Erfolglos an den Brettern
Nachwuchs des Schachklubs ohne Sieg

Sport
Schwandorf
03.03.2016
8
0

Keinen Sieg gab es für die Jugendmannschaften des Schachklubs Schwandorf bei ihren Ligaspielen. Ein Unentschieden und drei Niederlagen mussten die Nachwuchsspieler in den Oberpfälzer Ligen hinnehmen.

Am fünften Spieltag in der Oberpfalzliga trat die erste Mannschaft beim SC Bavaria Regensburg III an, der auch leicht favorisiert war. Doch die Schwandorfer gingen durch den Sieg von Maximilian Stöckl, der mit einem kleinen taktischen Trick entscheidendes Material eroberte, am Spitzenbrett in Führung. Doch die Gastgeber glichen nach der Niederlage von Oliver Schmidt wieder aus, ehe Laura-Maria Baumgärtel mit einem schön herausgespielten Sieg die erneute 2:1-Führung besorgte. In der letzten noch laufenden Partie war Marius Glaser gut unterwegs, doch die Zeitnot ließ ihm seine gute Stellung entgleiten. Damit war das 2:2-Unentschieden perfekt. In der Tabelle liegen die Schwandorfer nun mit 5:3 Punkten hinter SC Bavaria Regensburg II (8:0) und SG Windischeschenbach/Tirschenreuth (7:3) auf dem dritten Platz. Am 23. April trifft das SK-Team auf die SG Windischeschenbach/Tirschenreuth, bevor es im Saisonfinale gegen Tegernheim geht.

Nicht so gut lief es für die zweite Mannschaft in der Bezirksliga. Das Gastspiel beim SK Kelheim II ging mit 1:3 verloren. Als einziger konnte Eric Steger seine Partie gewinnen, während Dominik Helbling, Timo Mandl und Leonard Stöckl ihre Partien verloren. Mit nun 3:5 Punkten liegt man im hinteren Mittelfeld und muss aufpassen nicht ans Tabellenende abzurutschen. Am 23. April haben die Schwandorfer den Tabellenführer Kareth-Lappersdorf II als gegenüber, bevor im letzten Saisonspiel der SC Hirschau Gegner ist.

Zum Spitzenspiel in der Kreisliga Nord reiste die dritte Garnitur nach Furth im Wald. Das neugegründete Team überraschte bisher und war ohne Punktverlust, doch der favorisierte Bezirksligaabsteiger aus der Grenzstadt war zu stark. Im Hinspiel verlor man knapp mit 1,5:2,5. Das Rückspiel ging ebenfalls verloren. Beim 1:3 verbuchte nur Alina Böhm einen vollen Punkt.

In der Tabelle bleibt das Team mit 12:4 Punkten an der Spitze vor dem punktgleichen SC Sulzbach-Rosenberg und dem SC Furth im Wald (12:0), der mit einer Runde weniger die besten Karten im Meisterschaftskampf hat. Das nächste Spiel ist am 9. April zu Hause gegen SF Roding.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schach (66)Schachklub Schwandorf (21)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.