A-Klasse West
Weihern verspielt noch alles

Peter Schießl (weißes Trikot) spielt einen Akteur des SC Sinopspor aus. Die Pfreimder Reserve schoss ihren Gegner mit 7:1 ab und feierte die Meisterschaft in der A-Klasse West. Bild: bwr
Sport
Schwandorf
24.05.2016
110
0

Unfassbar! In der Kreisklasse West verspielte Dauer-Tabellenführer DJK Weihern/Stein in den letzten 14 Tagen alles. Nicht einmal die Relegation blieb der DJK.

Zum Saisonfinale gelang der DJK (3./63) nur ein mickriges 1:1-Heim-Unentschieden gegen den ein Woche zuvor von Meister SpVgg Pfreimd II (12./21) mit 0:10 abgeschossenen FC Saltendorf (12./21). Das heißt, dass sie dem SV Leonberg (2./64), der beim FC Wernberg II (8./33) klar mit 3:0 gewann, nun sogar den Aufstiegs-Relegations-Platz überlassen musste. Die SpVgg Pfreimd II machte wie erwartet mit einem 7:1-Kantersieg gegen den SC Sinopspor (9./28) die Meisterschaft und den Aufstieg perfekt.

Der ASV Fronberg trat beim SV Altendorf nicht an, die Partie wird mit 2:0 für die Gastgeber gewertet.

SpVgg Pfreimd 7:1 (4:1) SC Sinopspor

Tore: 1:0 (20.) Tobias Bernklau, 1:1 (22./Foulelfmeter) Zafer Öztürk, 2:1 (27.) Peter Schießl, 3:1 (32.) Tobias Bernklau, 4:1 (38.) Florian Wilhelm, 5:1 (49.) Tobias Bernklau, 6:1 (55.) Fabian Bernklau, 7:1 (82.) Max Mischinger - SR: Josef Schimmer (FC Schmidgaden) - Zuschauer: 50

(mbc) Die Pfreimder Reservisten begann das Spiel mit hohem Tempo und waren auf ein schnelles Tor aus. Die Gäste glichen die spielerischen Vorteile der Hausherren mit großem Kampfgeist aus. So dauerte es bis zur 20. Minute bis die 1:0 Führung durch Tobias Bernklau fiel. In der 22. Minute glich Zafer Öztürk mit Foulelfmeter zum 1:1 aus. Für das 2:1 in der 22. Minute sorgte Peter Schießl. In der 32. Minute erhöhte Tobias Bernklau mit einem satten Schuss aus 16 Metern auf 3:1. Das 4:1 in der 38. Minute ging auf das Konto von Florian Wilhelm. In der zweiten Hälfte nahm die "Zweite" das Tempo heraus und verwaltete das Ergebnis. In der 49. Minute erzielte Tobias Bernklau mit platziertem Kopfball nach Flanke von Richard Stich mit seinem dritten Tor das 6:1. Für den Endstand zum 7:1 sorgte Max Mischinger. Bei besserer Chancenverwertung wäre ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen

DJK Weihern/Stein 1:1 (0:1) FC Saltendorf

Tore: 0:1 (40.) Robert Feulner, 1:1 (78./Foulelfmeter) Anton Rauen - SR: Josef Kneißl (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 80

Mit hängenden Köpfen standen die Spieler der DJK nach dem Schlusspfiff auf dem Platz. Im entscheidenden letzten Spiel reichte es gegen den FC Saltendorf nur zu einem enttäuschenden 1:1-Unentschieden, womit sogar noch der Relegationsplatz verspielt wurde. In der von beiden Mannschaften schwach geführten Partie schockte Feulner die DJK kurz vor der Pause mit dem Führungstreffer der Gäste. Die Heimelf warf nach der Pause zwar alles nach vorne, doch nur Rauen glückte durch einen verwandelten Strafstoß der Ausgleich. Danach half auch alles Anrennen nichts mehr, denn die DJK kam nicht mehr zwingend zum Abschluss.

FC Wernberg 0:3 (0:1) SV Leonberg

Tore: 0:1 (45.) Alexander Huber, 0:2 (54.) Andreas Frank, 0:3 (67.) Marco Roidl - SR: Manfred Schloderer (Eintracht Schwandorf) - Zuschauer: 50

(she) Leonberg war die erste Hälfte drückend überlegen, ohne aber zu Torchancen zu kommen. Mit der einzigen klaren Möglichkeit scheiterte Andreas Franz frei stehend drei Meter vorm Tor am glänzend parierenden FC-Tormann Tobias Irlbacher. Erst ein Handelfmeter, Sekunden vor dem Halbzeitpfiff, brachte die Gäste in Führung. Nach Wiederanpfiff waren die Leonberger weiter überlegen. Aber wiederum benötigten sie einen krassen Abspielfehler eines FC-Stürmers, um durch Andreas Frank das 2:0 zu erzielen. Das 3:0, zehn Minuten später, war nur noch Formsache. Mit dem Sieg schaffte der SV Leonberg im letzten Spiel den Sprung auf dem Relegationsplatz zum Aufstieg in die Kreisklasse.

FC Maxhütte 2:0 (1:0) SC Teublitz

Tore: 1:0 (14.) Michael Neudorf 2:0 (90./Eigentor) Stefan Beyerlein - SR: Konrad Köppl (SV Diendorf) - Zuschauer: 60

Aufgrund zahlreicher Ausfälle musste beim FC Maxhütte Spielertrainer Börner ins Tor. Trotzdem schafften es die Gastgeber, das Derby so zu dominieren, dass dem SC Teublitz kein ernsthafter Torschuss gelang. Einer der besten Spieler auf dem Platz war Gästetorwart Sebastian Siffler, der trotz der Vielzahl an guten Chancen auf Seiten des FC nur von Manuel Wein (14.) und Stefan Beyerlein (90.) überwunden wurde.

SC Altfalter 4:0 (2:0) SC Katzdorf II

Tore: 1:0 (9.) Andreas Glowatzki, 2:0 (21.) Johannes Ernstberger, 3:0 (48.) Sebastian Hartmann, 4:0 (63.) Johannes Ernstberger - SR: Maik Kreye (Weinberg) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (78.) Th. Schmid (Katzdorf)

Bei Sommerfußball war die Partie ausgeglichen und absolut fair, doch die Heimelf erwies sich wesentlich cleverer in der Chancenverwertung. Zur Pause führte Altfalter durch Tore von Glowatzki und Ernstberger mit 2:0, nach dem Seitenwechsel erhöhten Hartmann und erneut Ernstberger zum verdienten 4:0-Erfolg.

TSV Schwandorf 0:0 DJK Steinberg

SR: Markus Weinfurtner (SC Teublitz) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (88.) Anton Glas (Schwandorf)

Schlusslicht TSV Schwandorf war über weite Teile des Spiels leicht überlegen. Trotzdem reichte es auch für die Gastgeber nicht, um sich zwingende Chance zu erspielen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.