Fußball Kreisliga West
SV Neubäu verabschiedet sich aus Titelrennen

Sport
Schwandorf
04.10.2016
99
0

Das eine oder andere unverhoffte Resultat brachte der zwölfte Spieltag in der Kreisliga West. So kassierte der SV Neubäu (19 Punkte) beim 2:5 gegen den TSV Stulln (18) eine weitere deutliche Niederlage, die ihn vorerst aus dem Titelrennen katapultiert hat.

Der sich im Doppeleinsatz befindliche ASV Burglengenfeld II (19) schaffte es nicht, sich ganz nach vorne zu schieben. Zwar gewann er am Samstag beim FC Schmidgaden (13) mit 5:1, doch gestern hatte er gegen die SG Ettmannsdorf/Schwandorf (21) mit 0:3 das Nachsehen. Dadurch ist das Team von Sebastian Hierl wieder in den Windschatten der DJK Gleiritsch (25) gerückt. Der Spitzenreiter kam gegen den SF Weidenthal (15) nur zu einem 1:1. Vier Punkte Vorsprung auf Rang zwei sind jedoch ein gutes Polster im Hinblick auf das Topduell am nächsten Wochenende in Schwandorf.

1. FC Rötz 2:0 (1:0) DJK Dürnsricht

Tore: 1:0/2:0 (25./56.) Jakub Puchmertl, 2:0 (56.) Jakub Puchmertl - SR: Dominik Rem (SV Leonberg) - Zuschauer: 60

Im Nachholspiel wurde der 1. FC Rötz von seinem Gegner zu keiner Zeit ernsthaft gefordert. Von Anfang an bestimmte die Heimelf das Geschehen. Die DJK Dürnsricht beschränkte sich auf die Defensive, hatte selbst aber kaum klare Chancen. Nach 25 Minuten erzielte Jakub Puchmertl das 1:0, der auch für das zweite Tor sorgte (56.).

FC Schmidgaden 1:5 (0:0) Burglengenfeld II

Tore: 0:1 (57.) Dominik Stenz, 0:2 (63.) Tobias Singer, 0:3 (65.) Lukas Klöden, 1:3 (74.) Christoph Deml, 1:4 (79.) Patrick Mathies, 1:5 (81.) Zafer Özuürk - SR: Tobias Beer (SV Schwarzhofen) - Zuschauer: 60 - Rot: (76.) Alexander Schmidl (Schmidgaden) wegen Beleidigung - Besonderes Vorkommnis: Simon Schmimmer (Schmidgaden) verschießt Elfmeter

Aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gewann der ASV Burglengenfeld II das Spiel in Schmidgaden verdient, aber zu hoch. Der heimische FC war in der ersten Hälfte das aktivere Team mit den besseren Möglichkeiten, darunter ein Elfmeter, den Simon Schimmer vergab. Überraschend gelang Dominik Stenz in der 57. Minute das 0:1, wenig später erhöhte Tobias Singer auf 0:2. Lukas Klöden steuerte das 0:3 bei, bevor Christoph Deml für den FC auf 1:3 verkürzte. Schmidgaden gab nicht auf, lief dann aber in zwei Konter der Burglengenfelder.

FC Schmidgaden 2:2 (1:2) TSV Nittenau

Tore: 0:1 (3.) Bastian Dirnberger, 1:1 (12.) Michali Gatsas, 1:2 (40.) Aslan Demirtas, 2:2 (81.) Simon Werner - SR: Natalie Kink (Störnstein) - Zuschauer: 60

Nach der klaren Heimschlappe vom Samstag reichte es für den FC Schmidgaden im Duell mit dem TSV Nittenau nur zu einem Unentschieden. In diesem Treffen zweier gefährdeter Teams ging der TSV schon in der dritten Minute durch Bastian Dirnberger in Führung, als dieser einen Torwartfehler nutzte. Das 1:1 erzielte Michali Gatsas in der zwölften Minute per Kopf. Der FC blieb am Drücker, kassierte dann jedoch überraschend das 1:2. Es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel. Erst in der letzten Viertelstunde wurde der FC wieder stärker. Der Lohn war das 2:2 durch Simon Werner.

FC Stamsried 2:2 (1:0) SG Schönthal/Prem.

Tore: 1:0 (40.) Lukas Tobisch, 1:1 (46.) Stefan Gress, 2:1 (48.) Dominik Höcherl, 2:2 (90.) Stefan Gress - SR: Konrad Schwarzfischer (SpVgg Mitterdorf) - Zuschauer: 80

DJK Dürnsricht 2:0 (1:0) Schönseer Land

Tore: 1:0 (45.) Markus Schrott, 2:0 (92.) Fabian Lobinger - SR: David Seefried (Cham) - Zuschauer: 90

Das Wichtigste aus Sicht der Gastgeber war der Sieg, der drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt einbrachte. Vor allem in der ersten Halbzeit war es eine zerfahrene Begegnung mit wenig Torchancen. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang Markus Schrott der Führungstreffer. Nach der Halbzeit wurden die Aktionen der Heimelf besser. Die SpVgg zeigte viel kämpferischen Einsatz, hatte aber keine klaren Einschusschancen. In der Nachspielzeit nutzte Fabian Lobinger einen Freistoß zum 2:0-Endstand.

SpVgg Neukirchen/B. 0:0 1. FC Rötz

SR: Dominik Fischer (Ebermannsdorf) - Zuschauer: 180

Keine Tore, aber eine spannende Begegnung bekamen die Zuschauer in Neukirchen-Balbini zu sehen. Das Derby hatte einige Höhepunkte, insgesamt stand das Spiel ganz im Zeichen der Abwehrreihen. Die Gastgeber zeigten viel kämpferischen Einsatz, sie wollten mit einem Sieg ein Zeichen im Abstiegskampf setzen. Rötz hielt dagegen und kam zu einigen Chancen, die vergeben wurden. Am Ende stand eine gerechte Punkteteilung in einem kampfbetonten, aber fairen Derby.

SV Neubäu 2:5 (1:1) TSV Stulln

Tore: 0:1 (15.) Wilhelm Frank, 1:1 (17.) Denis Nikolov, 1:2 (53.) Wilhelm Frank, 2:2 (55.) Hristo Gabarov, 2:3 (81. Tobias Lippert, 2:4 (85.) Tobias Lippert, 2:5 (90.+3) Fabian Schieber - SR: Afrim Saliho - Zuschauer: 180

Für eine große Überraschung sorgte der TSV Stulln bei seinem Gastspiel in Neubäu. Zwar lagen die optischen Vorteile beim Tabellenzweiten, der es jedoch nicht verstand, die gut organisierte Defensive des Aufsteigers zu durchbrechen. Immer wieder sorgten die Konter des TSV für Gefahr vor dem heimischen Gehäuse. Zur Halbzeit stand es 1:1. In der Schlussphase nutzten die Stullner ihre Freiräume eiskalt aus. Neubäu wurde klassisch ausgekontert.

Burglengenfeld II 0:3 (0:1) SG Ettm./SAD II

Tore: 0:1 (44.) Oliver Saal, 0:2 (52./Foulelfmeter) Markus Fenk, 0:3 (84.) Michael Schicker - SR: Maximilian Großmann (Regenstauf) - Zuschauer: 80

Eine deutliche Heimniederlage kassierte der ASV Burglengenfeld II gegen die SG Ettmannsdorf/Schwandorf. Obwohl die Gastgeber in den ersten Minuten eine Riesenchance zur Führung hatten, blieb die Begegnung lange Zeit torlos. Insgesamt verlief der erste Durchgang ausgeglichen. Kurz vor dem Pausenpfiff brachte Oliver Saal die Gäste mit einem Sonntagsschuss in Führung. Auch der zweite Durchgang begann mit einer guten Tormöglichkeit für Burglengenfeld, die ungenutzt blieb. In der 62. Minute verwandelte Markus Fenk einen Elfmeter zum 0:2. Den Schlusspunkt setzte Michael Schicker in der 84. Minute.

DJK Gleiritsch 1:1 (1:0) SF Weidenthal

Tore: 1:0 (31.) Florian Bauriedl, 1:1 (73.) Thomas Großmann - SR: Thomas Fischer (ASV Burglengenfeld) - Zuschauer: 180

Nach einem guten und schnellen Spiel trennten sich die beiden Nachbarn unentschieden, was für die Sportfreunde einen glücklichen Punktgewinn bedeutete. Die erste Halbzeit verlief über weite Strecken ausgeglichen mit wenigen Torchancen. Nach einer halben Stunde gelang Florian Bauriedl das 1:0. Nach dem Seitenwechsel wurde Weidenthal etwas stärker, der Gast drängte auf den Ausgleich. Ein direkt verwandelter Freistoß von Thomas Großmann schlug zum 1:1 im Gleiritscher Kasten ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.