Fußball
Kampflos zu drei Punkten

Sport
Schwandorf
29.08.2016
81
0

Wernberg. In der Kreisklasse Mitte werden dem SC Kleinwinklarn vermutlich kampflos drei Punkte gutgeschrieben, denn SV Atzenzell (8./7) trat nicht an. Sollte dies so sein, führt der SC die Tabelle mit 12 Punkten an. In der Verfolgerspur bleibt der TSV Winklarn (2./11), der beim SV Fischbach (9./7) nicht über ein 3:3 hinauskam. Die SG Niedermurach/Pertolzhofen (5./9) setzte sich mit 1:0 gegen den TSV Falkenstein (13./2) durch, der SV Erzhäuser (12./3) überraschte mit einem 2:1-Sieg beim bisher verlustpunktfreien SC Michelsneukirchen (4./9). Der TSV Dieterskirchen (11./3) spielte 1:1 gegen die DJK Rettenbach (6./8), der SV Altenschwand (8./7) 2:2 gegen den SV Obertrübenbach (3./10).

TSV Dieterskirchen 1:1 (1:0) DJK Rettenbach

Tore: 1:0 (32.) Florian Weingärtner, 1:1 (50.) Joshua Ohlemutz - SR: Josef Lehner (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 70

(lfj) Der TSV Dieterskirchen dominierte das Match über weite Strecken und lag zur Pause durch den Treffer von Weingärtner verdient mit 1:0 vorne. Fünf Minuten nach Wiederbeginn konnten die Gäste durch Ohlemutz einen Konter zum Ausgleich verwerten. Die anschließende Druckphase des TSV brachte keinen zählbaren Erfolg und somit blieb es beim für die Gäste glücklichen 1:1.

Niederm./Pertolzh. 1:0 (1:0) TSV Falkenstein

Tore: 1:0 (8./Foulelfmeter) Christoph Eckl - SR: Maik Kreye (SC Weinberg) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (85.) Martin Bornschlegel (Falkenstein)

(lfj) Den ersten Durchgang gestaltete die heimische SG überlegen und lag zur Pause durch den von Eckl früh verwandelten Foulelfmeter folgerichtig mit 1:0 vorne. Nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Teams trotz der großen Hitze ein flottes und kampfbetontes Spiel. Die Gäste setzten aufgrund des knappen Rückstands alles auf eine Karte, während die Heimelf versuchte, die Partie über Konter zu entscheiden. Letztendlich blieb es beim glücklichen, aber nicht unverdienten1:0-Sieg der SG.

SV Fischbach 3:3 (1:1) TSV Winklarn

Tore: 1:0 (5./Foulelfmeter) Martin Fendl, 1:1 (19./Foulelfmeter) Matthias Niebauer, 1:2 (50.) Johanns Hutzler, 1:3 (56./Foulelfmeter), Matthias Niebauer, 2:3 (73./Foulelfmeter) Martin Fendl, 3:3 (79.) Tobias Hofbauer - SR: Stefan Purkl (TSV Klardorf) - Zuschauer: 100

(lfj) In einem guten Kreisklassenspiel trennten sich der SV Fischbach und der TSV Winklarn mit einem letztendlich gerechten 3:3. Die frühe Führung der Heimelf durch einen von Fendl verwandelten Elfer glich Niebauer ebenfalls per Strafstoß aus. Mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern sorgte Hutzler nach Wiederbeginn für die Winklarner 2:1-Führung, welche Niebauer mit einem weiteren Strafstoß auf 1:3 ausbaute. Fischbach gab nicht auf und bekam einen erneuten Foulelfmeter zugesprochen den Fendl zum 2:3-Anschlusstreffer versenkte. Hofbauer schaffte schließlich noch den verdienten Treffer zum 3:3-Endstand für den SV.

Michelsneukirchen 1:2 (1:0) SV Erzhäuser

Tore: 1:0 (16.) Zsolt Kollar, 1:1 (67.) Maximilian Hauser, 1:2 (80.) Tobias Sutrich - SR: Peter Scholz FC Stamsried) - Zuschauer: 60

(lfj) Mit der besten Saisonleistung holte sich der SV Erzhäuser völlig verdient die ersten Punkte aus Michelsneukirchen ab. Schon bei der Führung des Gastgebers durch Kollar war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt, denn die Gäste hätten bei besten Chancen klar führen müssen. Im zweiten Abschnitt war das Match ausgeglichener, doch Erzhäuser witterte seine Chance. Nach dem Ausgleich durch Hauser gab die Heimelf zwar Gas, versuchte es aber immer wieder mit weiten Bällen oder Freistößen. Zehn Minuten vor dem Ende ließ Sutrich die Gäste mit dem verdienten 2:1-Siegtreffer jubeln, den der SVE erfolgreich bis zum Schluss verteidigte.

SV Altenschwand 2:2 (1:1) SV Obertrübenbach

Tore: 1:0 (37./Foulelfmeter) Martin Brunner, 1:1 (38./Eigentor) Martin Brunner, 2:1 (60.) Stephan Grabinger, 2:2 (89.) Florian Spreitzer - SR: Erich Krumbholz (TSV Nittenau) - Zuschauer: 70 - Gelb-Rot: (91.) Timo Duscher (Altenschwand)

(lfj) Trotz der Temperaturen zeigten beide Mannschaften ein intensives Match, dass mit der Punkteteilung auch ein gerechtes Ende fand. Zunächst war es ein Spiel ohne klare Einschussgelegenheiten auf beiden Seiten. Der SVA hatte leichte Vorteile und mit einem Pfostentreffer von Träger aus etwa 20 Metern die klarste Gelegenheit der ersten Hälfte. Der SVO war lediglich mit Standards ansatzweise gefährlich.

Nach einer schönen Einzelleistung von Eichinger wurde dieser im Strafraum gelegt und Brunner verwandelte den Strafstoß. Praktisch im Gegenzug wurde die Abwehrreihe der Gastgeber mit einem weiten Ball überspielt. Bei den Abwehrversuchen prallte der Ball unglücklich von Brunner ins eigene Tor. Nach dem Wechsel erwischte der SVA erneut den besseren Start. Grabinger vergab die Riesenchance, als er einen Nachschuss aus spitzem Winkel an den Pfosten setzte. In der 60. machte er es aber per Kopf nach Freistoßflanke besser und besorgte die verdiente Führung. In der Schlussphase hatte der SVO mehr zuzusetzen und kam zu mehreren Freistößen und Eckbällen. Es dauerte bis kurz vor Schluss, ehe Spreitzer einen dieser Freistöße per Kopf ins Tor verlängerte.

SV Wilting 4:1 (3:1) SSV Schorndorf

Tore: 1:0 (27.) Tobias Dauerer, 2:0, 3:0 (29./31) Andreas Weindl, 3:1 (45.) Bastian Wimmer, 4:1 (69.) Felix Mückl - SR: Manfred Ried (FC Stamsried) - Zuschauer : 80 - Besondere Vorkommnisse: (53.) Schorndorf, verschießt Foulelfmeter
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.