A-Klasse West
Schützenfest in Pullenried

In Weihern gab viel zu feiern: Marco Vetter (links) und Christian Forster bejubeln hier einen der sechs Treffer im Spiel gegen den SC Teublitz. Bild: ham
Sport
Schwandorf
08.11.2016
62
0

Tore satt gab es am 15. Spieltag der A-Klasse West: Ganze 39 Mal trafen die Angreifer in den sieben Partien ins Schwarze.

Ein Team war in der A-Klasse West so richtig in Torschusslaune: Der neue Spitzenreiter SV Pullenried (1./36) schoss das Schlusslicht FC OVI-Teunz II (14./4) mit 13:2 ab. Möglich machte die Spitzenposition des SVP aber die Reserve des FC Wernberg (2./35), welchen den bisherigen Tabellenführer FC Maxhütte-Haidhof (3./34) mit 4:0 abfertigte.

Neben dem Spitzentrio dürfen auch noch die DJK Weihern/Stein (4./32), 6:0-Sieger gegen den SC Teublitz (7./20) und die DJK Steinberg (5./31), der den ASV Fronberg (13./7) mit 2:0 bezwang, vom Aufstieg träumen.

SC Altfalter 3:2 (1:0) SC Katzdorf II

Tore: 1:0 (35.) Michael Fuchs, 2:0 (68.) Sebastian Hartmann, 2:1 (71.) Christian Brückner, 2:2 (83.) Fabian Pösl, 3:2 (88.) Michael Fuchs - SR: Manfred Kalz (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 30

In einer kampfbetonten Partie ging die Heimelf zehn Minuten vor der Pause durch Fuchs in Führung. Nachdem Hartmann im zweiten Abschnitt das 2:0 folgen ließ, schien Altfalter einem sicheren Sieg entgegen zu steuern. Doch es wurde noch einmal spannend, denn Brückner erzielte den Anschlusstreffer und Pösl besorgte in der Schlussphase den Ausgleich. Aber die Platzherren schlugen noch einmal zurück und erzielten durch Fuchs zweiten Treffer den insgesamt verdienten 3:2-Siegtreffer.

SV Pullenried 13:2 (8:0) FC OVI-Teunz

Tore: 1:0 (1.) Dominik Grätsch, 2:0 (19.) Florian Lattka, 3:0 (27./Eigentor) Maximilian Schmid, 4:0 (28.) Lukas Böhm, 5:0 (30.) Daniel Brenner, 6:0 (31.) Lukas Böhm, 7:0 (38.) Daniel Brenner, 8:0 (42.) Michael Meisinger, 9:0 (52.) Florian Lattka, 9:1 (54.) Christian Schmid, 10:1 (56.) Lukas Böhm, 11:1 (60.) Dominik Grätsch, 12:1 (62.) Lukas Böhm, 12:2 (86.) Marcel Schmidhuber, 13:2 (89.) Dominik Grätsch - SR: Konrad Köppl (SV Diendorf) - Zuschauer: 50

Einen Auftakt nach Maß erwischte der SV Pullenried gegen das Schlusslicht und ging mit dem ersten Angriff in Führung. Danach überrannte die Heimelf den bedauernswerten Gast förmlich und schoss weitere sieben Treffer zum 8:0-Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel hing das Schützenfest weiter und nach etwas mehr als einer Stunde stand es bereits 12:1 für den SV, der danach einen Gang zurück schaltete, den Gästen den zweiten Treffer gestattete und selbst erst wieder unmittelbar vor Schluss zum 13:2-Endstand traf.

DJK Weihern 6:0 (1:0) SC Teublitz

Tore: 1:0, 2:0 (19./54.) Christian Forster, 3:0 (61.) Marco Vetter, 4:0 (76.) Mirko Hasse, 5:0 (82.) Philipp Fleischmann, 6:0 (9.) Christian Forster - SR: Fabian Felbermeir (SV Haselbach) - Zuschauer: 40

Von Beginn an nahm die DJK das Heft in die Hand und erspielte sich einige Chancen. Die Gäste aus Teublitz konnten dem hohen Tempo der Hausherren kaum folgen, hielten das Ergebnis bis zur Pause in Grenzen, da nur Forster in die Teublitzer Maschen traf. Zwar versuchten die Gäste zu Beginn der zweiten Hälfte, früh zu pressen, doch die Gastgeber ließen sich davon nicht beeindrucken. Durch schnellen Fußball und der bisher besten Saisonleistung spielte die DJK den Gegner förmlich an die Wand und schoss einen hochverdienten 6:0-Erfolg heraus.

DJK Steinberg 2:0 (0:0) ASV Fronberg

Tore: 1:0 (59.) Heiko Frankerl, 2:0 (87.) Florian Knauer - SR: Karsten Krahl (1. FC Neunburg) - Zuschauer: 50

Die heimische DJK musste sich gegen die unerwartet starken Fronberger mehr strecken, als ihr lieb war. Knapp eine Stunde lang konnten die Gäste ihren Kasten sauber halten und auf einen Punktgewinn hoffen. Dann brach Frankerl mit dem 1:0 für den Gastgeber den Bann. Erst kurz vor Schluss machte Knauer mit dem 2:0 den Deckel auf einen hart erkämpften Arbeitssieg.

SV Altendorf 5:0 (0:0) FC Saltendorf

Tore: 1:0 (52.) Stefan Prey, 2:0 (61.) Thomas Pirzer, 3:0 (69.) Stefan Prey, 4:0 (78./Foulelfmeter) Andreas Lottner, 5:0 (86.) Stefan Lottner - SR: Siegfried Plößl (SV Pullenried) - Zuschauer: 50

Im ersten Durchgang konnte die Heimelf wenig überzeugen und musste mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause gehen. Nach Wiederanpfiff stand ein ganz anderer SV Altendorf auf dem Platz, der nach einer Stunde Spielzeit plötzlich wusste, wo das Tor steht und am Ende einen klaren 5:0-Erfolg herausschoss.
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Pullenried (15)A-Klasse West (20)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.