A-Klasse West
DJK Weihern wieder an der Tabellenspitze

Anton Rauen (rechts) war Doppeltorschütze für Weihern beim 3:1-Sieg in Altfalter. In dieser Szene versucht Sportclub-Akteur Andreas Glowatzki, den Offensivmann zu stoppen. Bild: Baehnisch
Sport
Schwandorf
22.03.2016
74
0

Mit vier Nachholspielen wurde die Tabelle der A-Klasse West an diesem Sonntag fast begradigt, lediglich ein Nachholspiel steht am Ostermontag noch aus. Der neue Spitzenreiter war so erwartet worden.

Beim Start ins neue Fußballjahr eroberte sich die DJK Weihern/Stein (1./43) mit einem 3:1-Sieg beim SC Altfalter (7../23) erwartungsgemäß die Tabellenführung zurück. Auch die SpVgg Pfreimd (2./41) überrundete den nicht im Einsatz befindlichen SV Leonberg (3./40) mit einem glatten 4:0-Erfolg im Reserven-Derby beim FC Wernberg II (8./22). Der SV Altendorf (4./35) wahrte seine vage Aufstiegschance durch einen 4:2-Sieg gegen den SC Sinopspor 57 (11./16), während der ASV Fronberg (12./12) im Kellerduell mit dem SC Katzdorf II (9./18) mit 1:3 den Kürzeren zog.

ASV Fronberg 1:3 (1:2) SC Katzdorf II

Tore: 1:0 (25.) Maximilian Götz, 1:1 (42.) Thomas Schmid, 1:2 (45.) Stefan Gürster, 1:3 (52.) Andreas Niedermeier - SR: Michael Schießl (SpVgg Bruck) - Zuschauer: 20

Die dominierende Heimelf hatte in der ersten halbe Stunde mehrere Möglichkeiten zu einer höheren Führung als 1:0. Kurz vor der Pause kam der Gast nach einer Ecke durch Schmid zum Ausgleich, dominierte ab jetzt und traf mit dem Halbzeitpfiff durch Gürster zur 2:1-Führung. Kurz nach Wiederbeginn leistete sich der ASV einen Abwehrschnitzer den Niedermeier mit dem 1:3 bestrafte. In der Restspielzeit kam der Gästesieg nicht mehr in Gefahr.

SC Altfalter 1:3 (1:0) DJK Weihern/Stein

Tore: 1:0 (7.) Thomas Butz, 1:1, 1:2 (67./Foulelfmeter/71.) Anton Rauen, 1:3 (75.) Mirko Hasse - SR: Josef Schimmer (FC Schmidgaden) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (89.) Mirko Hasse (Weihern)

Über eine Stunde lang beherrschte der ersatzgeschwächte Gastgeber den Titelaspiranten aus Weihern/Stein und durfte von einem Überraschungssieg träumen. Butz brachte den SC früh in Führung, die verdientermaßen auch bis Mitte der zweiten Halbzeit Bestand hatte. Mit der verletzungsbedingten Auswechslung von Dorn, der Gästetorjäger Rauen bis dahin im Griff hatte, kam ein Bruch ins Spiel der Platzherren. Rauen verwandelte einen Foulelfmeter zum Ausgleich und brachte die DJK kurz darauf mit dem 1:2 auch auf die Siegerstraße. Hasse machte wiederum nur kurze Zeit später mit dem 1:3 alles klar.

FC Wernberg II 0:4 (0:2) SpVgg Pfreimd II

Tore: 0:1 (43.) Stefan Weinzierl, 0:2 (45.) Max Mischinger, 0:3 (70.) Stephan Blöth, 0:4 (74.) Peter Schießl - SR: Josef Kneißl (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 40 - Gelb-Rot: Matthias Lang (Wernberg) - Besonderes Vorkommnis: (40.) Stefan Weinzierl (Pfreimd) verschießt Foulelfmeter

(she) Die Partie war am Ende eine klare Sache für die Gäste. Zunächst traf aber Johannes Schweiger für den Gastgeber nur den Pfosten. Auch die Pfreimder hatten einen Aluminiumtreffer zu verzeichnen. Die Gäste hatten mehr Spielanteile, die FC-Reserve konnte dennoch gut mithalten. Vor der Pause gingen die Pfreimder aber noch mit 2:0 in Führung. Nach der Pause wehrte sich die FC-Reserve noch einige Zeit, aber als FC-Akteur Matthias Lang Gelb-Rot sah, schafften die Pfreimder noch weitere Tore.

AV Altendorf 4:2 (1:1) SC Sinopspor

Tore: 1:0 (23.) Christoph Giedl, 1:1 (31.) Rahman Özdemir, 1:2 (49./Foulelfmeter) Serkan Demirtas, 2:2 (51.) Florian Hauser, 3:2 (81.) Martin Fleischmann, 4:1 (90./Eigentor) Florian Balkie - SR: Lorenz Zwick (SG Silbersee) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (60.) Rahman Özdemir; (75.) Selim Yildirim (beide Sinopspor)

Im zunächst ausgeglichenem Match kamen beide Teams nur zu wenigen Möglichkeiten. Dennoch konnte Giedl für die Heimelf den Führungstreffer erzielen. Özdemir glich wenig später aus. Im zerfahrenen zweiten Abschnitt bekamen zunächst die türkischen Gäste einen Elfer zugesprochen, den Demirtas zur SC-Führung verwandelte. Doch fast im Gegenzug glich Hauser wieder aus und brachte damit die Wende zugunsten der Altendorfer. Der Sieg wurde durch die Tore von Fleischmann und einem Eigentor erst perfekt gemacht, nachdem zwei SC-Spieler mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.