Fahrkarte zur "Bayerischen" gelöst
Volleyballerinnen beim Nordbayerfinale Zweite

Die U-20-Volleyballerinnen des VC Schwandorf freuten sich über ihren zweiten Platz bei der Nordbayerischen Meisterschaft. Dadurch qualifizierte sich das Team für die "Bayerische". Bild: hfz
Sport
Schwandorf
08.03.2016
18
0

Duplizität der Ereignisse: Wieder stand mit dem U-20-Team eine Mannschaft des Volleyballclubs Schwandorf im Finale bei einer Nordbayerischen Meisterschaft - und wieder ging der TV Altdorf als Sieger hervor. Doch trotz der Niederlage war der zweite Platz ein großer Erfolg.

Eigentlich fuhr das Team von Trainer Gerd Spies, das in dieser Altersklasse aus einer Spielgemeinschaft von jugendlichen Volleyballerinnen der beiden Vereine VC Schwandorf und TB Weiden besteht, ohne große Erwartungen nach Regenstauf zum Turnier der besten acht Mannschaften Nordbayerns in der Altersklasse U20. Denn das VC-Team zählte zu den jüngsten des Turniers: Allein vier Spielerinnen des Jahrgangs 2000 standen auf dem Feld.

In der Vorrunde traf man auf den Turnierfavoriten, den Mittelfranken-Meister TV Altdorf. Und wie schon bei der U-18-Meisterschaft hielt das VC-Team lange dagegen, gab sich erst nach einem hochklassigen Match gegen das fränkische Team mit mehreren Bayernauswahl-Spielerinnen im Tiebreak geschlagen. Durch zwei sichere Siege gegen den Oberfranken-Vizemeister BSV Bayreuth und den Mittelfranken-Vizemeister TV Bad Windsheim erreichte der VC trotzdem das Halbfinale. Hier wartete der Gastgeber TB/ASV Regenstauf, der bei der Oberpfalzmeisterschaft das Duell schon einmal für sich entschieden hatte. Nachdem der VC den ersten Satz mit 25:19 gewonnen hatte, sollte sich das Spiel in Satz zwei zu einem dramatischen Match entwickeln. Die Schwandorferinnen lagen schon beinahe aussichtslos mit 10:17 hinten, drehten aber das Spiel noch und gewannen schließlich mit 31:29 auch Satz zwei. Damit zogen sie in das Finale ein. Gleichzeitig lösten sie die Fahrkarte zur Bayerischen Meisterschaft. Im Endspiel setzte sich schließlich wieder einmal die hohe Aufschlagqualität der meist höherklassig spielenden Altdorfer Volleyballerinnen durch, die oftmals keinen effektiven Spielaufbau aufseiten des VC zuließ. Altdorf gewann am Ende verdient mit 25:19 und 25:23. Als Sahnehäubchen aus Sicht des VC Schwandorf wurde Libera Corinna Dengl, die in der Landesliga-Mannschaft des VC spielt, bei der Siegerehrung als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.