Eishockey
ERSC schnerzen zwei Abgänge

Sport
Schwandorf
13.09.2016
54
0

Amberg. Der ERSC Amberg startete am Freitagabend mit der Vorbereitung auf heimischen Eis. Kurz vorher musste der Eishockey-Landesligist zwei erhebliche Abgänge verzeichnen.

Zum einen ist das Verteidiger Roman Göldner, der privat nach Bamberg umgesiedelt ist. Auch wenn der Pass des 34-Jährigen auf dessen Wunsch noch beim ERSC verbleibt, ist es doch höchst unwahrscheinlich, dass Göldner unter diesen Voraussetzungen zu Einsätzen kommt.

Eigentlich feste Zusage


Ebenso hart trifft die Löwen der Verlust von Stürmer Daniel Krieger. "Wir hatten eigentlich bis vor kurzem seine feste Zusage. Aber offenbar will Dani nun unbedingt höherklassig spielen, und wir wollen ihm den Weg nicht verbauen. Wir wünschen ihm auf jeden Fall alles Gute und viel Erfolg", sagte Obmann Chris Spanger, der doch etwas überrascht war.

Dem Vernehmen nach soll Krieger bei einem Verein aus der Oberliga Nord im Gespräch sein.

Auf dem Transfermarkt wollen die Vereinsverantwortlichen des ERSC nicht überstürzt tätig werden: "Notfalls müssen das die Spieler als Team kompensieren", sagt Spanger. Der Markt werde aber - wie bislang auch - beobachtet.

Das erste Testspiel wird am Samstag, 17. September, zu Hause gegen Heilbronn ausgetragen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eishockey (250)ERSC Amberg (65)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.