Box-Wettkampf in der Oberpfalzhalle
Unterfranken schlagen zu

Der Schwandorfer Faustkämpfer (links) holte sich gegen den unterfränkischen Gegner eine blutige Nase und verlor nach Punkten. Bild: Hirsch
Sport
Schwandorf
05.09.2016
46
0

Der Box-Club Schwandorf hat sich nach zwei Jahren Pause mit einem Wettkampf zurückgemeldet. Gegner war am Sonntag in der Oberpfalzhalle eine Auswahl aus Unterfranken. Nach ausgeglichenen und teilweise gutklassigen Kämpfen setzten sich die Gäste am Ende knapp mit 10:8 durch.

Eigentlich sollte der Vergleichskampf gegen die unterfränkische Staffel bereits beim Pfingstvolksfest stattfinden. Wegen einer Konkurrenzveranstaltung verschob der Boxclub Schwandorf aber den Wettkampf auf Sonntag.

Zum ersten Mal verstärkten sich die Gastgeber mit vier Faustkämpfern aus der Partnerstadt Sokolov, zwei Asylbewerbern und einem Boxer aus dem mittelfränkischen Gunzenhausen.

Die Gegner aus Unterfranken traten mit Aktiven aus Feuchtwangen, Kitzingen und Würzburg sowie einem Kämpfer aus dem oberfränkischen Marktredwitz an. Die 100 Zuschauer wurden auf eine lange Geduldsprobe gestellt, denn die Veranstaltung begann mit einer Stunde Verspätung. Der Grund: Die Trainer beider Staffeln mussten aus den 26 gemeldeten Boxern die passenden Paarungen zusammenstellen. Schließlich kamen neun Wertungs- und zwei Sparringskämpfe zustande.

Bevor die Fäuste flogen, hieß Box-Club-Vorsitzender Dr. Wolfgang Gorek die Mannschaften und Zuschauer willkommen, darunter auch Landrat Thomas Ebeling und dritte Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf. (Ergebnisse im Sportteil )
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.