Erneute Pleite
Schwandorfer Basketballer verlieren auch gegen Nördlingen

Centerspieler Alwin Prainer machte gegen Nördlingen sein zweites Saisonspiel, konnte aber trotz 17 Punkten die TSV-Niederlage nicht verhindern. Bild: par
Sport
Schwandorf
12.01.2016
78
0

Die Basketballer des TSV Schwandorf können nicht mehr gewinnen. Am Wochenende setzte es die vierte Niederlage in Folge.

Die Basketballer des TSV 1880 Schwandorf haben das erste Spiel des Jahres 2016 verloren. Beim Rückrundenstart in Nördlingen unterlag die Mannschaft von Cheftrainer Sebastian Fischer am Ende knapp mit 73:76 und kassierte damit in der Bayernliga Mitte die vierte Niederlage in Folge.

Wie gegen Wolnzach


Für die Partie in Nördlingen hatten sich die Schwandorfer einiges vorgenommen: Im letzten Spiel einer fünf Spiele andauernden Serie von Auswärtsspielen wollten die TSV-Spieler einen Sieg einfahren. Zudem sollte an die zwischenzeitlich gute Leistung bei der knappen 69:73-Niederlage beim Meisterschaftsfavoriten Wolnzach angeknüpft werden.

Den besseren Start ins Spiel hatte zunächst der TSV Nördlingen. Die Gäste aus der Oberpfalz brauchten drei Minuten, um zu den ersten Punkten zu kommen. Dann entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. So stand es nach dem ersten zehn Minuten 18:18. Im zweiten Viertel hatten die Schwandorfer sowohl in der Offensive als auch in der Defensive Probleme mit der aggressiven Spielweise der Gastgeber. Im Angriff fanden nur wenige Distanzwürfe ihr Ziel und auch leichte Gelegenheiten unter dem Korb wurden leichtfertig hergeschenkt. In der Verteidigung wurden die Defensiv-Rebounds nicht konsequent geholt, wodurch Nördlingen sich immer wieder zweite Wurfchancen erkämpfte. Zur Pause führten die Gastgeber mit 40:31. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich eine ganz andere Schwandorfer Mannschaft: Zwar gab es weiter Probleme bei den Rebounds, aber die Intensität in der Verteidigung war viel höher. Anfang des vierten Viertels gingen die Schwandorfer sogar erstmals in Front (58:54). Doch Nördlingen ließ sich davon nicht verunsichern und drehte die Partie. In den letzten Minuten stoppten die Gäste die Spielzeit dann immer wieder durch Fouls, aber die Nördlinger trafen konsequent ihre Freiwürfe. Durch zwei "Dreier" von Johannes Pflamminger in der letzten Minute hatte Schwandorf am Ende aber sogar noch die Chance, sich in die Verlängerung zu retten. Aber der entscheidende Wurf verpasste sein Ziel. "Wir haben heute wieder ein Viertel verpennt und mussten dann wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Genauso war es auch in Wolnzach. Am Ende fehlten uns dann in beiden Partien die Kraft und auch die mentale Stärke, uns selbst mit einem Sieg für die Aufholjagd zu belohnen", war Fischer danach enttäuscht.

Noch Tabellenneunter


Für die Schwandorfer endet damit ein fünf Spiele "Road-Trip" mit der vierten Niederlage in Folge. Am Wochenende gastiert nun der Nürnberger BC II in der Oberpfalzhalle. Dabei sollten die Schwandorfer - aktuell Tabellenneunter - wieder einen Sieg einfahren, um sich von den Abstiegsplätzen zu entfernen.

TSV-Punkte: Johannes Pflamminger, Alwin Prainer (je 17 Punkte), Lars Aßheuer, Stefan Beer (je 12), Christopher Bias (5), Andreas Schindwolf (4), Sebastian Fischer (3), Daniel Rapo (2), Leon Krampert (1)
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Schwandorf (40)Bayernliga Mitte (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.