Basketball
Es bleibt Platz sieben

Jugendspieler Daniel Rapo zeigte gegen Wolnzach eine gute Leistung und wird in der nächsten Spielzeit sicher weiter integriert. Bild: par
Sport
Schwandorf
13.04.2016
9
0

Der Saisonabschluss war nicht so wie gewünscht. Die Schwandorfer Basketballer kassierten eine deutliche Niederlage - in der Endabrechnung bedeutet das Platz sieben.

Die Basketballer des TSV 1880 Schwandorf verloren in der Bayernliga das letzte Saisonspiel mit 45:76 gegen den TSV Wolnzach. Durch die Pleite schließen die Schwandorfer ihre mittlerweile fünfte Spielzeit in der höchsten bayerischen Spielklasse mit einer ausgeglichenen Bilanz (11:11) auf dem siebten Tabellenplatz ab.

Für das letzte Heimspiel reiste mit dem TSV Wolnzach eins der Spitzenteams der Liga in die Oberpfalz. Die Wolnzacher hatten sich vor der Saison mit mehreren ehemaligen Regionalligaspielern verstärkt und galten lange Zeit als Meisterschaftsfavorit. TSV-Coach Sebastian Fischer musste im mit Lars Aßheuer und Johannes Pflamminger auf zwei Leistungsträger verzichten,

Den besseren Start erwischten die Außenseiter aus Schwandorf. Vor allem Center Alwin Prainer war nur schwer von der Wolnzacher Defensive unter Kontrolle zu bringen und sorgte dafür, dass Schwandorf nach fünf Minuten mit 8:3 führte. Dann erhöhten die Gäste aber die Aggressivität in der Verteidigung und glichen die Partie bis zum Ende des ersten Viertels mit 11:11 aus.

Im zweiten Spielabschnitt schafften es die Hausherren bis drei Minuten vor der Halbzeit zwar noch, das Tempo mitzugehen (18:18). Doch dann folgte ein 14:3-Lauf und so ging es mit einer 32:21-Führung für Wolnzach in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel hielten die Gäste das Tempo weiter hoch. Zwar stemmten sich die Schwandorfer - allen voran Alwin Prainer und Tobias Ruhland, die zusammen 34 der 45 TSV-Punkte erzielten - weiter gegen die drohende Niederlage. Aber Wolnzach präsentierte sich vor allem in der Verteidigung sehr stark und ließ weiterhin nur wenige Punkte zu. So bauten die Gäste die Führung konstant aus und machten am Ende einen verdienten 76:45-Erfolg perfekt.

"Wir haben heute zu Beginn gut mitgehalten und intensiv verteidigt. Dann haben wir aber zu viele individuelle Fehler gemacht und den Ball zu oft einfach weg geworfen. Das hat Wolnzach dann natürlich super in die Karten gespielt", analysierte TSV-Coach Fischer. "Trotzdem bin ich sehr stolz auf meine Mannschaft und das, was wir in den letzten Wochen erreicht haben. Denn Ende Januar sah es bei einer Bilanz von 4:9 noch richtig schlecht und nach Abstiegskampf aus."

Für die Schwandorfer heißt es jetzt Sommerpause. Ab Jahresmitte werden die Vorbereitungen für die neue Saison beginnen.

TSV Schwandorf : Alwin Prainer (20 Punkte), Tobias Ruhland (14), Andreas Schindwolf (4), Christopher Bias, Sebastian Fischer, Daniel Rapo (je 2), Stefan Münch (1), Stefan Beer, Leon Krampert und Dominik Zeitler
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV 1880 Schwandorf (14)TSV Wolnzach (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.