Boxsportler mit Erhöhung nicht einverstanden
Wegen Verbands-Beiträgen in den Ring

Die einstige Schwandorfer "Boxlegende" Herbert Mühlbauer ist heute Bezirksvorsitzender des Amateurboxsportverbandes. Bilder: rid (2)
Sport
Schwandorf
13.01.2016
91
0

Die Erhöhung der Verbandsbeiträge sorgt für Ärger bei den Boxclubs. Beim Bezirkstag stiegen Bezirksvorsitzender Herbert Mühlbauer und der Präsident der Bayerischen Amateurboxer, Heinz-Günter Deuster, deshalb verbal in den Ring.

Beim Boxbezirkstag am Samstag in der Gaststätte "Zum Oichhornwirt" lieferten sich Bezirksvorsitzender Herbert Mühlbauer (Weiding) und der Präsident des Bayerischen Amateurboxsportverbandes, Heinz-Günter Deuster (Peiting), einen verbalen Schlagabtausch. "Boxlegende" Mühlbauer, einst sportliches Aushängeschild des BC Schwandorf, beklagte sich über die "pauschale Erhöhung der Verbandsbeiträge", die vor allem die mitgliederschwächeren Vereine in der Oberpfalz spürbar treffe.

Nachfolger gesucht


Präsident Heinz-Günter Deuster ging zum Gegenangriff über und hatte diesbezüglich kein Verständnis für die Verbalattacken gegen den Schatzmeister seines Verbandes, der jetzt aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt erklärt habe. Bis zur Verbandssitzung am 2. April müsse er einen Nachfolger finden. "Wenn nicht, dann brauchen wir uns über die Beitragserhöhungen gar nicht mehr zu unterhalten, dann können wir nämlich den Laden zusperren", so der Präsident.

Heinz-Günter Deuster appellierte an die Vereine, zugunsten der Nachwuchsarbeit einheitlich aufzutreten und an einem Strang zu ziehen. "Wir sind auf dem richtigen Weg", ist der Präsident überzeugt. Die Sparte "Boxen" gehöre in Bayern zu den Fachverbänden mit dem geringsten Kostenaufwand. Deuster klagte über die "ständig abnehmenden Zuschüsse des Bayerischen Landessportverbandes bei gleichzeitig steigenden Kosten für die Nachwuchsausbildung".

Kampf beim Volksfest


Von den 14 boxsporttreibenden Vereinen im Bezirk hatten zehn Vertreter geschickt. Herbert Mühlbauer dankte dem Boxclub Schwandorf für die Ausrichtung der Ostbayerischen Meisterschaften 2015 und jenen Vereinen, "die trotz rückläufigem Zuschauerinteresse die Zahl ihrer Veranstaltungen nicht reduziert haben".

Die beiden Kampfrichter Matthias und Werner Sesulka vom SSV Jahn Regensburg wurden für mehr als 150 Einsätze mit dem silbernen Leistungsabzeichen des Bayerischen Amateurboxverbandes geehrt.

Am 22. Mai soll es beim Schwandorfer Pfingstvolksfest wieder einen Boxkampf geben, kündigte BC-Vorstandsmitglied Anton Fleissner an. Die Anfragen würden das große Interesse der Boxfans beweisen. In den vergangenen beiden Jahren war die traditionelle Sportveranstaltung am zweiten Volksfestsonntag ausgefallen. Der Boxclub hatte keine Mannschaft stellen können.

Am 30. Januar finden die Ostbayerischen Meisterschaften in Straubing statt. Die Nordbayerische Jugendmeisterschaften werden am 20. Februar in Würzburg ausgetragen. Die Bayerischen Jugendmeisterschaften sind am 19. und 20. März in Eichstätt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.