Fußball
Zufriedener Spitzenreiter

Während sich die Dürnsrichter Nicholas Binder und Fabian Lobinger gegenseitig behindern, kann der OVI-Teunzer Mario Eichstätter (von links) nicht eingreifen. Bild: ham
Sport
Schwandorf
07.11.2016
99
0

Das war ein perfektes Wochenende für den Spitzenreiter. Während die SG Ettmannsdorf/Schwandorf siegte, patzten die Verfolger. Die torreichste Partie sahen die Zuschauer in Dürnsricht.

Der zweite Rückrundenspieltag in der Kreisliga West verlief optimal für die SG Ettmannsdorf/Schwandorf (33). Während der Spitzenreiter beim FC Stamsried (13) nach einer durchwachsenden Leistung und einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung erst in der letzten Minute zum 4:3-Siegtreffer kam, büßte die Konkurrenz Punkte ein. So musste sich die DJK Gleiritsch (29) beim wiedererstarkten SV Neubäu (23) mit einem 3:3 zufrieden geben. Der TSV Stulln (25) unterlag in letzter Minute beim TSV Nittenau (20) mit 1:2, und der 1. FC Rötz (23) hatte am Samstag im Derby bei der SG Schönthal/Premeischl (28) mit 0:2 das Nachsehen.

Am Tabellenende verpasste die DJK Dürnsricht (11) im Duell gegen den FC OVI-Teunz (15) den erhofften Befreiungsschlag.

FC Stamsried 3:4 (1:2) Ettmannsdorf/SAD

Tore: 0:1 (17.) Michael Schicker, 0:2 (19.) Christian Donhauser, 1:2 (29) Lukas Tobisch, 1:3 (47.) Tobias Schießl, 2:3 (70.) Dominik Höcherl, 3:3 (74.) Dominik Höcherl, 3:4 (90.) Christian Donhauser - SR: Josef Baier (SV Schönthal) - Zuschauer: 90 - Besonderes Vorkommnis: (54.) Stamsried verschießt einen Foulelfmeter

In diesem Spiel sahen die Zuschauer zwei offensiv ausgerichtete Teams und demzufolge zahlreiche Torchancen. Eine halbe Stunde lang dominierte die SG Ettmannsdorf/Schwandorf und führte verdient durch die Tore von Michael Schicker und Christian Donhauser. Der Tabellenvorletzte fand nicht richtig ins Spiel. Das änderte sich mit dem 1:2 von Lukas Tobisch in der 29. Minute. Kurz vor dem Pausenpfiff sorgte Tobias Schießl mit dem 1:3 wieder für den Zwei-Tore-Abstand des Tabellenersten.

Dieser agierte in der zweiten Halbzeit zu passiv und ließ den FC Stamsried herankommen. Dominik Höcherl nutzte seine Chancen innerhalb von vier Minuten zum 3:3-Ausgleich. Erst jetzt besannen sich die Gäste wieder auf ihre Stärken. Die SG war mit dem Remis nicht zufrieden, wurde wieder offensiver und schaffte in der Nachspielzeit durch Christian Donhauser den 4:3-Siegtreffer.

DJK Dürnsricht 3:5 (1:3) FC OVI-Teunz

Tore: 0:1 (9.) Manuel Löffelmann, 0:2 (22.) Gerhard Herzog, 0:3 (24.) Manuel Löffelmann, 1:3 (32.) Nicholas Binder, 2:3 (51.) Fabian Lobinger, 2:4 (60.) Christian Uschold, 2:5 (82.) Julian Hartinger, 3:5 (89./Foulelfmeter) Nicholas Binder - SR: Rony Berger (SV Altendorf) - Zuschauer: 120

Mit einem verdienten Gästesieg endete das Abstiegsduell in Dürnsricht. Bei der 3:5-Niederlage leistete sich die heimische DJK viele Abwehrschnitzer und zeigte insgesamt eine ganz schwache Leistung. Der FC OVI-Teunz war aggressiver und hatte mit Manuel Löffelmann einen ständigen Unruheherd zu bieten. Spielerisch hatten beide Mannschaften wenig zu bieten, es überwog der kämpferische Einsatz. Nach einer ruhigen Anfangsphase nutzte der Gast anschließend innerhalb einer Viertelstunde die Nachlässigkeiten der Heimelf zu einem 3:0-Vorsprung durch Manuel Löffelmann und Gerhard Herzog. Erst nach einer halben Stunde fing sich die DJK und konnte durch Nicholas Binder auf 1:3 verkürzen.

Als Fabian Lobinger nach dem Wiederanpfiff zum 2:3 traf, hofften die Fans vergeblich auf ein Aufbäumen ihrer Mannschaft. Mit einem Schuss aus 16 Metern traf Christian Uschold zum 2:4, und schließlich vollstreckte Julian Hartinger nach einem Konter zum 2:5. Eine Minute vor dem Ende bekam die DJK Dürnsricht einen Elfmeter zugesprochen, den Nicholas Binder zum 3:5-Endstand verwandelte.

FC Schmidgaden 1:0 (0:0) SF Weidenthal/Gut.

Tor: 1:0 (76.) Maximilian Stammler - SR: Réne Östreich (Amberg) - Zuschauer: 90

Bei schwierigen Platzverhältnissen lieferten sich die zwei Mannschaften ein kampfbetontes, aber jederzeit faires Spiel. Am Ende kamen die Schützlinge von Wolfgang Richthammer zu einem nicht unverdienten 1:0-Erfolg, den der kurz zuvor eingewechselte Maximilian Stammler mit einem Schuss aus der Drehung sicherstellte. Torchancen ergaben sich in dem sehenswerten Match auf beiden Seiten, doch stellte sich der Erfolg nicht ein, weil die Abwehrreihen konzentriert auftraten.

Nach der torlosen ersten Hälfte verstärkte die Heimelf etwas den Druck. Sie machte deutlich, dass sie gewinnen wollte. Durch die Einwechslung des späteren Torschützen erwies der Schmidgadener Trainer ein glückliches Händchen. In der 83. Minute erzielten die Gastgeber einen zweiten Treffer, den der Unparteiische aber wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht anerkannte. Weidenthal zeigte sich bemüht, hatte Chancen zum Ausgleich, aber keinen Vollstrecker.

TSV Nittenau 1:0 (0:0) TSV Stulln

Tore: 1:0 (6.) Abdul Iyodo, 1:1 (45.) Alexander Zühlke, 2:1 (90./Foulelfmeter) Bastian Dirnberger - SR: Maik Kreye (SC Weinberg) - Zuschauer: 110

Ein glückliches Ende nahm dieses Heimspiel des TSV Nittenau gegen den auswärtsstarken TSV Stulln. Durch das Elfmetertor von Bastian Dirnberger in der 90. Minute gewannen die Gastgeber nicht unverdient und holten sich damit wichtige Punkte für den Klassenerhalt. In einer von beiden Seiten offensiv geführten Begegnung sahen die Zuschauer gute Leistungen. Mehr Chancen verzeichneten die Gastgeber, die nach sechs Minuten durch Abdul Iyodo das 1:0 erzielten. Stulln drängte auf den Ausgleich, musste jedoch bis zur 45. Minute warten. Dann traf Alexander Zühlke per Freistoß zum 1:1.

Auch in der zweiten Hälfte war es ein offener Schlagabtausch mit zahlreichen Torraumszenen. Als sich die zwei Mannschaften mit der Punkteteilung abgefunden hatten, erhielt die Heimelf einen Strafstoß zugesprochen, den Dirnberger zum 2:1 verwandelte.

SpVgg Neukirchen/B. 2:2 (1:1) Burglengenfeld II

Tore: 1:0 (20.) Sebastian Kropf, 1;1 (44./Foulelfmeter) Manuel Götzfried, 1:2 (67.) Dominik Stenz, 2:2 (90.) Sebastian Kropf - SR: Tobias Thanner (SC Kreith/Pittersberg) - Zuschauer: 60

Gerechterweise gab es in diesem mittelmäßigen Spiel keinen Sieger. Die ersten Minuten gehörten der SpVgg Neukirchen-Balbini, die nach 20 Minuten durch Sebastian Kropf das 1:0 erzielte. Der ASV Burglengenfeld II kam anschließend seinerseits zu einigen Möglichkeiten, benötigte zum 1:1-Ausgleich aber einen Elfmeter, den Manuel Götzfried kurz vor der Pause verwandelte.

In der zweiten Halbzeit war es ein gleich verteiltes Spiel mit einigen guten Angriffsaktionen. In der 67. Minute brachte Dominik Stenz die Gäste mit 2:1 in Führung. Neukirchen rannte diesem Rückstand hinterher, hatte aber kein Glück im Abschluss. Erst in der Schlussminute belohnte Sebastian Kropf sein Team mit dem 2:2.

SV Neubäu 3:3 (2:2) DJK Gleiritsch

Tore: 0:1 (4.) Florian Bauriedl, 0:2 (18./Foulelfmeter) Jaroslav Maly, 1:2 (20.) Lucas Adamisin, 2:2 (36.) Yavor Vandev, 3:2 (91.)Yavor Vandev, 3:3 (92.) Fölorian Bauriedl - SR : Ludwig Held (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (47.) Philipp Schön (Gleiritsch); (48.) Taras Furcak (Neubäu) Foulspiel

Ein spannendes Spiel lieferten sich der SV Neubäu und der Tabellenzweite aus Gleiritsch. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start, denn sie lagen nach 18 Minuten durch die Tore von Florian Bauriedl und den verwandelten Elfmeter von Jaroslav Maly mit 2:0 vorne. Fast im Gegenzug brachte Lucas Adamisin die Heimelf auf 1:2 heran. In der sehenswerten Partie schaffte Yavor Vandev zehn Minuten vor dem Pausenpfiff den 2:2-Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel ging das Geschehen hin und her, es ergaben sich Torchancen auf beiden Seiten. Bis in die Nachspielzeit hinein blieb es bei diesem Spielstand, dann wurde es dramatisch. Als Yavor Vandev das 3:2 für den SV Neubäu erzielte, schien die Entscheidung gefallen zu sein, doch der letzte Gleiritscher Angriff führte zum gerechten 3:3-Ausgleich durch Florian Bauriedl in der 92. Minute.

SG Schönthal/Prem. 2:0 (2:0) 1. FC Rötz

Tore: 1:0 (43.) Martin Heimerl, 2:0 (45.) Fabian Rohrmüller - SR : Werner Mages (TSV Pemfling) - Zuschauer: 350

Sehr groß war das Zuschauerinteresse bei diesem Nachbarschaftsderby. Am Ende einer fairen Begegnung gewann die SG Schönthal/Premeischl mit 2:0 gegen einen in der Offensive enttäuschenden 1. FC Rötz. Nur in der Anfangsviertelstunde war es ein ausgeglichenes Match, dann wurden die Gastgeber immer stärker. Zwei Tore kurz vor der Pause entschieden dieses Duell. Zuerst traf Martin Heimerl zum 1:0, dann sorgte Fabian Rohrmüller in der 45. Minute für das 2:0.

Nach dem Seitenwechsel blieb der Tabellendritte überlegen, er ließ keine Chancen der Rötzer zu. In der 86. Minute wurde ein Treffer der Gäste von Mehltretter wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Der Sieg der SG war verdient und hätte durchaus deutlicher ausfallen können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.