Fußball
TSV Winklarn auf dem Prüfstand

Sport
Schwandorf
27.08.2016
22
0

Wernberg. Mit dem TSV Winklarn (1./10) und dem SC Kleinwinklarn (2./9) führen zwei Teams aus dem Teilkreis Schwandorf die Tabelle der Kreisklasse West nach vier Spieltagen an.

Diesmal steht der TSV beim SV Fischbach (9./6) auf dem Prüfstand, der Sportclub kann sich auf eigenem Platz gegen den SV Atzenzell (5./7) für die 5:6-Pleite in Obertrübenbach rehabilitieren. "Auswärts hui, zuhause pfui" - der SV Altenschwand (7./6) hat gegen den SV Obertrübenbach (4./9) erneut eine schwere Aufgabe vor sich, will aber den Heimfluch endlich besiegen.

Noch nicht angekommen scheint der TSV Dieterskirchen (12./2) in der Kreisklasse zu sein. Gegen Rettenbach soll endlich der erste Dreier der Saison eingefahren werden. Gar auf den ersten Zähler wartet noch der SV Erzhäuser (14./0), was sich in Rettenbach wohl auch nicht ändern wird. Die SG Niedermurach/Pertolzhofen (8./6) hat mit Absteiger TSV Falkenstein (11./2) einen schlagbaren Gegner zu Gast.

TSV Dieterskirchen Sa. 16.00 DJK Rettenbach

In Dieterskirchen stellt sich mit der DJK Rettenbach ein unbekannter Gegner vor, von dem man lediglich weiß, dass es sich dabei um eine routinierte Mannschaft handelt. TSV-Trainer Rupert Frimberger erwartet ein schweres Match, in dem alles möglich ist und Dieterskirchen auf Sieg spielen will.

SC Kleinwinklarn So. 15.15 SV Atzenzell

Nach der denkwürdigen 5:6-Niederlage in Obertrübenbach, mit drei Gegentoren in der Schlussphase, gilt es beim SC Kleinwinklarn jetzt den Kopf frei zu bekommen. Spielertrainer Markus Rüdiger stimmt die starke zweite Halbzeit zuversichtlich und will gegen den erneut starken Gegner SV Atzenzell die drei Punkte holen.

Niederm./Pertolzh. So. 15.15 TSV Falkenstein

Fehlendes Glück im Torabschluss und individuelle Fehler führten zur Niederlage in Atzenzell. Bei der SG Niedermurach/Pertolzhofen ist nach der zweiten Niederlage in Folge Ernüchterung eingekehrt. Nun gilt es, den Schwung der ersten beiden Spiele wiederzufinden und gegen Falkenstein die drei Punkte zu holen. Trainer Claus Frank kann wieder auf drei Urlauber zurückgreifen.

SV Fischbach So. 15.15 SV Winklarn

Fischbachs Trainer Andy Miksch sieht die Gäste als klaren Favoriten. Dennoch will der SV so gut wie möglich dagegen halten, ein gutes Spiel abliefern und sehen, was dabei herauskommt. Mit Kapitän Jobst, Köppl und Scheuerer fallen weiter drei Leistungsträger aus. Erschwerend kommt diesmal hinzu, dass auch Torwart Galli im Urlaub ist. Mit der Einstellung seiner Mannschaft ist Winklarns Trainer André Schille durchaus zufrieden, dennoch erwartet er in Fischbach eine deutliche Leistungssteigerung, um den angestrebten Dreier gutzuschreiben. Beim TSV kehren drei Urlauber zurück, aber drei Spieler folgen dem Trainer in den Urlaub, so dass es von der Personalstärke keine Veränderungen gibt.

Michelsneukirchen So. 15.15 SV Erzhäuser

Für den SV Erzhäuser sieht es nicht danach aus, als würde er nach fünf Spielen den ersten Punkt auf dem Konto haben. Beim noch makellosen SC Michelsneukirchen sieht sich der SVE als krasser Außenseiter. Zum Kader der letzten Woche dürfte zwar Lehner stoßen, aber aufgrund der dennoch knappen Personalsituation und der schwachen Chancenverwertung wäre ein Punkt eine große Überraschung.

SV Altenschwand So. 15.15 SV Obertrübenbach

"Eine halbe Stunde guter Fußball reichte beim Derby in Erzhäuser, nun müssen wir weiter an der Konstanz arbeiten", ist Altenschwands Trainer Hubert Scheinost noch nicht ganz zufrieden. Angesichts der chronischen Heimschwäche wäre er gegen das Spitzenteam aus Obertrübenbach bereits mit einem Punkt zufrieden. Der Einsatz von Rittler ist fraglich, Götz dürfte wieder fit sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kreisklasse West (51)TSV Winklarn (17)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.