Gute Resultate zum Auftakt
Neue Bestzeiten für Flossenschwimmer des Tauchsportclubs

Trainer Klaus Scholz freute sich über die Erfolge seiner Flossenschwimmer zum Auftakt des Wettkampfjahres. Bild: hfz
Sport
Schwandorf
02.02.2016
50
0

Die Flossenschwimmer des Tauchsportclubs Schwandorf starteten bei der 26. offenen Sachsenmeisterschaft in Dresden ins Wettkampfjahr. Mit neuem bayerischen Jugendrekord, persönlichen Bestleistungen sowie Tickets für die Bundesjugendkader und die Deutschen Meisterschaften verlief der Auftakt äußerst erfolgreich.

Emily Rödl (Jahrgang 2007) erreichte über 400 Meter Flossenschwimmen mit 5:10,18 Minuten eine neue Bestzeit und kam auf den ersten Platz. Zwei weitere Siege holte sie über 50 und 200 Meter Flossenschwimmen. Hannah Scherl (Jahrgang 2006) startete zum ersten Mal mit der Monoflosse bei einem Wettkampf. Sie belegte über 50 Meter Flossenschwimmen den dritten Platz und erkämpfte sich über 100 Meter Flossenschwimmen Rang vier.

Nina Kohler und Tizian Bäuml (beide Jahrgang 2004) starten heuer erstmals in der Jugendwertung. Nina Kohler wurde über 50 und 400 Meter Flossenschwimmen Zweite. Über 100 und 200 Meter Flossenschwimmen kam sie auf Rang drei. Tizian Bäuml siegte über 400 und 800 Meter Flossenschwimmen. Zweite Plätze holte er über 200 Meter Flossenschwimmen und 100 Meter Streckentauchen.

In der Altersklasse D gingen Christina Scherl (Jahrgang 2001), Pauline Mangelkramer und Marie Pöllinger (beide Jahrgang 2002) an den Start. Christina Scherl schwamm bei ihren Starts jeweils persönliche Bestzeit und errang über 50 Meter Flossenschwimmen Platz fünf, über 100 Meter Flossenschwimmen Platz vier und über 50 Meter Streckentauchen in Apnoe Rang sieben. Pauline Mangelkramer wurde Siebte über 50 und 100 Meter Flossenschwimmen. Die 50 Meter Streckentauchen in Apnoe beendete sie auf Rang acht, und über 100 Meter Streckentauchen kam sie auf Platz sechs. Marie Pöllinger wurde Zweite über 400 Meter Flossenschwimmen und 50 Meter Streckentauchen in Apnoe. Im zweiten Wettkampfabschnitt lief es dann hervorragend für sie: Die 400 Meter Streckentauchen gewann sie überlegen mit neuem Bayerischen Jugendrekord in 3:49,79 Minuten, und auch die 100 Meter Streckentauchen gewann sie mit neuer persönlicher Bestzeit von 46,52 Sekunden. Sonja Laemmler (Jahrgang 1998) startet heuer bei den Juniorinnen. Über die 50 Meter Streckentauchen in Apnoe holte sie den Sieg. Dann folgten drei neue Bestzeiten und erste Plätze über 100 Meter Flossenschwimmen (50,40 Sekunde), 400 Meter Streckentauchen (4:07,81 Minuten) und 100 Meter Streckentauchen (47,01 Sekunden).
Weitere Beiträge zu den Themen: Flossenschwimmen (3)Tauchsportclub Schwandorf (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.