Fußball
Aufsteiger marschiert weiter

Daniel Kellner vom FC OVI-Teunz (rechts) springt hier wesentlich höher, als der Schönseer Johannes Pfistermeister. Das 1:0 war der erste Sieg des FC, der allerdings sehr glücklich war. Bild: Baehnisch
Sport
Schwandorf
29.08.2016
102
0

Der Neuling sorgt weiter für Furore. Auch am siebten Spieltag gewann die DJK Gleiritsch und führt nun alleine die Tabelle der Kreisliga West an.

Die DJK Gleiritsch (1./18) setzte ihre Erfolgsserie auch beim 1:0-Sieg gegen den TSV Nittenau (6./10) fort, wenngleich hier Glück im Spiel war. Für den Verlierer war es der nächste Rückschlag in der noch jungen Saison. Unerwartet deutlich mit 0:3 unterlag die SG Ettmannsdorf/Schwandorf (2./15) beim 1. FC Rötz (5./10), der seine anfängliche Schwäche abgelegt hat und zum dritten Mal in Folge siegte.

Immer besser in Fahrt kommt der SV Neubäu (3./13), der beim FC Schmidgaden (6) sehr glücklich mit 2:1 siegte und seinen dritten Rang verteidigte. Wieder in Spur befindet sich der TSV Stulln (8./8), der seine Kirwafeierlichkeiten mit dem 4:2-Sieg über die SF Weidenthal (13./5) einleitete. Den ersten Saisonerfolg holte sich der FC OVI-Teunz (15./4) ausgerechnet im Derby bei der SpVgg Schönseer Land (10./7).

FC Schmidgaden 1:2 (1:0) SV Neubäu

Tore: 1:0 (44.) Manuel Polleti, 1:1 (86.) Tomas Karnaval, 1:2 (88.) Tomas Bahleda - SR: Manuel Dirnberger (TSV Nittenau) - Zuschauer: 75 - Gelb-Rot: (92.) Christopher Neidl (FC) Unsportlichkeit

Von Beginn an kam die Heimelf gut ins Spiel und hatte in der 8. und 18. Minute zwei sehr gute Möglichkeiten zur Führung. Für Aufregung sorgte eine Entscheidung in der 32. Minute, als Gatsas das vermeintliche 1:0 für Schmidgaden erzielte, der SR zuvor aber ein Foul gesehen habe wollte und auf Elfmeter entschied, den Simon Schimmer vergab. Kurz vor der Pause brachte Manuel Polleti den FC mit 1:0 in Führung.

Nach dem Wechsel blieb die Heimelf konzentriert, sie setzte nach und hatte in der 49. Minute die nächste klare Chance. Neubäu war nur bei Standards gefährlich. Weil es der FC versäumte, für die Entscheidung zu sorgen, kam es, wie es kommen musste. Zuerst glich der Gast durch Tomas Kanaval zum 1:1 aus, dann glückte Tomas Bahleda sogar noch das 1:2, wobei diesem Tor ein Foulspiel vorausgegangen war. Den Unmut zog sich der SR vollends zu, als er einem Treffer der Gastgeber in der Nachspielzeit wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung die Anerkennung versagte.

FC Stamsried 1:0 (1:0) SpVgg Neukirchen/B.

Tor: 1:0 (44./Foulelfmeter) Dominik Höcherl - SR: Johann Weingärtner (SG Regental) - Zuschauer: 140

Das nachbarschaftliche Treffen in Stamsried wurde durch das Elfmetertor von Dominik Höcherl kurz vor der Halbzeit entschieden. Insgesamt war es eine ausgeglichene und spannende Partie mit einigen guten Torchancen hüben wie drüben. Die leichte optische Überlegenheit der Gastgeber konnte nicht entsprechend umgesetzt werden.

Nach der Pause verstärkte die SpVgg ihre Bemühungen den Ausgleich zu erzielen, doch ließ die heimische Abwehr nur wenig klare Möglichkeiten zu.

1. FC Rötz 3:0 (1:0) Ettmannsdorf/SAD

Tore: 1:0 (30.) Benedikt Loibl, 2:0 (63.) Andreas Leopold, 3:0 (87.) Martin Svehla - SR: Rony Berger (SV Altendorf) - Zuschauer: 70

Etwas unter Wert geschlagen wurde die SG Ettmannsdorf/Schwandorf beim 0:3 gegen den 1. FC Rötz. Vor allem in der ersten Halbzeit verzeichnete der Gast eine leichte Feldüberlegenheit, die er nicht nutzen konnte. Beiderseits ergaben sich in dieser Phase nur wenig klare Tormöglichkeiten. Für die Heimelf erzielte Benedikt Loibl nach einer halben Stunde den Führungstreffer.

Im zweiten Durchgang verlief das Spiel ausgeglichen, wobei sich jetzt die Chancen für Rötz häuften. Andreas Leopold erhöhte nach etwas mehr als einer Stunde auf 2:0, den Schlusspunkt setzte Martin Svehla ind er 87. Minute mit dem 3:0. Dazwischen lagen einige gelungene Angriffe der Gäste, die nicht die erhoffte Ergebniskorrektur brachten.

Schönseer Land 0:1 (0:0) FC OVI-Teunz

Tor: 0:1 (82.) Arthur Kerbel - SR: Joseph Baumgartner (Wörth) - Zuschauer: 100

Bei hochsommerlichen Temperaturen zeigten beide Mannschaften nur mäßige Leistungen. Für den FC OVI-Teunz war es der erste Sieg, der allerdings schmeichelhaft war. Nach einem kurzen Leerlauf in der Anfangsphase bestimmte die SpVgg das Geschehen. Es entwickelte sich eine einseitige Partie mit einigen sehr guten Möglichkeiten für die Heimelf durch Ziegler oder Pikl. Die Gäste hatten insgesamt nur drei gute Angriffsaktionen und erzielten dabei nach einem krassen Abwehrfehler der Platzherren in der 82. Minute durch Arthur Kerbel den entscheidenden Treffer. Zudem traf Daniel Kellner bei einem Freistoß nur die Querlatte. Mit vereinten Kräften stemmten sich der Gästetorwart und seine Abwehrspieler gegen die zahlreichen Angriffe der SpVgg Schönseer Land, die am Ende mit leeren Händen dastand.

TSV Nittenau 0:1 (0:1) DJK Gleiritsch

Tor: 0:1 (41.) Philipp Schön - SR: Stefan Grau (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 70 - besonderes Vorkommnis: (85.) Nittenau verschießt einen Elfmeter

In dieser Partie hatte der Tabellenführer das Glück des Tüchtigen. Der TSV Nittenau war ein gleichwertiger Gegner, der es allerdings nicht verstand, seine Torchancen zu nutzen. So reichte der DJK Gleiritsch ein Treffer von Philipp Schön kurz vor dem Seitenwechsel zum Auswärtssieg. Die Zuschauer sahen einer spannende Begegnung, in der die Heimelf nach der Pause auf den Ausgleich drängte. Für den Gast ergaben sich dadurch einige Kontermöglichkeiten. Fünf Minuten vor dem Ende bekam der TSV einen Elfmeter zugesprochen, den Abdul Iyodo nicht verwandeln konnte. Das Unentschieden wäre zu diesem Zeitpunkt aus der Sicht der Nittenauer verdient gewesen.

TSV Stulln 4:2 (1:1) SF Weidenthal

Tore: 0:1 (21.) Oliver Eckl, 1:1 (38.) Alexander Schießl, 2:1 (51.) Denis Humbs, 3:1 (66.) Fabian Schieber, 3:2 (79.) Oliver Eckl, 4:2 (90.) Manuel Zühlke - SR: Domenic Muhr (Wernberg) - Zuschauer: 120

Mit einem nicht unverdienten Sieg endete das Kirwaspiel des TSV Stulln gegen den SF Weidenthal. Allerdings blieb es bis zum Ende spannend und die Heimelf musste um den Erfolg bangen. Anfangs nutzte der Gast seine erste Chance durch Oliver Eckl zum 0:1. Erst in der 38. Minute wurden die Stullner Bemühungen mit dem 1:1 durch Alexander Schießl belohnt. Ein Zwischenspurt in der zweiten Hälfte brachte dem TSV einen Zwei-Tore-Vorsprung. Denis Humbs traf in der 51. Minute zum 2:1, eine Viertelstunde später erhöhte Fabian Schieber auf 3:1. Weidenthal kämpfte sich aber zurück und verkürzte durch Oliver Eckl auf 2:3. Anschließend lag der Ausgleich in der Luft, denn die Sportfreunde hatten einige gute Möglichkeiten. Das 4:2 von Manuel Zühlke in der Nachspielzeit sicherte dem TSV Stulln schließlich den wichtigen Sieg.

Schönthal/Premei. 2:1 (1:!) Burglengenfeld II

Tore: 0:1 (10.) Tobias Singer, 1:1 (36.) Martin Heimerl, 2:1 (79.) Martin Heimerl - SR: Maik Kreye (SC Weinberg) - Zuschauer: 110 - Gelb-Rot: (77.) Mario Götzfried (BUL II) wegen Foulspiel

Es war ein verdienter Heimerfolg für die SG Schönthal/Premeischl, denn bis auf wenige Ausnahmen bestimmte sie das Geschehen gegen einen defensiv agierenden Gast. Allerdings erzielte der ASV Burglengenfeld II frühzeitig das 0:1 durch Tobias Singer. Der Vorsprung hielt trotz einiger guter Chancen des Gegners bis zur 36. Minute. Dann traf Martin Heimerl zum 1:1-Ausgleich. Nach der Pause war Schönthal/Premeischl das spielbestimmende Team mit mehreren Tormöglichkeiten. Burglengenfeld zog sich zurück und lauerte auf Konter. In der 79. Minute war es wiederum Martin Heimerl, der den Siegtreffer für die Gastgeber markierte. Durch die Hinausstellung von Mario Götzfried war der Gast in den letzten zehn Minuten in Unterzahl und konnte dem Spiel keine Wende mehr geben.
Weitere Beiträge zu den Themen: DJK Gleiritsch (32)Kreisliga West (18)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.