Fußball
Spitze rückt gemeinsam vor

Sport
Schwandorf
19.09.2016
92
0

Die drei Top-Teams der Kreisliga West spielten am achten Spieltag allesamt unentschieden. Das nutzte der TSV Klardorf, um den Trausnitzern den dritten Tabellenplatz wegzuschnappen. Im Mittelfeld bleibt es weiterhin spannend, der SV Trisching verlor überraschend beim SV Diendorf.

Im Topspiel des Spieltages trennten sich der Tabellenführer SV Kemnath zu Gast beim Tabellenzweiten SV Haselbach mit 1:1-Unentschieden. Der SV Haselbach leistete sich den Luxus, gerade in Abschnitt eins hochkarätige Tormöglichkeiten leichtfertig liegen zu lassen. Der Gast aus Kemnath antwortete darauf wie eine Spitzenmannschaft und nahm durch einen Treffer von Routinier Manuel Rom eine Viertelstunde vor Schluss einen Zähler mit nach Hause. Das Spiel des SC Weinberg gegen den SC Kreith/Pittersberg ist am 27. November.

SV Trisching 2:3 (0:2) SV Diendorf

Tore: 0:1 (37.) Martin Graf, 0:2 (44.) Matthias Ploed, 1:2 (72.) Jonathan Schatz, 2:2 (75.) Christian Gebert, 2:3 (80.) Martin Scharf - SR: Willi Greber (Teunz) - Zuschauer: 80

Völlig verschlafen hat der SV Trisching den ersten Spielabschnitt und lag leistungsgerecht mit 0:2 im Rückstand. Torgarant und Spielmacher Jonathan Schatz besorgte dann im besser laufenden zweiten Abschnitt in der 72. Minute den 1:2-Anschlusstreffer. Nur drei Minuten später glich sogar der eingewechselte Christian Gebert zum 2:2 aus. Jedoch leistete sich der SV Trisching an diesem Tag kurz vor dem Ende einen katastrophalen Abwehrfehler, den der Diendorfer Martin Scharf zum verdienten 3:2-Auswärtssieg nutzte.

SG FC Schwand./Ett. 0:2 (0:1) TSV Klardorf

Tore: 0:1 (62.) Alexander Gruber, 0:2 (93.) Piotr Paluch - SR: Tobias Beer (SV Schwarzhofen) - Zuschauer: 60

(aho) Das ausgeglichene und kampfbetonte Derby hatte mit dem TSV Klardorf am Ende einen glücklichen Sieger. Gemessen am Spielverlauf wäre ein Unentschieden das gerechtere Resultat gewesen. In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften je zwei gute Möglichkeiten, die freistehend vergeben wurden. Nach der Pause nutzte der Gast nach einer Stunde einen Abspielfehler der SG Schwandorf/Ettmannsdorf im Mittelfeld zum 0:1 durch Alexander Gruber. Anschließend drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, warfen in der Schlussphase alles nach vorne und wurden in der Nachspielzeit ausgekontert. Piotr Paluch beförderte den Ball nach einem abgefangenen Angriff der Heimelf in das leere Gehäuse zum 0:2-Endstand.

Eintracht Schwandorf 2:1 (2:1) TV Nabburg

Tore: 1:0 (2.) Vaclav Klail, 1:1 (10.) Johannes Bloedt, 2:1 (22.) Sven Jäger - SR: Helgo Boehlklaus (Leonberg) - Zuschauer: 60

Ein aufgrund der Bodenverhältnisse klassisches Kampfspiel sahen die Zuschauer im Schwandorfer Süden in der Partie zwischen der Eintracht Schwandorf und dem gastierenden TV Nabburg. Die Schwandorfer erwischten einen Start nach Maß und gingen durch Vaclav Klail schon in der zweiten Spielminute mit 1:0 in Führung. Der TV Nabburg konterte dagegen und glich in der 10. Minute durch Johannes Blödt aus. Die Schwandorfer Eintracht besorgte dann nur zwölf Minuten später durch Sven Jäger den 2:1-Führungstreffer. Nach Wiederbeginn der zweiten Halbzeit wurde das kampfbetonte Spiel noch intensiver. Nabburg versuchte alles und gab niemals auf. Den Gästen gelang jedoch nicht der Ausgleichstreffer in dieser Partie.

TV Wackersdorf 1:1 (0:0) TSV Trausnitz

Tore: 0:1 (65.) Andreas Jäckel, 1:1 (87.) Matthias Walz - SR: Alois Bösl (Schönsee) - Zuschauer: 40 - Besonderes Vorkommnis: TV Wackersdorf vergibt Handelfmeter durch Stoyan Stoykov (80.)

Der TV Wackersdorf muss sich im Heimspiel gegen den TSV Trausnitz trotz hochkarätiger Chancen mit einem 1:1-Remis zufriedengeben. Der Gastgeber hatte während des gesamten Spiels die wesentlich besseren Einschussgelegenheiten. Die beste davon ließ der Bulgare Stoyan Stoykov liegen, als er zehn Minuten vor dem Ende einen Handelfmeter vergab. Nach dem Ausgleich von Matthias Walz drei Minuten vor dem Ende hätte dann der TV Wackersdorf durch zwei klare Gelegenheiten noch den Sieg herbeiführen können.

SV Haselbach 1:1 (0:0) SV Kemnath a.B.

Tore: 1:0 (60./Foulelfmeter) Riccardo Frank, 1:1 (75.) Manuel Rom - SR: Josef Schimmer (Schmidgaden) - Zuschauer: 90

Der SV Haselbach war in diesem Spiel das dominierende Team und betrieb "Chancenwucher" auf höchstem Niveau. Der Gastgeber brachte klarste Gelegenheiten nicht im Gehäuse des Tabellenführers unter. Im zweiten Spielabschnitt verwandelte dann Torjäger Riccardo Frank in der 60. Minute einen Foulelfmeter. Kemnath spielte seine Routine aus und kam durch Manuel Rom noch zum Ziel, einen Zähler aus Haselbach mit nach Hause nehmen zu können.

SV Leonberg 1:2 (0:1) SpVgg Pfreimd II

Tore: 0:1 (39.) Stefan Weinzierl, 1:1 (60.) Stefan Eckert, 1:2 (75.) Michael Brummer - SR: Franz Röhrl (Mintraching) - Zuschauer: 50

Der SV Leonberg unterlag zu Hause der zweiten Mannschaft der SpVgg Pfreimd mit 1:2. Trotz spielerischer Überlegenheit in der zweiten Halbzeit schaffte es die Truppe von Trainer Armin Rank nicht, die Bezirksligareservisten ernsthaft in Gefahr zu bringen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1546)Kreisklasse West (51)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.