Fußball
Duo führt die Kreisklasse West an

Nachbarlich unentschieden trennten sich die beiden Auftaktsieger SV Trisching und TV Nabburg. Im Bild kämpfen der Trischinger Pedro Varela Rito und Gästespieler Jacek Urbainczyk um das Leder. Bild: ham
Sport
Schwandorf
08.08.2016
95
0

Das Duo SV Kemnath/B. und SV Haselbach steht nach den beiden Auswärtssiegen mit sechs Punkten an der Spitze der Kreisklasse West. Im Stadtderby machte der SC Weinberg die Auftaktniederlage wett und gewann gegen die trotz Unterzahl stark aufspielende Eintracht Schwandorf mit 3:1. Keinen Sieger gab es beim 1:1 im Derby zwischen dem SV Trisching und dem TV Nabburg.

SC Weinberg 3:1 (2:1) FTE Schwandorf

Tore: 0:1 (6.) Alexander Diz, 1:1 (16. /Handelfmeter) Andreas Pitruski, 2:1 (35./Foulelfmeter) Andreas Pitruski, 3:1 (75.) Bastian Prüger - SR: Waworka (Kleinwinklarn) - Zuschauer : 200

(hür) Im Schwandorfer Stadtderby besiegte der SC Weinberg die FT Eintracht Schwandorf in einem fair gespielten Match vor einer stattlichen Zuschauerkulisse mit 3:1. Die Gäste aus der Südstadt gingen bereits nach sechs Minuten durch Alexander Diz mit 1:0 in Führung. Weinberg jedoch glich zehn Minuten später durch Andreas Pitruski per Handelfmeter aus. Erneut vom Punkt besorgte der gleiche Spieler nach gut einer halben Stunde die 2:1 Führung für die Weinberger. Nach dem Pausentee stellte Bastian Prüger in der 75. Minute den 3:1-Endstand her. Das hochklassige Prestigeduell war für die 200 Zuschauer ein ansehnliches Spiel, in dem die Gäste bereits in Spielabschnitt eins Dennis Trepte mit Gelb-Rot verkraften mussten. Dennoch drückte die Eintracht trotz Unterzahl mächtig aufs Gas und konnte die siegreichen Gastgeber immer wieder in Verlegenheit bringen.

SV Diendorf 1:0 (0:0) TV Wackersdorf

Tor: 1:0 (78.) Andreas Holzgartner - SR: Muhr (Dürnsricht) - Zuschauer 70

(hür) Einen verdienten, jedoch glücklichen Sieg feierte der SV Diendorf gegen den TV Wackersdorf. Die Gäste versteckten sich nach der 0:6- Auftaktniederlage keineswegs und waren ein gleichwertiger Gegner. Das Tor des Tages erzielte für die Diendorfer Andreas Holzgartner in der 78. Spielminute. Der TV Wackersdorf kam im zweiten Spielabschnitt zu guten Kontergelegenheiten, die jedoch nicht konsequent genug zu Ende gespielt wurden und damit auch nicht zum Ausgleich führten.

SC Kreith 0:3 (0:1) SV Kemnath/B.

Tore: 0:1 (25.) Andreas Plank, 0:2 (87.) Maximilian Gebert, 0:3 (90.) Tobias Rudolphi - SR: Krumbholz (Nittenau) - Zuschauer: 80

(hür) "Die Kemnather waren einfach cleverer als wir", lautete das Fazit von SC-Coach Ernst Schubert nach der 0:3-Heimniederlage gegen den Kreisligaabsteiger. Die Gäste gingen nach einem Torwartfehler nach (25.) per Abstauber in Führung. Kreith reagierte keineswegs geschockt und Goalgetter Alexander Kiendl hätte eigentlich mit seinen Gelegenheiten das 1:1 besorgen müssen. Nach dem Wiederanpfiff schraubte der Gast durch zwei späte Treffer von Maximilian Gebert und Tobias Rudolphi das Resultat auf 0:3 nach oben.

SV Trisching 1:1 (1:0) TV Nabburg

Tore: 1:0 (44.) Kolja Becker, 1:1 (73./Handelfmeter) Dominik Winkler - SR: Kreye (Schwandorf) - Zuschauer: 100

(hür) Der SV Trisching und der TV Nabburg trennten sich in einem fair geführten Spiel leistungsgerecht unentschieden. Der Gastgeber ging kurz vor der Halbzeit nach einer Unachtsamkeit der rechten Nabburger Abwehrseite und einer scharf hereingespielten Flanke mit 1:0 durch Kolja Becker in Führung. Nabburg steckte nicht auf und kam immer wieder durch Konter zu guten Torgelegenheiten. Der Ausgleich gelang den Gästen durch einen verwandelten Handelfmeter von Schlussmann Dominik Winkler. Hervorzuheben ist noch die gute Torhüterleistung des Trischinger Keepers Sandro Weber, der aussichtsreiche Einschussgelegenheiten der Gäste vereitelte.

SV Leonberg 1:3 (0:2) SV Haselbach

Tore: 0:1 (5.) Riccardo Frank, 0:2 (8.) Simon Suckert, 1:2 (52./Eigentor), 1:3 (89.) Stefan Legl - SR: Schimmer (Schmidgaden) - Zuschauer: 120

(hür) Der SV Leonberg unterlag nach einer verschlafenen Anfangsphase und einer überlegen geführten zweiten Hälfte mit 1:3. Die Gäste führten bereits nach acht Minuten durch die Treffer von Riccardo Frank und Simon Suckert klar. Leonberg bemühte sich in der zweiten Hälfte den Gegner in die eigene Hälfte einzuschnüren und kam durch ein Eigentor der Haselbacher in der 52. Spielminute auf 1:2 heran. Die Elf von Trainer Armin Rank blieb weiter gefährlich, musste aber eine Minute vor dem Spielende die Entscheidung durch Stefan Legl hinnehmen.

SG SAD/Ettmannsd. 1:3 (1:1) TSV Trausnitz

Tore: 1:0 (29./Foulelfmeter) Tobias Uber, 1:1 (30.) Christoph Süß, 1:2 (68.) Andreas Jäckel, 1:3 (89.) Bernd Jäckel - SR: Horst Lang (SG Niedermurach/Pertolzhofen) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (75.) Niko Plep (Schwandorf/Ettmannsdorf) wegen Foulspiel

(aho) Nach dem hohen Auswärtserfolg vor einer Woche erhoffte sich die SG Schwandorf/Ettmannsdorf auch im ersten Heimspiel etwas Zählbares. Allerdings hatte es die junge Elf der Gastgeber gegen die erfahrene Truppe des TSV Trausnitz schwer, ihr Spiel zu finden. Im ersten Durchgang war die Heimelf das bessere Team. Per Elfmeter erzielte Tobias Uber das 1:0 für die SG, doch bereits im Gegenzug konnte Christoph Süß ausgleichen. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Aus stark abseitsverdächtiger Position gelang Trausnitz das 1:2. Danach verstärkte die Heimelf ihre Angriffsbemühungen, kassierte in der Schlussphase bei einem Konter aber das 1:3.

SpVgg Pfreimd II 3:3 (2:1) TSV Klardorf

Tore: 0:1 (2.) Alexander Gruber, 1:1 (21.) Maximilian Brunner, 2:1 (29.) Stefan Weinzierl, 3:1 Stefan Lobinger, 3:2 (46.) Alexander Gruber, 3:3 (58.) Timo Wild - SR: Tobias Buchfink (JFG Oberpfälzer Seenland) - Zuschauer: 70

(mbc) Beide Mannschaften begannen mit großem Tempo. In der 2. Minute wurde die SpVgg-Abwehr kalt erwischt, als Alexander Gruber das 0:1 erzielte. Ab der 10. Minute bekam Pfreimd den Gegner in den Griff und hatte klare Vorteile. Logische Folge waren die beiden Treffer zur 2:1-Führung. Als Stefan einen von der Latte zurückprallenden Schuss zum 3:1 per Kopfball verwertete, schien die SpVgg-Reserve auf der Siegerstraße. Gleich nach der Pause überraschten die Gäste die Hausherren mit dem Anschlusstreffer. In der 58. Minute nahm Timo Wild einen Fehlpass im Aufbauspiel der Pfreimder auf und erzielte den Ausgleich. Danach war bei der "Zweiten" die Luft heraus und der Spielfluss gerissen. So wurden regelrecht zwei Punkte verschenkt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1553)Kreisklasse West (51)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.