Gute Resultate
Zwei Turniere für junge Denksportler

Oliver Schmidt (rechts) als Dritter und Maximilian Stöckl als Zweiter waren bei der Oberpfälzer Blitzmeisterschaft erfolgreich. Bild: sts
Sport
Schwandorf
15.03.2016
20
0

Mit sehr guten Ergebnissen kehrte die Schwandorfer Schachjugend von den Blitzmeisterschaften und dem dritten OSJ-Cup in Nittenau zurück. Bei den Blitzmeisterschaften gingen mit Oliver Schmidt und Maximilian Stöckl zwei Spieler an den Start. In der Altersklasse U14 lieferten sich Maximilian Stöckl und Felix Thamm (Post/Süd Regensburg) ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel. Im direkten Duell musste Stöckl eine äußerst unglückliche Niederlage einstecken und verpasste damit den Titel. Mit neun Punkten aus elf Runden ging er als Zweiter durchs Ziel und qualifizierte sich auch für die Bayerische Meisterschaft. Oliver Schmidt trat in der U16 an. Er war bis zum Schluss im Kampf um den zweiten Rang, den er letztlich um einen halben Punkt verpasste. Als Dritter hat er aber die Chance, als Nachrücker zur Bayerischen Meisterschaft zufahren.

Nach der Blitzmeisterschaft ging der dritte OSJ-Cup der Saison über die Bühne. Hier waren zehn Schwandorfer Nachwuchstalente an den Brettern. In der Altersklasse U16, die zusammen mit der U18 spielte, war der Kampf hinter dem souveränen Turniersieger spannend. Letztlich kamen sechs Spieler punktgleich mit vier Punkten aus sieben Runden ins Ziel, darunter auch Oliver Schmidt. Durch die Feinwertung landete er auf dem sechsten Platz. Eric Steger holte 3,5 Punkte und Dominik Helbling 2,5 Punkte, womit sich beide im Mittelfeld platzierten. Laura-Maria Baumgärtel war mit 3,5 Punkten das erfolgreichste Mädchen in der Gruppe und belegte den ersten Platz in der weiblichen U18. Für das Highlight aus Schwandorfer Sicht sorgte Maximilian Stöckl in der U14, der einen souveränen Start-Ziel Sieg hinlegte. Nach sieben Runden hatte er sechs Punkte auf seinem Konto und damit einen Punkt Vorsprung auf ein starkes Feld. Die meisten Schwandorfer Spieler waren in der U10 am Start. Vier Zähler reichten Rafael Scherl zu Platz sechs. Im hinteren Mittelfeld landeten Tom Paulus, Lisa Paulus, Leonard Stöckl (alle 3 Punkte) und Lisa Schneeberger (2 Punkte).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.