Fußball
Spitzenreiter holt nur einen Punkt

Im Pfreimder Strafraum ging es nicht nur einmal hart zur Sache. Hier sind die Trausnitzer Christoph Süß (rechts) und Andreas Jaeckel (Nummer 11) beteiligt. Auf Pfreimder Seite kämpfen Johannes Luber (Zweiter von rechts) und Christian Bergler um den Ball. Bild: ham
Sport
Schwandorf
17.10.2016
96
0

Im Schwandorfer Stadtderby bezwang der ambitionierte SV Haselbach (2./23) die SG Schwandorf/Ettmannsdorf III (14./7) mit 2:1 und bleibt somit ärgster Verfolger des Spitzenreiters SV Kemnath (1./26), der beim TV Nabburg (4./19) nur zu einem 1:1 kam. Das Derby TSV Trausnitz (5./18) gegen die SpVgg Pfreimd II (3./20) verlor der Gastgeber knapp und unglücklich mit 1:2.

TV Wackersdorf 2:0 (1:0) SC Kreith/Pittersberg

Tore: 1:0 (29.) Matthias Walz, 2:0 (72.) Michael Scharl - SR: Kreye (Weinberg) - Zuschauer: 105

Der TV Wackersdorf gewann hochverdient mit 2:0 und arbeitet sich nach dem Trainerwechsel Woche für Woche aus dem Tabellenkeller. Der Gastgeber übernahm von Beginn an die Initiative und schnürte den SC in den eigenen Abwehrreihen fest. In der 22. Minute hätte der Gast den Spielverlauf fast auf den Kopf gestellt, als ein Wackersdorfer in letzter Sekunde auf der Linie retten konnte. Danach brachte Matthias Walz die Hausherren in Führung. Nach dem Seitenwechsel war es in der 72. Minute Michael Scharl, der den 2:0-Endstand besorgte.

TSV Klardorf 5:0 (2:0) SC Weinberg

Tore: 1:0 (9.) Piotr Paluch, 2:0 (20.) Alexander Gruber, 3:0 (49.) Florian Liebl, 4:0 (82.) Daniel Stahl, 5:0 (85.) Florian Liebl - SR: Stahl (Erzhäuser-Windmais) - Zuschauer: 140

Der TSV Klardorf dominierte und siegt hochverdient mit 5:0. Klardorfs Angreifer Piotr Paluch eröffnete die Torfolge nach neun Minuten mit dem 1:0. Gute zehn Minuten später erhöhte Alexander Gruber auf 2:0 und stellte somit die Weichen für den verdienten Heimsieg. Nach Wiederbeginn war es Florian Liebl der in der 49. Minute auf 3:0 erhöhte. Der SC Weinberg kam kurz danach durch einen Kopfball von Herbert Rühl zu seiner einzigen nennenswerten Möglichkeit, die jedoch Klardorfs Schlussmann Lukas Bemmerl meisterlich entschärfte. Das 4:0 und 5:0 durch Daniel Stahl und erneut Florian Liebl resultierten aus Konterangriffen der Klardorfer.

TV Nabburg 1:1 (0:0) SV Kemnath/B.

Tore: 1:0 (76.) Philipp Schlosser, 1:1 (81.) Tobias Götz - SR: Schloderer (Schwandorf) - Zuschauer: 95

90 Minuten war es ein Spiel der Nabburger auf das Gehäuse des Tabellenführers aus Kemnath, dem unterm Strich eine Standardsituation reichte, um einen Zähler mit nach Hause nehmen zu können. Nabburgs Torjäger Roman Karel hätte schon in den ersten zehn Minuten durch zwei Hochkaräter seine Truppe in Führung bringen müssen. Torlos ging es in die Kabinen. In der 48. Minute hätte Nabburg einen Foulelfmeter bekommen müssen. Nur drei Minuten später nagelte ein Nabburger Spieler das Leder ans Lattenkreuz. In der 76. Minute der hochverdiente Führungstreffer durch Philipp Schlosser, der aus dem Gewühl im Strafraum den Ball nur über die Linie drückte brauchte. Nur wenige Minute später spielte der Gast seine Routine aus und erzielte den schmeichelhaften 1:1-Ausgleich.

SV Haselbach 2:1 (2:1) SG SAD/Ettmanns.

Tore: 0:1 (9.) Damian Huf, 1:1 (16.) Johannes Maendl, 2:1 (34.) Max Möschl - SR: Berger (Altendorf) - Zuschauer: 50 - Besondere Vorkommnisse: (43.) SV verschießt Elfmeter

Einen hochverdienten Sieg landete der Tabellenzweite SV Haselbach. Allerdings kam der unterlegene Gast durch Damian Huf nach neun Minuten zum 1:0-Führungstreffer. Diesen egalisierte Haselbachs Johannes Mändl nach einer guten Viertelstunde. Max Möschl erzielte in der 34. Minuten den 2:1-Siegtreffer durch einen direkten Freistoß. Der Tabellenzweite leistete sich sogar den Luxus kurz vor dem Pausenpfiff, einen Strafstoß zu vergeben.

SV Leonberg 2:2 (2:2) SV Diendorf

Tore: 0:1 (15.) Christoph Burggraf, 1:1 (30.) Daniel Jelinek, 2:1 (35.) Stefan Eckert, 2:2 (45.+2) Matthias Ploed - SR: Buchfink (Schwandorf) - Zuschauer: 60

Alle Tore fielen bereist in der ersten Halbzeit. Die Diendorfer gingen nach einer Viertelstunde durch Christoph Burggraf mit 1:0 in Führung. Leonberg drückte auf den Ausgleichstreffer, der nach einer halben Stunde durch Daniel Jelinek gelang. Nur fünf Minute später belohnte sich der SV Leonberg durch Stefan Eckert mit dem 2:1. Quasi mit dem Halbzeitpfiff konnte jedoch der Gästespieler Matthias Ploed den 2:2-Endstand besorgen. Im zweiten Durchgang ging es von den Spielanteilen ausgeglichen hin und her, ohne dass sich dabei eine Mannschaft eine nennenswerte Chance erarbeiten konnte.

TSV Trausnitz 1:2 (1:1) SpVgg Pfreimd II

Tore: 1:0 (16.) Christoph Süß, 1:1 (23.) Fabian Bernklau, 1:2 (90.) Johannes Zeuß - SR: Mario Mailbeck - Zuschauer: 80

(hny) In einem flotten und gutklassigen Spiel unterlag der TSV unglücklich mit 1:2. Die Gäste war nach kurzer Zeit mit ihrem sicheren Passspiel das aktivere Team und tauchten des öfteren gefährlich vor Torwart Hirzinger auf. Das Tor machte aber die Heimelf. Nach einem tollen Spielzug schob Christoph Süß alleine vor dem Gästetorwart abgeklärt zum 1:0 ein. In der 16. Minute war es Fabian Bernklau, der in ähnlicher Weise frei vor Torwart Hirzinger für den Pfreimder Ausgleich sorgte. Im zweiten Spielabschnitt war Trausnitz die tonangebende Mannschaft, stand aber nach einem Tor von Johannes Zeuß in der Schlussminute mit leeren Händen da. Am Ende haderte die Heimelf mit den Entscheidungen des Schiedsrichters, als kurz vor Spielschluss bei einem klaren Foul im Strafraum die Pfeife stumm blieb und beim entscheidenden Tor der Gäste ein Handspiel nicht geahndet wurde.

FTE Schwandorf - SV Trisching 4:3 (3:1) Tore: 1:0 (6.) Pascal Jobst, 2:0 (8.) Vaclav Klail, 2:1 (10./Eigentor) Deniz Trepte, 3:1 (18.) Pascal Jobst, 3:2 (53.) Michael Obendorfer, 4:2 (90.+1) Vaclav Klail - SR: Kainz (Wald) - Zuschauer: 100
Weitere Beiträge zu den Themen: Kreisklasse West (51)TSV Trausnitz (20)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.