Basketball
TSV Schwandorf will seine Serie fortsetzen

Der Schwandorfer Flügelspieler Vaidas Butkus (links) kann durch seine Treffsicherheit aus der Distanz zu einer wichtigen Option in Nördlingen werden. Bild: par
Sport
Schwandorf
11.11.2016
8
0

Für die Basketballer des TSV1880 Schwandorf steht am Samstag (15.30 Uhr) das nächste schwere Gastspiel bevor. Die Mannschaft von Spielertrainer Sebastian Fischer muss beim Tabellenfünften TSV Nördlingen antreten. Nach zuletzt vier Siegen in Folge soll die Serie in Schwaben aber weiter ausgebaut werden, um weiterhin Anschluss zur Tabellenspitze zu halten.

Schwandorf und Wolnzach sind in der Bayernliga Mitte aktuell die Teams der Stunde: Die Oberpfälzer sind seit vier Spielen ungeschlagen und haben nur das Auftaktspiel verloren - eben gegen Wolnzach, die im Moment noch mit einer weißen Weste (5:0) an der Tabellenspitze stehen. Wenn die Schwandorfer diesen Lauf fortsetzen und weiter oben mitspielen wollen, müssen sie in Nördlingen einen weiteren Sieg einfahren. Doch das wird alles andere als einfach. Zwar kassierten die Schwaben am vergangenen Spieltag eine Niederlage gegen den bis dato sieglosen ESV Ingolstadt-Ringsee, doch dies war wohl eher ein Ausrutscher.

Ansonsten liest sich die Bilanz von Nördlingen in der aktuellen Saison gut: Gegen Treuchtlingen sowie die beiden Augsburger Mannschaften wurden Siege eingefahren, wodurch die Schwaben aktuell auf dem fünften Tabellenplatz stehen. "Nördlingen ist immer ein unangenehmer Gegner, weil die Mannschaft aus sehr gut technisch und taktisch geschulten, jungen und athletischen Spielern besteht", sagt TSV-Coach Fischer. "Die können alle Dreier werfen und verteidigen sehr intensiv." Aufpassen muss die Schwandorfer Defensive vor allem auf das Trio David West (17,4 Punkte pro Partie), Florian Sefranek (16,2) und Felix Leitner (16,3). Auf diese drei Spieler verteilt sich die Hauptlast im Angriff.

Für das wichtige Spiel muss Fischer auf Centerspieler Lars Aßheuer verzichten, den aus beruflichen Gründen nicht mit nach Schwaben reisen wird. Dafür ist Tobias Ruhland wieder mit an Bord.

TSV-Aufgebot: Stefan Beer, Christopher Bias, Vaidas Butkus, Sebastian Fischer, Leon Krampert, Johannes Pflamminger, Alwin Prainer, Daniel Rapo, Tobias Ruhland, Andreas Schindwolf, Dominik Zeitler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Basketball (168)TSV Schwandorf (40)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.