FC Amberg
Beim 1:3 in Haibach ohne acht Stammspieler

Sport
Schwandorf
05.09.2016
20
0

Amberg/Haibach. Der personell arg gebeutelte Fußball-Bayernligist FC Amberg hat die zweite Niederlage in Folge hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Günter Brandl unterlag am Samstagnachmittag vor 250 Zuschauern beim SV Alemannia Haibach mit 1:3 (0:2). Den Vilsstädtern war dabei die Bemühungen keineswegs abzusprechen, aber der Ausfall von gleich acht Stammspielern konnte unterm Strich gegen einen kämpferisch überzeugenden Gastgeber nicht kompensiert werden.

Neben den Langzeitverletzen Sebastian Schulik, Michael Busch und Daniel Gömmel fielen die angeschlagenen Michael Dietl, Martin Popp, Andre Karzmarczyk und Jan Fischer aus, Neuzugang Caleb Clarke saß zumindest auf der Bank. Brian Gallo war zudem beruflich verhindert. Immerhin kehrte Scott Kennedy nach seiner Knöchelverletzung zurück. Trotz aller Personalsorgen gab sich Trainer Brandl vor der Partie aber selbstbewusst: "Wir werden alles tun, um etwas Zählbares aus Haibach mitzubringen."

Gesagt, getan: Brandl musste seine Anfangsformation aufgrund der vielen Fehlenden natürlich umbauen. Kennedy rückte wieder in die Innenverteidigung, Lennard Meyer stand erstmals in der Bayernliga vom Beginn an auf dem Feld und verteidigte auf der linken Seite. Trotz der personellen Schwächung boten die Gelb-Schwarzen dem SVA, dem vom Anpfiff weg anzumerken war, dass er unbedingt gewinnen wollte, Paroli.

Die Gastgeber um Trainer Klaus Hildenbeutel setzten dabei auf ihre Kampfbereitschaft, die allerdings oftmals an der Grenze des Erlaubten war, und bei der Referee Mario Hofmann in einigen Szenen oftmals beide Augen zudrückte.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Amberg (276)Fußball Bayernliga Nord (207)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.