Bayerische Einzelmeisterschaften der Schüler C in Donauwörth
Sophia Zahradnik am besten

Im Finale der Bayerischen Einzelmeisterschaften der Schüler C in Donauwörth musste sich Sophia Zahradnik (rechts) gegen Emily Jost geschlagen geben. Bild: gab
Sport
Schwandorf
22.01.2016
47
0

Zum Rückrundenauftakt dominierten Turniere im Tischtenniskreis Schwandorf. Der Punktspielbetrieb beschränkte sich auf eine geringe Anzahl von Spielen.

Bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften der Schüler C in Donauwörth standen sechs Teilnehmer aus Vereinen des Tischtennis-Kreises Schwandorf an den Platten. Erfolgreichste Teilnehmerin aus dem Raum Schwandorf war Sophia Zahradnik, die für den FC Maxhütte-Haidhof aufschlägt. In den Gruppenspielen setzten sie sich mit 4:0 Punkten bei einem Satzverhältnis von 12:0 durch. In der K.o.-Runde wurde sie nach zwei weiteren Erfolgen erstmals im Halbfinale gefordert. Am Ende behielt sie aber mit 3:1 die Oberhand. Im Finale hatte sie dann mit 1:3 das Nachsehen.

Mit einem Punktverhältnis von 3:1 und einem Satzverhältnis von 9:5 wurde Rebekka Heigl vom TSV Stulln Gruppenzweite. Im Achtelfinale zog sie gegen die spätere Siegerin den Kürzeren. In der Endabrechnung kam sie auf den zwölften Platz. Vierter wurden in der Gruppe Valentina Huber (TV Wackersdorf) Sophie Wild (TSV Detag Wernberg) und Eva Wittmann (TSV Stulln). Mit Platz 25 (Sophie Wild), Platz 26 (Eva Wittmann) und Platz 30 (Valentina Huber) erreichten auch sie eine zufriedenstellende Platzierung.

Bei den Jungen beendeten Moritz Hügel (TTC Neunburg) und Johannes Andritzky (TSV Waldershof) die Gruppenspiele auf dem zweiten Platz. Beide Spieler unterlagen allerdings im Achtelfinale. Im Spiel um Platz 13 kam es zum Oberpfälzer Duell zwischen Andritzky und Hügel. Nach einem spannenden Spiel musste sich Hügel geschlagen geben.

Die Kreismannschaftsmeisterschaft der Senioren fand beim ASV Fronberg statt. Enttäuscht zeigte sich der Fachwart für Mannschaftssport, Dieter Buchner, über das geringe Interesse an diesem Turnier. Nur vier Mannschaften aus drei Vereinen kamen nach Fronberg. Kampflos qualifizierten sich die Damen AK 40 des ASV Burglengenfeld und die Herren AK 60 des ASV Fronberg für die Bezirksebene. In der Altersklasse 50 standen sich der Ausrichter und die DJK Ettmannsdorf gegenüber. Mit einem 4:3-Sieg setzte sich der ASV gegen die DJK, die nur mit zwei Spielern antrat, durch. Der ASV Fronberg AK 50 und AK 60 bei den Herren und der ASV Burglengenfeld AK 40 bei den Damen vertreten den TT-Kreis Schwandorf auf Bezirksebene.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tischtennis (318)Schüler C (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.