Fußball
SC Ettmannsdorf mit fünftem Versuch

Ralf Bohnert (blaues Trikot) fehlt im heutigen Auswärtsspiel des SC Ettmannsdorf beim SV Fortuna Regensburg. Bild: Hirsch
Sport
Schwandorf
03.08.2016
38
0

Heute startet der SC Ettmannsdorf den nächsten Versuch, die ersten Punkte in der neuen Saison einzufahren. Allerdings ist die Aufgabe beim SV Fortuna Regensburg alles andere als leicht, schließlich sind auch die Gastgeber bislang hinter ihren Erwartungen zurück geblieben.

Ettmannsdorf. Nur der Sieger aus dem Duell der zwei Fehlgestarteten kann auf bessere Zeiten hoffen. Noch in frischer Erinnerung sind bei den Gastgebern die Bilder nach der erneuten Niederlage am Sonntag gegen Sorghof. Hängende Köpfe, versteinerte Gesichter und eine Körpersprache, die den ganzen Frust ausdrückte, prägten die Minuten nach dem Ende. Nichts war geblieben von der Hoffnung auf einen Sieg und den Neuanfang, den sich Spieler und Trainer vorgenommen hatten. Wie so oft hatte ein Fehler gereicht, um einem an sich harmlosen Gegner die Punkte zu überlassen. Statt in der Tabelle von hinten weg zu kommen, hat sich die Lage weiter verschärft.

Doch noch ist alles möglich. Daran glaubt auch die Mannschaft, die sich in der Trainingseinheit am Montagabend nicht nur motiviert, sondern auch trotzig gezeigt hat. "Jetzt erst recht", heißt es von allen Seiten, wenngleich die kommenden Aufgaben schwer sind. "Ich glaube an die Mannschaft. Sie besitzt Qualität, das hat sie bewiesen. Und es war klar, dass es anfängliche Probleme im Mannschaftsgefüge geben wird", sagt Timo Studtrucker.

Er hat aber auch erkannt, dass die Probleme in der Offensive liegen, weil hier der Zug zum Tor und dann die Entschlossenheit fehlen. "Wir rücken zu spät und zu wenig nach und besetzen deshalb die Räume nicht", kritisiert er. Genau dieses Nachrücken würde aktuell intensiv geübt. Ob sich eine Besserung bereits heute Abend in Regensburg einstellt, wird sich zeigen.

Im Duell gegen den Meisterschaftsfavoriten SV Fortuna wollen die Ettmannsdorfer zeigen, dass die Mannschaft intakt ist. Die Spieler haben sich vorgenommen, bis an die Leistungsgrenze zu gehen und ihr Potenzial auszuschöpfen. Nur so kann es gelingen, die Minusserie zu beenden und ein erstes Erfolgserlebnis zu landen. "Wir brauchen Punkte. Die Gegner werden nicht leichter, aber unsere Spieler sind heiß", lautet die Prognose des Trainers.

Einmal mehr fehlen dem SC Ettmannsdorf im heutigen Spiel mehrere Stammspieler. Während Daniel Bäumler und Stefan Eichstätter zurückkehren, fallen Sebastian Bauer, Daniel Bohnert, Ludwig Hofer und Philipp Rettig aus. Zudem ist Lukas Rothut in Urlaub. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr in der Regensburger Isarstraße.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1559)SC Ettmannsdorf (111)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.