Fußball
Serie der Ettmannsdorfer gerissen

Sport
Schwandorf
17.05.2016
14
0

Ettmannsdorf. Die Ettmannsdorfer Erfolgsserie ist gerissen. Im letzten Auswärtsspiel der laufenden Saison unterlag die Elf von Timo Studtrucker beim 1. FC Bad Kötzting völlig unnötig mit 1:2, bleibt aber auf dem neunten Tabellenplatz. Zwei Tore der Gastgeber in der Anfangsphase waren der Ausgangspunkt dieser Niederlage, die sich im weiteren Verlauf der Begegnung jederzeit hätte abwenden lassen.

Wie im Vorfeld angekündigt, hatte der Ettmannsdorfer Trainer einige taktische und personelle Veränderungen vorgenommen. Ziel war es, einige neue Varianten im Hinblick auf die kommende Spielzeit auszuprobieren. Der 1. FC Bad Kötzting zeigte seine gewohnt konzentrierte Leistung. Angesichts der Tabellenkonstellation gab es noch theoretische Aussichten auf Rang zwei. Das erwies sich am Ende allerdings als erledigt, weil der SV Fortuna ebenfalls gewann.

Einige Nachlässigkeiten


In der Anfangsphase dieser fairen Partie waren die Einheimischen wacher als der SCE, der sich einige Nachlässigkeiten erlaubte. Schon nach fünf Minuten war das Konzept von Timo Studtrucker dahin. Ein Foul von Christian Zitzl an einem Kötztinger Angreifer ahndete der Unparteiische mit Elfmeter, wobei die Regelwidrigkeit außerhalb des Sechzehnmeterraumes geschah. Ismail Morina ließ sich nicht beeindrucken und erzielte das 1:0. Die Heimelf blieb überlegen, kam zu einigen gefährlichen Angriffen. In der 17. Minute erhöhte Moritz Graßl mit einem Schuss aus der Drehung auf 2:0. Es schien sich ein Debakel für die Gäste anzubahnen, doch Mitte der ersten Hälfte wurde das Spiel ausgeglichener. Ettmannsdorf hatte sich auf die gegnerische Spielweise eingestellt, fand immer mehr zur gewohnten Leistung und hatte die Kötztinger Offensivkräfte jetzt besser im Griff. Es ergaben sich sogar einige Möglichkeiten zu einem eigenen Tor für den Sport-Club.

Nach dem Seitenwechsel brachte Timo Studtrucker mit Ludwig Hofer und Daniel Bäumler zwei frische Kräfte, zudem stellte er taktisch etwas um. Dadurch wurde es ein Match, das hin und her wogte und sich viele Offensivaktionen ergaben.

Ausgleich verdient gewesen


Der SCE hatte die besseren Torchancen, er drängte auf eine Ergebniskorrektur. Marco Seifert war es, der in der 70. Minute auf 2:1 verkürzte. Wenig später lief der Stürmer auf Keeper Riederer zu, schoss diesen aber an und vergab den Ausgleich. Dieser wäre angesichts des Verlaufes der zweiten Halbzeit verdient gewesen. Bad Kötzting kam nur selten vor das Ettmannsdorfer Gehäuse. Bis zum Ende versuchte der Gast alles, um auszugleichen, doch selbst klarste Chancen blieben ungenutzt, so dass es bei der knappen Niederlage blieb.
Weitere Beiträge zu den Themen: SC Ettmannsdorf (110)1. FC Bad Kötzting (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.