Fußball
Drei hoffen noch

Schon vorige Woche jubelten die Spieler des FC Wernberg über den Bezirksligaaufstieg. Jetzt beschränkt sich in der Kreisliga die Spannung darauf, wer auf dem Relegationsplatz ins Ziel kommt. Bild: Eger
Sport
Schwandorf
14.05.2016
78
0

Der FC Wernberg machte vorige Woche den Aufstieg in die Bezirksliga klar und kann entspannt den letzten beiden Spielen in der Kreisliga entgegenblicken. Anders sieht es im Rennen um den Relegationsplatz aus. Hier sind noch drei Mannschaften dick im Geschäft.

Nachdem die Meisterfrage zugunsten des FC Wernberg am letzten Spieltag geklärt wurde, geht es in den noch ausstehenden zwei Partien um den begehrten zweiten Tabellenplatz. Hier treffen am Pfingstmontag mit der SpVgg Neukirchen/Balbini und dem ASV Burglengenfeld II zwei unmittelbarer Anwärter auf die Vizemeisterschaft direkt aufeinander. Der dritte Kandidat, TSV Tännesberg, ist Gastgeber der Begegnung gegen die DJK Dürnsricht/Wolfring.

SpVgg Neukirchen/B. Mo. 15.15 ASV Burglengenfeld II

Die an diesem Wochenende personell gehandicapte SpVgg Neukirchen/Balbini möchte am zweitplatzierten TSV Tännesberg dran bleiben und gegen die Bayernligareserve zu Hause auf Sieg spielen. "Ich erwarte einen spielstarken Gegner, der ähnlich wie wir noch zweiter werden möchte", so SpVgg-Trainer Stephan Noe.

Der Gast aus dem Städtedreieck hat mit dem Kantersieg gegen die SpVgg Schönseer Land seine Ambitionen noch einmal sportlich untermauert. Trainer Robert Rödl verspricht eine schlagkräftige Truppe auflaufen zu lassen, um möglicherweise als "lachender Dritter" den begehrten Relegationsplatz noch zu erreichen.

TSV Tännesberg Mo. 15.15 DJK Dürnsricht/Wolf.

Im zweiten Heimspiel in Serie möchte der TSV Tännesberg seine tadellose Heimbilanz beibehalten und mit einem Sieg die Verfolger auf Rang zwei auf Distanz halten. Die ausgezeichnete Fitness und hervorragende Moral der Mannschaft stimmt Trainer Hans-Jürgen Linge zuversichtlich, die restlichen beiden Spiele erfolgreich gestalten zu können.

Die Gäste können nach erfolgreichem Klassenerhalt befreit aufspielen und möchten mit einer ähnlichen Leistung wie zuletzt gegen den FC Rötz auch aus Tännesberg etwas Zählbares mit nach Hause nehmen.

FC Rötz Mo. 15.15 SC Ettmannsdorf II

Der Rötzer Trainer Rainer Simeth plant trotz der weiter angespannten Personalsituation mit zwei Siegen in den restlichen beiden Spielen. Mit Keeper Ondrej Chrz, Markus Decker, Daniel Schießl und Andreas Leopold fehlen vier Stammspieler gegen die Landesligareserve aus Schwandorf.

Die Ettmannsdorfer haben mit dem Sieg gegen den SV Kemnath am letzten Wochenende den Klassenerhalt frühzeitig klarmachen können. "Wir werden auch nach Rötz mit einer ordentlichen Truppe fahren", so der erleichterte Trainer Sebastian Hierl.

FC OVI-Teunz Mo. 15.15 SV Kemnath a. B.

Zum letzten Heimspiel in dieser Saison empfängt der FC OVI-Teunz den Tabellenletzten SV Kemnath am Buchberg. "Ich bin mir sicher, die Gäste werden aufopferungsvoll kämpfen, um den letzten Strohhalm noch zu erwischen", schätzt Coach Jürgen Schönfelder die bevorstehende Aufgabe ein. Personell müssen die Gastgeber wohl auf die AH-Mannschaft zurückgreifen, da neben den ohnehin fehlenden Protagonisten noch weitere Akteure fraglich sind.

Die Kemnather müssen gewinnen, um sich die Option Klassenerhalt bis zum letzten Spieltag offen zu halten. Aber die Elf von Trainer Florian Beinhölzl ist darauf angewiesen, dass die Konkurrenz ihre eigenen Spiele nicht gewinnt. Die Ausfälle von Christian Kumeth und Max Gebert wiegen in der Mannschaftsaufstellung enorm schwer.

Schönseer Land Mo. 15.15 TSV Nittenau

Georg Salomon, Trainer der SpVgg Schönseer Land, sieht die Begegnung gegen den TSV Nittenau bereits als Relegationsspiel. "Wenn wir gewinnen, haben wir das Saisonziel erreicht. Wenn nicht, gehen wir wohl in die Verlängerung." Für sein Team gilt es, gegen eine Mannschaft, die ebenfalls aus den hinteren Tabellenregionen kommt, noch einmal die maximal mögliche Punktzahl zu erreichen.

Der Gast kämpft ebenfalls noch um den Ligaverbleib und verschenkte am vergangenen Wochenende die drei wichtigen Punkte gegen den FC Schmidgaden. Ausschlaggebend war ein Strafstoß des Gegners in der Nachspielzeit. "Wir bringen uns regelmäßig selbst um die Früchte unserer Arbeit", so Nittenaus Trainer Roland Oberndorfer, der am Montag auf Urlauber Martin Heigl verzichten muss.

FC Schmidgaden Mo. 15.15 FC Wernberg

Zwei beachtliche Unentschieden in den beiden vergangenen Partien zeigen, dass Schmidgaden aufopferungsvoll bis zum Schluss kämpft. Trainer Wolfgang Richthammer hat gegen den amtierenden Meister und Bezirksligaaufsteiger einer schier unlösbaren Aufgabe vor sich. "Wir werden weiter alles daran setzen, die Liga noch zu erhalten", verspricht Richthammer.

Der Gast feierte nach dem 2:1-Erfolg über den FC OVI-Teunz die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga. Sportlich und fair möchte Trainer Erwin Zimmermann dennoch die Saison zu Ende bringen und trotz der entschiedener Meisterfrage auf Sieg spielen.

TSV Winklarn Mo. 15.15 Weidenthal/Guteneck

Der TSV Winklarn muss gewinnen, um nicht abzusteigen. Entsprechend wird die Elf von André Schille nochmals alle Anstrengungen unternehmen, um gegen die bereits gesicherte SF Weidenthal/Guteneck einen Dreier einzufahren. Bei den Gästen läuft es nach Aussage von Coach Christian Hechtl derzeit nicht optimal. Viele angeschlagene Spieler und die Sicherheit des Klassenerhalts sind dafür verantworlich. "Mir ist es wichtig, dass wir trotzdem bis zur letzten Sekunde alles auf dem Platz geben", so der junge Weidenthaler Coach.

Kreisliga West

25. Spieltag

Schönsee - Nittenau Mo. 15.15

Neukirchen/B. - Burglengenfeld II Mo. 15.15

Schmidgaden - FC Wernberg Mo. 15.15

Rötz - Ettmannsdorf II Mo. 15.15

FC OVI-Teunz - Kemnath Mo. 15.15

Tännesberg - Dürnsricht Mo. 15.15

Winklarn - Weidenthal-G. Mo. 15.15



1. FC Wernberg 24 80:21 56

2. TSV Tännesberg 24 49:31 48



3. SpVgg Neukirchen/B. 24 52:31 47

4. ASV Burglengenfeld II 24 53:37 47

5. 1. FC Rötz 24 43:33 41

6. FC OVI-Teunz 24 38:35 32

7. DJK Dürnsricht 24 47:51 30

8. SF Weidenthal 24 32:43 30

9. SC Ettmannsdorf II 24 38:57 29

10. SpVgg Schönseer Land 24 38:47 25

11. TSV Nittenau 24 28:48 24



12. 1. FC Schmidgaden 24 30:43 23

13. TSV Winklarn 24 45:72 18

14. SV Kemnath a. B. 24 32:56 17
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.