A-Klasse West
Pullenried ledert gleich richtig los

Hannes Reis (links) von der DJK Weihern/Stein kann sich in diesem Zweikampf durchsetzen. Ihm und seinen Teamkollegen gelang gegen den SC Sinopspor ein optimaler Saisonstart. Bild: ham
Sport
Schwandorf
01.08.2016
69
0

Der Auftakt in die A-Klasse West war torreich, mit 36 Treffern zeigten sich die Angreifer schon von ihrer besten Seite.

Gleich ein halbes Dutzend schaffte der SV Pullenried am ersten Spieltag der A-West beim 6:1-Sieg gegen den SC Teublitz erfolgreich. Mit einem 5:0-Erfolg kehrte der FC Maxhütte-Haidhof aus Altfalter heim. Die DJK Weihern/Stein machte seine Anwartschaft auf einen Spitzenplatz mit einem 4:0-Sieg gegen den SC Sinopspor deutlich. Vorne mitmischen will auch der FC Wernberg II, der Aufsteiger FC OVI-Teunz II mit 5:3 besiegte, während der SV Altendorf nicht über ein 2:2-Unentschieden beim SC Katzdorf II hinaus kam.

SC Katzdorf II 2:2 (1:0) SV Altendorf

Tore: 1:0 (32.) Patrik Galli, 2:0 (50.) Florian Mulzer, 2:1 (59.) Alexander Prey, 2:2 (86.) Stefan Scheck - SR: Erich Krumbholz (TSV Nittenau) - Zuschauer: 60

In dem ausgeglichenen Match reichte der Katzdorfer Reserve eine 2:0-Führung nicht zum Sieg. Galli brachte den SC nach etwas mehr als einer halben Stunde in Führung, Mulzer erhöhte fünf Minuten nach Wiederbeginn auf das scheinbar beruhigende 2:0. Allerdings kamen die Gäste dann immer besser ins Spiel und nutzten zwei ihrer Möglichkeiten durch Prey und Scheck zum insgesamt gerechten 2:2-Unentschieden.

DJK Weihern/Stein 4:0 (2:0) SC Sinopspor

Tore: 1:0 (8.) Fabian Pröls, 2:0 (11.) Marco Vetter, 3:0, 4:0 (73./75.) Fabian Pröls - SR: Florian Fleischmann (SC Kreith) - Zuschauer: 50

Die Gäste hatten dem Tempofußball der DJK nichts entgegenzusetzen und waren letztendlich völlig chancenlos. Pröls und Vetter sorgten für die 2:0-Halbzeitführung der Platzherren, Pröls erzielte nach dem Seitenwechsel zwei weitere Treffer für die DJK zum hochverdienten 4:0-Sieg, womit Sinopspor letztendlich noch gut bedient war.



FC Wernberg II 5:3 (2:2) FC OVI/Teunz II

Tore: 1:0 (5.) Christian Gebhardt, 1:1 (14.) Marcel Schmidhuber,2:1 (28.) Markus Gruber, 2:2 (30.) Jürgen Gebhard, 2:3 (65.) Maximilian Schmid, 3:3 (70.) Markus Gruber/Elfmeter, 4:3 (80.) Christian Gebhardt, 5:3 (86.) Manuel Winkler - SR: Marco Göhlich - Zuschauer: 20 - Rot: (71.) Matthias Lang (FC Wernberg II) Schiedsrichterbeleidigung

(she) Die FC-Reserve begann aggressiv. In der 5. Minute nahm Christian Gebhardt den Ball an, drehte sich und machte das 1:0. Zehn Minuten später kam der Gast einmal vors Wernberger Tor. Dabei köpfte Marcel Schmidhuber den Ball nach einer Ecke unbedrängt zum Ausgleich ein. Mit einem unhaltbaren Gewaltschuss stellte Markus Gruber die Wernberger Führung wieder her. Postwendend glichen die Gäste, die nun etwas aufkamen, aber wieder aus. Nach Wiederanpfiff war der FC aber wieder spielbestimmend, die Gäste versuchten es ab und zu mit Kontern. Einmal kamen sie durch und führten nun durch den Treffer von Maximilian Schmid. Die Wernberger gaben nicht auf und drehten - in den letzten 20 Minuten sogar in Unterzahl - noch das Spiel. Die Gäste hatten noch Pech mit zwei Pfostentreffern.

SV Pullenried 6:1 (3:0) SC Teublitz

Tore: 1:0 (7.) Lukas Böhm, 2:0, 3:0 (14./33.) Daniel Brenner, 4:0 (64./Foulelfmeter) Dominik Grätsch, 5:0 (72.) Lukas Böhm, 5:1 (83./Foulelfmeter) Erol Demirtas, 6:1 (86./Foulelfmeter) Alexander Ach - SR: Josef Strahl (SV Erzhäuser) - Zuschauer: 60

Das klare Ergebnis spiegelt auch den wahren Spielverlauf wider. Der SV war während der gesamten Spielzeit die klar dominierende Mannschaft und hätte bei besserer Chancenverwertung locker zweistellig gewinnen können. Teublitz hatte zwar früh Pech mit einem Lattenschuss und scheiterte in der mit dem Halbzeitpfiff am gut reagierenden SV-Torwart Klier, brachte aber im Spielaufbau wenig Zählbares zustande. Der Gastgeber erzielte in regelmäßigen Abständen die Tore und kam so zu seinem ersten Saisonsieg, der auch in der Höhe verdient war.

SC Altfalter 0:5 (0:1) FC Maxhütte

Tore: 0:1 (13.) Gordon Börner, 0:2 (47.) Tobias Silbereis, 0:3, 0:4 (57./60.) Manuel Wein, 0:5 (85.) Dominik Bücherl - SR: Horst Lang (SG N'murach/Pertolzhofen) - Zuschauer: 30

So deutlich wie das Ergebnis ausgefallen ist, so deutlich war die Überlegenheit der Gäste. Altfalter war personell stark geschwächt, vor allem die Offensivabteilung war komplett ausgefallen, so dass der Gastgeber in der Offensive nicht stattfand. Das Geschehen spielte sich ausschließlich in der Hälfte des Gastgebers ab, für den nicht eine einzige Chance heraussprang. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.