Bezirksliga Nord
TSV Detag kann die Kemnather abhängen

Artur Becker kehrt ins TSV-Aufgebot zurück. Bild: lfj
Sport
Schwandorf
18.03.2016
13
0

Wernberg. Zumindest vom Ergebnis her ist dem TSV Detag Wernberg der Start in die Restrunde der Bezirksliga Nord geglückt. Mit dem 2:1-Sieg gegen den SV Freudenberg konnten die "Lila-Weißen" einen Konkurrenten im Abstiegskampf ein wenig distanzieren. Das Trainergespann Dominik Heimler und Christian Luff freute es, dass ihre Truppe in kämpferischer Hinsicht alles gab, um den wichtigen Dreier einzufahren, wenngleich das spielerische Element etwas auf der Strecke blieb. Allerdings waren auch die Platzverhältnissen schwierig.

Zurücklehnen können sich die Köblitzer aber noch lange nicht. Am Sonntag (15 Uhr) gastiert der TSV Detag beim SVSW Kemnath im Norden der Oberpfalz. Der Mitaufsteiger nimmt nach der 0:2-Niederlage am letzten Sonntag in Grafenwöhr einen direkten Abstiegsplatz ein und steht quasi mit dem Rücken zur Wand. Wernberg könnte in diesem wichtigen Match aber mit etwas Zählbarem einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machen, verlieren ist deshalb verboten. Aber Kemnath verfügt mit Ferstl, Riedl und Sebald über eine qualitativ hochwertige Offensive.

Beim TSV Detag kehren von den zuletzt fehlenden Akteuren wohl Alexander Luff, Lukas Sklenar und Artur Becker ins Aufgebot zurück. Dafür wird der zuletzt starke Christoph Reis (Urlaub) eine Lücke in der Abwehr hinterlassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.