Fußball Kreisklasse Mitte
Obertrübenbach dreht 3:5 in letzten vier Minuten

Sport
Schwandorf
22.08.2016
40
0

Die Kreisklasse Mitte hat einen neuen Tabellenersten zu bieten. Nach dem eigenen 3:1-Erfolg am Samstag gegen die DJK Rettenbach (7) setzte sich der TSV Winklarn (10) an die Spitze, weil gestern der SC Kleinweinklarn (9) in einer denkwürdigen Begegnung beim SV Obertrübenbach (9) mit 5:6 verlor und deshalb Rang eins abtreten musste. Einen wichtigen 1:0-Auswärtserfolg feierte der SV Fischbach (6) beim TSV Falkenstein (2) und entfernte sich etwas vom Tabellenende. Dort steht unverändert der SV Erzhäuser/Windmais (1), obwohl er im Heimspiel gegen den SV Alten/Neuenschwand (6) eine gute Leistung zeigte, aber mit 3:5 den kürzeren zog. Sieglos ist noch immer der TSV Dieterskirchen (2), der aber beim SV Wilting (1) ein 2:2 erreichte. Die SG Niedermurach/Pertolzhofen (6) unterlag beim SV Atzenzell (7) mit 1:2 und musste den Gegner an sich vorbei ziehen lassen.

TSV Winklarn 3:1 (2:1) DJK Rettenbach

Tore: 1:0 (23.) Matthias Niebauer, 1:1 (36.) Sebastian Bräu, 2:1 (40.) Benedikt Hutzler, 3:1 (55.) Matthias Niebauer - SR: Willi Greber (FC OVI-Teunz) - Zuschauer: 50

(aho) Verdient setzte sich der TSV Winklarn gegen die DJK Rettenbach durch, wenngleich der Gast ein unangenehmer Gegner war. Die Heimelf nahm gleich zu Beginn das Heft in die Hand und erzielte durch Niebauer den Führungstreffer. Rettenbach ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, sondern kam zu eigenen Chancen. So gelang Bräu der 1:1-Ausgleich. Für den Pausenvorsprung des Absteigers sorgte Hutzler in der 40. Minute. Nach dem Wechsel erhöhte Niebauer auf 3:1.

SV Atenzell-Sattelb. 2:1 (2:0) SG Niedermurach

Tore: 1:0/2:0 (7./44.) Michal Sindelar, 2:1 (60.) Andreas Prey - SR: Erich Arnold - Zuschauer: 70

(aho) Zu einem knappen Heimerfolg über die SG Niedermurach/Pertolzhofen kam der SV Atzenzell. In einer überwiegend ausgeglichenen Partie nutzten die Einheimischen ihre Torchancen besser als der Gast. So erzielte Sindelar das frühe 1:0, der gleiche Spieler sorgte kurz vor der Pause für das 2:0. Nach dem Wechsel kam die SG Niedermurach/Pertolzhofen besser ins Spiel. Es reichte aber nur zum 2:1-Anschlusstor durch Andreas Prey. Gemessen am Spielverlauf wäre ein Unentschieden gerechter gewesen.

SV Obertrübenbach 6:5 (2:0) SC Kleinwinklarn

Tore: 1:0/2:0 (25./42.) Dominik Spreitzer, 2:1 (47.) Marco De Giorgi, 2:2 (61.) Sascha Schmidbauer, 3:2 (63.) Bastian Höcherl, 3:3 (64.) Sascha Schmidbauer, 3:4 (78.) Markus Rüdiger, 3:5 (84.) Sascha Schmidbauer, 4:5 (86.) Dominik Spreitzer, 5:5 (88.) Jürgen Höcherl, 6:5 (90.) Benjamin Niklas - SR: Christian Bauer - Zuschauer: 80

(bku) Ein wahres Tor-Spektakel erlebten die Zuschauer beim Spiel des SV Obertrübenbach gegen den SC Kleinwinklarn. Die Heimelf führte zur Halbzeit mit 2:0. Nach der Pause glich der Gast binnen zwanzig Minuten aus. Bastian Höcherl brachte in der 63. Minute den SV mit 3:2 wieder in Führung. Nur eine Minute später war es Sascha Schmidbauer, der ausglich. Danach war der Gast am Drücker und ging in der 78. Minute durch Markus Rüdiger mit 4:3 in Führung. Sascha Schmidbauer erhöhte in der 84. Minute auf 5:3 für Kleinwinklarn. Der SV gab nicht auf und konnte das Ruder mit drei Toren in den letzten vier Minuten noch herumreißen. Am Ende siegte die Heimelf knapp mit 6:5.

SV Wilting 2:2 (1:1) TSV Dieterskirchen

Tore: 1:0 (14.) Stas Oleynik, 1:1 (32.) Marco Mehltreter, 2:1 (48.) Joseph Altmann, 2:2 (68.) TSV Dieterskirchen - SR: Ludwig Speigl (TSV Pemfling) - Zuschauer: 150

(bku) Der SV Wilting trat selbstbewusst gegen den TSV Dieterskirchen an. Die Heimelf hatte zahlreiche Chancen, vergab aber viele. Die Gäste mühten sich, konnten aber nur wegen Geschenken des SV Wilting zwei Tore erzielen. Das 1:0 fiel in der 14. Minute durch Stas Oleynik. Das erste Geschenk an den TSV nutzte in der 32. Minute Marco Mehltreter zum Ausgleich, was gleichzeitig der Halbzeitstand war. Nach dem Wiederanpfiff erhöhte Joseph Altmann für Wilting verdientermaßen auf 2:1, wenig später gab es wieder eine gute Chance, die aber nicht genutzt wurde. Diese verpassten Chancen rächten sich in der 68. Minute, als Dieterskirchen zum 2:2 ausgleichen konnte. Wilting wollte den Sieg, brachte aber die Möglichkeiten nicht im Tor unter. So blieb es beim unbefriedigenden 2:2 für den SV Wilting.

TSV Falkenstein 0:1 (0:1) SV Fischbach

Tor: 0:1 (11.) Eigentor - SR: Alfons Kainz (FC Wald/Süßenbach) - Zuschauer: 80

(bku) Die erste Hälfte der Begegnung zwischen dem TSV Falkenstein und dem SV Fischbach war ausgeglichen. In der elften Minute ging der Gast nach einem Eigentor mit 1:0 in Führung. So ging es auch in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel war die Heimelf die klar überlegene Mannschaft vor dem Tor allerdings zu harmlos. Es fehlte der letzte Biss, um die Chancen, die sich Falkenstein erarbeitet hatte, auch zu verwandeln.

Erzhäuser-Windm. 3:5 (0:4) Alten./Neuenschw.

Tore: 0:1 (30.) Eigentor, 0:2 (36.) Thorsten Träger, 0:3 (39.) Felix Weibhauser, 0:4 (45.) Thorsten Träger, 0:5 (57.) Martin Brunner, 1:5 (70.) Andreas Ruhland, 2:5 (72.) Markus Wild, 3:5 (82./Eigentor) Stefan Wimmer - SR Josef Schimmer (FC Schmidgaden) - Zuschauer: 120

(aho) Die Niederlage in diesem Derby wäre für den SV Erzhäuser vermeidbar gewesen, wenn er in der ersten Halbzeit einen Elfmeter verwandelt und sich nicht so viele Fehler geleistet hätte. Nachdem die Heimelf die Führung verpasst hatte, erzielten die Gäste innerhalb einer Viertelstunde vier Tore. Als Brunner nach dem Wechsel sogar auf 5:0 erhöhte, schien das Spiel entschieden zu sein. Die Gastgeber entdeckten jedoch ihren Kampfgeist, kamen immer besser ins Spiel und schafften drei Tore. Aufgrund der vielen Chancen wäre sogar noch ein Unentschieden drin und nicht unverdient gewesen,
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.