Fußball
Duell der Tabellenführer

Florian Bauriedl (links) schoss die DJK Gleiritsch zum 1:0. Dabei blieb es allerdings nicht, die SF Weidenthal/Guteneck schafften den Ausgleich. Das kostete den Gleiritschern ihren Sieg. Ein Remis und eine Niederlage will die DJK gegen die SG Ettmannsdorf II/1. FC Schwandorf II unbedingt verhindern. Bild: mhs
Sport
Schwandorf
07.10.2016
45
0

Spannung bei der Partie Erster gegen Zweiter: Die DJK Gleiritsch ist an diesem Spieltag in der Kreisliga West zwar nicht einzuholen, Verfolger SG Ettmannsdorf II/1. FC Schwandorf II kann aber mit einem Sieg über die Götz-Elf den Vorsprung weiter verringern.

Trotz des Ausrutschers der DJK Gleiritsch im Derby gegen die SF Weidenthal/Guteneck bleibt die Elf von Trainer Alexander Götz mit vier Zählern Vorsprung Primus der Kreisliga West. Auf die Gleiritscher kommt mit der Landesligareserve des SC Ettmannsdorf eine echte Prüfung zu. Die Gastgeber aus Schwandorf untermauerten ihre Leistungsstärke mit einem klaren 3:0-Erfolg beim ASV Burglengenfeld II und sind nun heiß, mit einer Überraschung gegen die DJK Gleiritsch noch näher an die Tabellenspitze heranrücken zu können. Der TSV Nittenau ist spielfrei.

SG Ettm. II/ SAD II Sa. 16.00 DJK Gleiritsch

Der Coach der SG Ettmannsdorf II/FC Schwandorf II, Sebastian Hierl, freut sich auf das Spitzenspiel. "Wir sind gut drauf und wollen zu Hause gewinnen", so die Zielvorgabe des Gastgebers. In diesem Spiel wird der Tabellenzweite ein Dauer-Pressing auf die Gleiritscher ausüben, um diese zu Fehlern zu zwingen. Gästetrainer Alexander Götz hat höchsten Respekt vor der Landesligareserve des SC Ettmannsdorf. "Sie haben eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern", sagte Alexander Götz, der heute in Schwandorf auf seinen routinierten Stürmer Rene Pawlak verletzungsbedingt verzichten muss. Gegenüber dem Remis im Derby der Vorwoche fordert er mehr Mut von seinen Akteuren.

SG Schönthal/Prem. Sa. 17.00 FC Schmidgaden

Die junge Truppe der SG Schönthal/Premeischl heimst weiter gute Resultate ein. Deren erfahrener Coach Wolfgang Galli findet immer wieder die richtige Ansprache, um die beiden Vereine in einer Mannschaft aneinander heranzuführen. "Wir werden alles dafür tun, um so früh wie möglich nicht mehr absteigen zu können", verspricht Wolfgang Galli auch gegen den FC Schmidgaden eine leidenschaftliche Vorstellung seiner Elf. Trotz der sieben Gegentreffer in zwei Spielen ist Schmidgadens Trainer Wolfgang Richthammer mit der Defensivleistung nicht unzufrieden. Bei physisch starken Gastgebern wird der FC Schmidgaden erneut aus einer konzentrierten Defensive beginnen und kann hierbei aus dem Vollen schöpfen.

FC OVI/Teunz So. 15.15 ASV Burglengenfeld II

Thomas Böl, Interimstrainer des FC OVI/Teunz, konnte nach dem Trainerwechsel eine willige und ehrgeizige Truppe feststellen. "Wir sind alle bereit, uns von unten wegzuarbeiten", betonte Böl. Die nächsten drei Spiele hat der FC OVI/Teunz drei Spitzenmannschaften vor der Brust. Das Verletztenlager lichtet sich allmählich, so dass mit einer stärkeren Aufstellung als zuletzt begonnen werden kann. Torjäger Manuel Löffelmann fehlt jedoch weiterhin verletzt. Wie eine launische Diva präsentiert sich derzeit der ASV Burglengenfeld II. Nach einem 5:1-Sieg in Schmidgaden folgte die Ernüchterung im Vergleich mit der Landesligareserve des SV Ettmannsdorf. "Wir wollen jetzt wieder punkten und haben nichts zu verschenken", so Robert Rödl, ASV-Coach.

SF Weidenthal/G. So. 15.15 SV Neubäu

Mit einem starken Auftreten in der vergangenen Woche heimsten die Sportfreunde Weidenthal/Guteneck einen Zähler in Gleiritsch ein. Mit dem daraus gewonnenen Selbstvertrauen und dem Elan der vergangenen Wochen soll nun gegen den SV Neubäu zu Hause gepunktet werden. Beim Gast aus Neubäu denkt momentan aufgrund der jüngsten Resultate niemand an den Aufstieg. "Wir müssen jetzt von Spiel zu Spiel denken und unsere Chancen verwerten", so der sportliche Leiter des SV Neubäu, Daniel Pirzer.

TSV Stulln So. 15.15 SpVgg Neukirchen/B.

Eine vorbildliche Leistung zeigte der TSV Stulln beim überraschenden 5:2-Sieg beim favorisierten SV Neubäu. "Jetzt müssen wir auch zu Hause mal gegen unmittelbare Kontrahenten gewinnen", fordert Trainer Georg Winkler. Die Gäste aus Neukirchen/Balbini um Coach Martin Scheuerer präsentierten sich zuletzt gegen den FC Rötz in verbesserter Form. "Das ist ein starker Aufsteiger mit jungen Talenten", so Martin Scheuerer gegenüber seinem bevorstehenden Kontrahenten. Fehlen werden weiterhin Alexander Bucher und Florian Noe. Der Einsatz von Stephan Noe ist unsicher.

SpVgg Schön.Land So. 15.15 FC Stamsried

Bei der SpVgg Schönseer Land fehlte bei der Niederlage in Fensterbach am vergangenen Wochenende jegliche Durchschlagskraft im Offensivbereich. Der morgige Gast aus Stamsried ist in den Punktspielen noch ein Unbekannte für die Elf von Georg Salomon. Lediglich in einem Test im vergangenen Jahr konnte man sich gegenseitig beschnuppern. Jedoch fehlten damals auf beiden Seite einige Akteure. "Wir wollen uns von der Gefahrenzone absetzen", gibt Georg Salomon die Marschroute voran. Die Gäste aus Stamsried setzen sich zum Ziel, die bisherige Auswärtsschwäche in Schönsee zu beenden. Trainer Stefan Hauser berichtet über eine Besserung der schwierigen Personalsituation. Einzig und allein Torhüter Markus Torscht pausiert aufgrund einer Gesichtsverletzung.

Kreisliga West

13. Spieltag

Ettmannsdorf II - Gleiritsch Sa. 16.00

Schönthal I - Schmidgaden Sa. 17.00

FC OVI-Teunz - Burglengenfeld II So. 15.15

Weidenthal-G. - Neubäu So. 15.15

Stulln - Neukirchen/B. So. 15.15

Schönsee - Stamsried So. 15.15



1. Gleiritsch 11 22:10 25

2. Ettmannsdorf II 11 22:15 21



3. Rötz 12 23:17 20

4. Schönthal I 12 16:12 20

5. Neubäu 11 27:19 19

6. Burglengenfeld II 12 21:22 19

7. Stulln 11 24:20 18

8. Weidenthal-G. 11 18:18 15

9. Schönsee 11 14:18 14

10. Nittenau 12 13:19 14

11. Schmidgaden 10 18:18 13



12. Dürnsricht 12 18:24 11

13. Neukirchen/B. 11 8:12 10

14. Stamsried 10 19:21 9

15. FC OVI-Teunz 11 8:26 7
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.