Fußball
Kreisklassen startklar für Saison

Sport
Schwandorf
01.07.2016
32
0

Cham. Die Spielleiter Ludwig Held (Fensterbach) und Alfons Hirzinger (Haselbach) freuten sich, dass fast alle Vereine der Kreisklassen zur Sommertagung nach Cham gekommen waren.

In einem Rückblick gingen sie auf die Entscheidungsspiele ein, die im Kreis fast 6000 Zuschauer angelockt hatten. "Die Inhaber der Spitzenplätze der Ligen, der FC Untertraubenbach und der TV Waldmünchen sowie der FC Wald/Süßenbach und die SG Regental gingen fast kampflos in die Kreisliga", sagte die Spielleiter.

Der FC Katzbach und der TSV Blaibach müssen zurück in die A-Klasse, während in der Mitte nur die SpVgg Bruck nach unten geht. Dass gekämpft wurde, zeigt die Zahl der Roten Karten: Im Osten 15, in der Mitte 14 und im Westen 12 Platzverweise erteilten die Schiedsrichter. Die Fairness Wertung führen der FSV Pösing, der SC Michelsneukirchen und der SV Obertrübenbach an, während die DJK Rettenbach und die SG Regental heftiger zu Werke gingen. Im Westen waren Gleiritsch, Stulln und Nabburg die fairsten Teams, negativ fielen Trausnitz und Weinberg auf.

Toptorjäger waren Markus Dendorfer vom Meister Untertraubenbach mit 27 Treffern und Marco di Giorgi vom SC Kleinwinklarn mit 22 Toren.

Hermann Lankes (Dalking) berichtete vom Sportgericht, dass es mehr Arbeit hatte mit über 300 Fällen und einer Strafe von fast dreizehntausend Euro. Die meisten Fälle waren unsportliches Verhalten (93) und Tätlichkeiten (47). Nur noch drei Tage bleiben künftig den Vereinen, wenn sie eine Stellungnahme gegen eine Meldung abgeben wollen. Teuer wird es, wenn Bengalos abgebrannt werden, denn das kostet künftig 250 Euro Strafe.

Florian Fleischmann (Burglengenfeld) wies auf die verpflichtende Änderung für die elektronischen Spielerpässe hin, die aber ohne das hochgeladene Foto nicht gültig sind. Jugendspieler Jahrgang 1998 können ab Juli im Herrenbereich eingesetzt werden. Nur wenig Interesse weckt der Pokal mit lediglich 18 Spielen in Runde 1 am 6. Juli. Gebannt erwarteten die Vereinsvertreter den Spielplan. Der Ankick erfolgt am 30./31. Juli, hat keinen Doppelspieltag und endet vor der Winterpause am 20. November. Ende März 2017 soll dann der Ball wieder rollen bis zum Saisonfinale am 20. Mai. Anders als in der Kreisliga sind in den unteren Ligen Entscheidungsspiele notwendig. Der Meister steigt wie immer direkt auf, deren Vizes müssen in der Relegation ran. Die Eintrittspreise bleiben stabil bei drei Euro, Frauen haben freien Eintritt.

Die Werbetrommel rührten die Staffelleiter für den Hallenkick, der am 18. Dezember in Roding und Schwarzenfeld sowie am 6. Januar in Furth im Wald und Maxhütte-Haidhof unter Dach stattfindet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kreisklassentagung (1)Spielleiter Ludwig Held (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.