A-Klasse Mitte
Dieterskirchen der große Gewinner

Sport
Schwandorf
10.05.2016
31
0

Großer Gewinner des Wochenendes in der A-Klasse Mitte war sicherlich der TSV Dieterskirchen (1./44). Am Freitag siegte der TSV beim Verlierer des Wochenendes, dem SV Pullenried (4./37), mit 3:2. Am Sonntag bezwang er mit demselben Ergebnis Schlusslicht SpVgg Neukirchen II (13./17) und übernahm die Tabellenführung. Das Glück der Dieterskirchener vervollständigte die Tatsache, dass keiner der Verfolger gewann. Dabei war besonders die 2:5-Heimniederlage des VfB Wetterfeld (3./40) gegen den SV Seebarn (8./31) die Überraschung des Tages.

Der 1. FC Neunburg (5./36) holte beim VfR Premeischl (2./41) zwar ein 2:2, damit sind die Chancen auf Platz zwei auf ein Minimum gesunken.

TSV Dieterskirchen 3:2 (1:2) Neukirchen/Bal.

Tore: 1:0 (7.) Christoph Lehmer, 1:1 (12./Foulelfmeter) Christian Ziereis, 1:2 (40.) Marco Bucher, 2:2 (71.) Johannes Elsner, 3:2 (92./Foulelfmeter) Marco Mehltretter - SR: Maik Kreye (SC Weinberg) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (93.) Dragos-Cristian Moscovici (Neukirchen) - Rot: (93.) Thomas Decker (Neukirchen) SR-Beleidigung.

(lfj) Der Gastgeber startete verheißungsvoll in die Partie und ging durch Lehmer standesgemäß früh in Führung. Danach ließ sich der TSV das Spiel aus der Hand nehmen und durch einen verwandelten Foulelfmeter von Ziereis und einen Treffer von Bucher drehten die Gäste bis zur Pause das Spiel. Elsner schaffte im zweiten Abschnitt den Ausgleich für die ambitionierten Platzherren, und als alle schon mit einem mageren und unbefriedigenden Unentschieden rechneten, gab es in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter für Dieterskirchen, den Mehltretter zum umjubelten Siegtreffer verwandelte.

SpVgg Willmering 4:1 (2:0) TV Bodenwöhr

Tore: 1:0 (2.) Nico Steinhauser, 2:0 (26.) Gerald Raab, 3:0 (79.) Matej Vrana, 3:1 (85.) Piotr Polaszek, 4:1 (88./Foulelfmeter) Andreas Schneider - SR: Jürgen Ruhland (SV Schönthal) - Zuschauer: 30

(lfj) Willmering startete besser in das Spiel und dominierte die erste Halbzeit. Die 2:0-Führung durch Tore Niko Steinhauser und Gerald Raab waren somit hoch verdient. Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichener, wobei die Gastgeber weiterhin leichte Vorteile hatten. Vrana baute die Führung mit seinem Treffer vorentscheidend aus. Polaszek konnte für die Gäste zwar noch verkürzen, doch Andreas Schneider verwandelte kurz vor Schluss einen Foulelfmeter zum verdienten 4:1-Endstand.

VfB Wetterfeld 2:5 (0:1) SV Seebarn

Tore: 0:1, 0:2 (23./65.) Matthias Rösch, 1:2 (71./Foulelfmeter) Timo Heumann, 1:3 (83.) Peter Meier, 2:3 (84.) Michael Härtl, 2:4 (88.) Peter Meier, 2:5 (90.) Markus Ziereis - SR: Peter Kulak (SV Burgweinting) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (90.) Armend Jashari (Wetterfeld)

(lfj) Trotz ausgeglichenen Spielanteilen musste der VfB Wetterfeld eine 2:5-Niederlage einstecken, welche einen empfindlichen Dämpfer im Titelkampf bedeutete. Der VfB-Torwart erwischte nicht seinen besten Tag und so gelang den Gästen die größte Überraschung des Spieltags.

SV Geigant 3:2 (3:2) SV Pullenried

Tore: 0:1 (1.) Sandro Pregler, 1:1 (2.) Andreas Babl, 2:1 (13.) Tobias Frank 2:2 (18./Foulelfmeter) Martin Svehla, 3:2 (39.) Matthias Bierl - SR: Max Piendl (SC Michelsneukirchen) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (52.) Markus Gruber (Geigant)

(lfj) Beide Mannschaften lieferten sich im ersten Durchgang einen offenen Schlagabtausch mit genügend Chancen hüben wie drüben. Dabei gelang den Gästen ein Blitzstart mit der Führung durch Pregler, welche Babl postwendend ausglich und Frank zwischenzeitlich zugunsten der Platzherren drehte. Svehla verwandelte einen Elfer für Pullenried zum 2:2-Ausgleich, bevor Bierl für den Treffer zum 3:2-Halbzeitstand verantwortlich zeichnete. Nachdem der Geiganter Gruber früh im zweiten Abschnitt mit Gelb-Rot vom Platz musste, beschränkte sich die Heimelf auf Defensivarbeit und Pullenried gelang es nicht mehr, wenigstens den Ausgleich zu erzielen.

VfR Premeischl 2.2 (1:2) 1. FC Neunburg

Tore: 0:1, 0:2 (2./27.) Marin Marinov, 1:2 (36.) Manuel Hofmann, 2:2 (53.) Martin Bauer - SR: Fritz Prenißl (DJK Vilzing) - Zuschauer: 150

(lfj) Die Neunburger begannen in der ersten halben Stunde sehr stark und lagen durch die beiden Treffer von Marinov verdient mit 2:0 in Führung. Der hohe Aufwand forderte aber nach und nach seinen Tribut und so gelang Hofmann der Anschlusstreffer. Nach der Pause entwickelte sich ein ausgeglichenes, offenes und schnelles Spiel zwischen den beiden Aufstiegskandidaten. Von den vielen Chancen für beide Mannschaften köpfte Bauer eine zum 2:2-Ausgleich ein. Bei diesem Unentschieden blieb es bis zum Abpfiff.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.