A-Klasse Mitte
Schwarzhofen II ärgert die Wetterfelder

Maximilian Lennert (links/Szene aus einem anderen Spiel) glich für die Schwarzhofener Reserve in Wetterfeld noch aus. Bild: Eger
Sport
Schwandorf
22.11.2016
34
0

In der A-Klasse Mitte ist der 1.FC Neunburg (1./40) wieder in der Spur. Während die Pfalzgrafenstädter die Hürde beim SV Mitterkreith (11./13) am offiziell letzten Spieltag (17.) im Jahr 2016 mit einem lockeren 6:0-Kantersieg nahmen, leistete sich der einzige Widersacher um den Titel, der VfB Wetterfeld (2./37, ein Spiel weniger) beim 2:2 gegen den Vorletzten SV Schwarzhofen II (12./12) einen bösen Patzer.

Im dritten Spiel des Tages (die anderen Spiele fielen aus) verpasste die SpVgg Bruck (4./25) durch eine 1:2-Heimniederlage gegen Neubäu II (9./16) den Sprung auf Platz drei.

VfB Wetterfeld 2:2 (2:0) SV Schwarzhofen II

Tore: 1:0, 2:0 (13./36.) Jan Havlicek, 2:1 (49.) Florian Forster, 2:2 (85.) Maximilian Lennert - SR: Max Piendl (SC Michelsneukirchen) - Zuschauer: 70 - Rot: (89.) Jörg Schaffner (Wetterfeld) Notbremse - Gelb-Rot: (68.) Tilo Groitl (Wetterfeld)

(lfj) In der ersten Halbzeit dominierten die Platzherren das Geschehen und schienen einem sicheren Heimsieg entgegenzusteuern. Havlicek sorgte mit zwei Torerfolgen für die 2:0-Halbzeitführung des VfB. Forster brachte die Gäste mit dem Anschlusstreffer kurz nach Wiederbeginn zurück ins Spiel. Nachdem Groitl vom VfB mit Gelb-Rot vom Platz musste, gelang Lennert fünf Minuten vor dem Ende der Ausgleich für die Gäste. Kurz vor Schluss verlor Wetterfeld nicht nur zwei Punkte, sonder auch Schaffner durch einen Platzverweis nach einer Notbremse.

SV Mitterkreith 0:6 (0:1) FC Neunburg

Tore: 0:1 (24.) Michal Mastny, 0:2 (63.) Marin Marinov, 0:3 (65.) Benedikt Steck, 0:4, 0:5 (67./72.) Jan Prochazka, 0:6 (82.) Kurtan Odabasi - SR: Reinhardt Traurig (SV Bernried) - Zuschauer: 120

(lfj) In der ersten Halbzeit konnte die Heimelf gegen den Titelanwärter noch gut mithalten und lag durch einen Treffer von Mastny nur knapp mit 0:1 im Rückstand. Nach der Pause erhöhten die Gäste das Tempo und entschieden die Partie Mitte des zweiten Durchgangs mit vier Treffern in knapp zehn Minuten. Den Schlusspunkt zum 6:0 setzte Odabasi.

SpVgg Bruck 1:2 (1:2) SV Neubäu II

Tore: 0:1 (10.) Michael Lipfert, 0:2 (17.) Stephan Lobmeier, 1:2 (45./Eigentor) Michael Schüler - SR: Stefan Bauer (TSV Klardorf) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (33.) Christian Kraus (71.) Tomas Bahleda (beide Neubäu)

(lfj) Die SpVgg verpasste durch die vermeidbare Niederlage den Sprung auf Platz drei. Die Gäste begannen stark und legten durch Lipfert und Lobmeier eine 2:0-Führung vor. Mit dem Pausenpfiff durfte Bruck durch ein Eigentor von Schüler wieder hoffen. Allerdings schafften es die Platzherren nicht, gegen die dezimierten und die letzten 20 Minuten sogar in zweifacher Unterzahl spielenden Gäste weitere Tore zu erzielen.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Neunburg (24)A-Klasse Mitte (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.