Endlich ein Heimsieg
Schwandorfer Basketballer überzeugen

Konzentriert bei der Arbeit: Centerspieler Tobias Ruhland erzielte im zweiten Viertel 14 Zähler und war mit 18 Punkten Topscorer des TSV. Bild: par
Sport
Schwandorf
20.01.2016
49
0

Nach zuletzt fünf Auswärtsspielen feierten die Schwandorfer im ersten Heimspiel 2016 einen Erfolg und klettern in der Bayernliga Tabelle auf den achten Rang.

Die Basketballer des TSV 1880 Schwandorf haben einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf eingefahren. Gegen den Nürnberger BC 2 gewann die Mannschaft von Cheftrainer Sebastian Fischer mit 77:69. In diesem Spiel konnte Fischer erstmals in dieser Saison auf alle drei "Großen" zurückgreifen: Mit Alwin Prainer, der fast die ganze Hinrunde fehlte, Tobias Ruhland und Lars Aßheuer standen alle drei Center zur Verfügung. Nur Leon Krampert, der kurzfristig krankheitsbedingt absagen musste, und der Langzeitverletzte Vaidas Butkus fehlten gegen die Reserve des NBC (2. Bundesliga).

Doch trotz eines Größenvorteils zugunsten des TSV schafften es die Schwandorfer zu Beginn des Spiels nicht, sich eine Führung zu erspielen. Zwar kontrollierten die Hausherren die Rebounds und das Spiel unter den Körben, aber Nürnberg traf immer wieder aus der Distanz und blieb somit im Spiel. Kurz vor dem Ende des ersten Viertels führte der NBC dadurch mit 15:14.

zeigte sich in den folgenden Minuten aber gerade in der Defensive deutlich verbessert. Die Absprache stimmte wieder und Nürnberg hatte so große Probleme zu punkten. Mit einem Neun-Punkte-Polster ging es in die Pause (44:35). Besonders Tobias Ruhland spielte im zweiten Abschnitt groß auf und erzielte 14 seiner 18 Punkte.

Nach dem Seitenwechsel hatte der TSV dann zunächst Probleme zu Punkten zu kommen. Durch einen 18:5-Run wurde die Führung auf 62:44 ausgebaut. Doch die Nürnberger gaben sich noch lange nicht geschlagen, mobilisierten nochmal alle Kräfte und kamen nach und nach wieder heran. Die aggressive Verteidigung des NBC führte aber immer wieder zu Fouls und diesmal konnten sich die Schwandorfer auf ihre Freiwurfquote verlassen. Johannes Pflamminger traf sechs von sechs Freiwürfen in den letzten drei Minuten, wodurch Schwandorf am Ende den 77:69-Erfolg perfekt machte.

"Wir haben heute phasenweise richtige gut verteidigt und Nürnberg nur schwer zu Punkten kommen lassen", lobte TSV-Coach Fischer die Defensive nach der Partie. "Aber der NBC hat dann einige schwierige Dreier getroffen und blieb so im Spiel. Und am Ende dürfen wir es eigentlich nicht so spannend machen und müssen die Partie früher entscheiden. Aber Hauptsache wir haben den wichtigen Sieg und jetzt wollen wir nächste Woche in Augsburg nachlegen." Am Samstag kommt es für den TSV zur Auswärtspartie beim Tabellendritten.

TSV-Punkte: Tobias Ruhland (18), Johannes Pflamminger (17), Alwin Prainer (14), Lars Aßheuer (12), Stefan Beer (8), Dominik Zeitler (5), Sebastian Fischer (3)
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Schwandorf (40)Nürnberger BC 2 (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.