A-Klasse West
SV Pullenried wieder mit Sechserpack

Der Pullenrieder Markus Hoffmann (gelbes Trikot) zieht ab, Maximilian Schmid (rechts) vom FC OVI/Teunz II kann ihn nicht mehr stören. Der SV Pullenried fertigte die reserve mit 6:2 ab. Bild: Baehnisch
Sport
Schwandorf
08.08.2016
38
0

Da war so richtig was los! Die Stürmer in der A-Klasse West hatten am Wochenende total Lust. 41 trafen sie in den generischen Kasten - in sieben Partien. Das macht fast sechs Tore pro Partie.

Der SV Pullenried schnürte am zweiten Spieltag der A-Klasse West schon den zweiten Sechserpack. Der SVP ließ im Derby dem FC OVI/Teunz II keine Chance und fertigte ihn mit 6:2 ab. Ebenfalls ihren zweiten Sieg feierten der FC Maxhütte (4:1 gegen den FC Wernberg II) und die DJK-SV Steinberg 3:0 beim ASV Fronberg.

Der SC Altfalter kommt dagegen überhaupt nicht in die Gänge. Dominik Jakob schoss zwar das erste Saisontor des Sportclubs, ein Trost war das bei der 1:5-Klatsche beim SC Katzdorf II aber nicht.

FC Maxhütte 4:1 (1:0) FC Wernberg II

Tore: 1:0 (10.) Gordon Börner, 2:0 (46.) Tobias Silbereis, 3:0 (62., Eigentor) Ralf Dobmeier, 4:0 (79.) Marius Sewald, 4:1 (82.) Manuel Winkler - SR: Heinrich Eichenseer (FC Saltendorf) - Zuschauer: 60

Der FC Maxhütte-Haidhof wurde seiner Favoritenrolle gerecht und rückte nach dem 4:1-Sieg gegen den FC Wernberg II auf den zweiten Tabellenplatz in der A-Klasse West vor. Die Gastgeber bestimmten von Beginn an das Geschehen und legten frühzeitig den Grundstein für diesen klaren Erfolg. Die Gäste waren darauf bedacht, die Niederlage in Grenzen zu halten und kamen erst besser ins Spiel, als die Einheimischen nach einer 4:0-Führung einen Gang zurückschraubten. In der Schlussphase gelang dem FC Wernberg II dann auch der verdiente Ehrentreffer.

FC OVI/Teunz II 2:6 (1:3) SV Pullenried

Tore: 0:1 (16.) Daniel Brenner, 0:2 (34.) David Brenner, 1:2 (36.) Patrik Graf, 1:3 (45.) David Brenner, 1:4 (57.) Dominik Grätsch, 2:4 (62.) Patrik Graf, 2:5 (82.) Lukas Böhm, 2:6 (84.) Lukas Böhm - SR: Tobias Beer (SV Schwarzhofen) - Zuschauer: 80.

Die zweite Mannschaft des FC OVI-Teunz war chancenlos gegen den Spitzenreiter aus Pullenried, der in der Schlussphase die Überlegenheit auch numerisch untermauerte. In der ersten Halbzeit hielten die Gastgeber noch gut mit und kamen immer wieder heran. Den Unterschied machten schließlich die David Brenner mit drei und Lukas Böhm mit zwei Toren für die Gäste aus.

SC Teublitz 4:2 (1:2) DJK Weihern/Stein

Tore: 0:1 (3.) Philipp Fleischmann, 0:2 (30.) Fabian Pröls, 1:2 (34.) Morteza Haghadi (36.) 2:2, 3:2 (36./65. Eigentor) Christian Forster, 4:2 (89.) Ralph Lux - SR: Daniel Probst (Schwandorf) - Zuschauer: 80

Nach einer halben Stunde sahen die Gäste von der DJK Weihern/Stein wie der sichere Sieger aus und führten durch Treffer von Philipp Fleischmann und Fabian Pröls mit 2:0. Mit einem Doppelschlag leitete Morteza Haghadi aber die Wende ein. Zur Pause war alles offen. Ein unglückliches Eigentor von Christian Forster brachte die Gäste auf die Verliererstraße. Die Gastgeber hatten am Ende mehr zuzusetzen und sorgten kurz vor Schluss durch einen Treffer von Ralph Lux für die endgültige Entscheidung.

FC Saltendorf 3:4 (2:1) SV Altendorf

Tore: 1:0 (1) Christian Eimer, 1:1 (5.) Andreas Lottner, 2:1 (7.) Christian Kaiser, 2:2 (60.) Christof Müller, 2:3 (69.) Christof Müller, 2:4 (72.) Christof Müller, 3:4 (89.) Martin Hofmann - SR: Jürgen Urban (TV Bodenwöhr) - Zuschauer: 150

Es ging hin und her in dieser spannenden und torreichen Begegnung. Gleich beim ersten Angriff gingen die Platzherren in Führung. Postwendend schafften die Gäste aber den Ausgleich. Christian Kaiser schoss den FC Saltendorf erneut in Führung. Mit einem knappen Vorsprung ging der FC Saltendorf in die Pause. Nach dem Wechsel schlug die Stunde für Christof Müller, der mit einem Hattrick die Wende herbeiführte. Der Anschlusstreffer von Martin Hofmann zum 3:4 kam die Gastgeber zu spät.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.