Am Ende nur 4:4
SpVgg Pfreimd verspielt Drei-Tore-Vorsprung

Der Pfreimder Dennis Lobinger (links) schirmt gegen Stefan Karl von der SpVgg Vohenstrauß den Ball ab. Pfreimd fühlte sich bei einem 4:1-Vorsprung neun Minuten vor Spielende bereits wie der sichere Sieger. In der Schlussphase erzielte der Gast aber noch drei Treffer zum 4:4. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Schwandorf
20.03.2016
22
0

SpVgg Pfreimd: Bergmann, Ring, Schmid (66. Hösl), Schießl (61. Bergler) , Dennis Lobinger, Lösch, Lorenz, Bastian Lobinger, Zechmann, Thorin ( 81. Prey), Schreyer

SpVgg Vohenstrauß: Kederer, Gmeiner, Dupal. Kett, Ertl, Zeitler, Rewitzer, Müssig, Karl (70. Neidhart), Urban, Frank

Tore: 1:0 (1.) Bastian Lobinger, 2:0 (16.) Andreas Lorenz, 2:1 (51./Foulelfmeter) Johannes Zeitler, 3:1 (69.) Bastian Lobinger, 4:1 (71.) Bastian Lobinger, 4:2 (81.) Stefan Gmeiner, 4:3 (84. ) Fabian Ertl, 4:4 (91). Florian Kett - SR: Dieter Dendorfer ( TSV Sattelpeilnstein) - Zuschauer: 150

(mbc) Die SpVgg Pfreimd sah schon wie der klare Sieger aus und kassierte dann gegen den Namensvettern aus Vohenstrauß in den letzten neun Minuten noch drei Gegentore. Und so entführten die Gäste mit dem 4:4 noch einen Punkt.

Die Pfreimder legten furios los gegen den Angstgegner aus Vohenstrauß und erzielten bereits in der 1. Minute durch Bastian Lobinger das 1:0. Damit war das Konzept der Gäste, aus einer verstärkten Abwehr heraus mit Konterangriffen zum Erfolg zu kommen, über den Haufen geworfen. Pfreimd setzte nach und hatte weitere gute Möglichkeiten. In der 16. Minute schloss Andreas Lorenz einen schulmäßigen Konter mit dem 2:0 ab. Die Gastgeber hatten die Gäste voll im Griff vergaben weitere gute Möglichkeiten.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Vohenstrauß konnte sich gegen die sichere Abwehr der Einheimischen kaum durchsetzen. In der 51. Minute verkürzte allerdings Johannes Zeitler mit Foulelfmeter auf 1:2. Pfreimd erhöhte dann wieder den Druck und baute die Führung durch Bastian Lobinger in der 69. und 71. auf 4:1 aus. Damit glaubten die Pfreimder Anhänger an einen klaren Heimsieg. Nun zeigte die Most-Elf aber ihr zweites Gesicht und verschenkte durch Abwehrschwächen noch zwei sicher geglaubte Punkte. So erzielten Stefan Gmeiner (81.), Fabian Ertl (84.) und Florian Kleff (91.) noch die Treffer zum 4:4.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.