierten mit dem Präsidenten des BTTV Konrad Grillmeier (Zweite Reihe, Zweiter von links) und dem Bezirksvorsitzenden Eduard Hochmuth (Dritte Reihe, Zweiter von links). Bild: gab
Sport
Schwandorf
20.07.2016
47
0

Der Tischtennisbezirk Oberpfalz hat am vergangenen Samstag sein 60-jähriges Gründungsfest gefeiert. Anlässlich des Jubiläums führte der Bezirk Kreisvergleichskämpfe durch. Bei der Siegerehrung blickte der Bezirksvorsitzende Eduard Hochmuth auf die Entstehung des Tischtennissports in Deutschland und im Bezirk Oberpfalz zurück.

Hochmuth begann in einem japanischen Kloster, wo die Sportart erfunden wurde, und endete in Burglengenfeld, wo mit dem Bau des TT-Landesleistungszentrums ein neuer Tischtennis-Aufschwung in der Oberpfalz erfolgte. Maßgeblichen Anteil daran hatte Fritz Haag, dem es immer wieder gelang, nationale und internationale Größen nach Burglengenfeld zu lotsen. Auch aus den Vereinen des Bezirks sind herausragende Spielerinnen und Spieler hervorgegangen. Der neue Präsident des BTTV, Konrad Grillmeier, erinnerte dabei an die Sonderklassenspielerin Gertrud Petz (geb. Müller) und den amtierenden Nationalspieler Bastian Steger. Der TT-Bezirk Oberpfalz wurde am 22. April 1956 im Gasthof "Zum weißen Rössl" in Schwandorf gegründet. Der neue Bezirk umfasste 56 Vereine und wurde in die Kreise Regensburg, Schwandorf und Weiden eingeteilt. Mit 99 Mannschaften startete der Bezirk in die erste Verbandsrunde. Grillmeier zeichnete in seinem Grußwort ein positives Bild von der Entwicklung des TT-Bezirks Oberpfalz. Mit großer Umsicht haben sich die Verantwortlichen in den vergangenen 60 Jahren um eine kontinuierliche Aufwärtsentwicklung des Bezirks eingesetzt.

Anlässlich des Jubiläums führte der Bezirk Kreisvergleichskämpfe für Damen, Herren, Senioren AK 60, Mädchen und Jungen durch. Die Turnierleitung lag in den Händen des stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Paul Münster und Bezirksjugendwart Hans Fleischmann. Die beiden Organisatoren bescheinigten den Mannschaften bei der Siegerehrung ein sehr faires Verhalten, was einen reibungslosen Turnierablauf erlaubte. Sieben Stunden kämpften die Teams um den Turniersieg.

Ergebnisse:

Mädchen: 1. Kreis Schwandorf, 2. Kreis Amberg, 3. Kreis Regensburg; Jungen: 1. Kreis Amberg, 2. Kreis Donau, 3. Kreis Schwandorf; Damen: 1. Kreis Regensburg, 2. Kreis Schwandorf und 3. Kreis Cham; Herren: 1. Kreis Regensburg, 2. Kreis Amberg, 3. Kreis Donau, 7. Kreis Schwandorf; Senioren AK 60: 1. Kreis Neustadt/Weiden, 2. Kreis Schwandorf, 3. Kreis Regensburg;
Weitere Beiträge zu den Themen: Tischtennis (310)Eduard Hochmuth (1)BTTV (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.