Handball-Landesliga
HSG-Damen erneut auf Reisen

Sport
Schwandorf
19.03.2016
15
0

Sie gehen wieder auf Reisen. Dieses Mal sollten die Handballerinnen der HSG Nabburg/Schwarzenfeld aber mit Punkten heimkommen. Sie treten beim Tabellenvorletzten an.

Nabburg. Zu einem erneuten Auswärtsspiel treten die Damen der HSG Nabburg/Schwarzenfeld zu ungewohnter Zeit am Sonntag um 14.00 Uhr bei der HG Kunstadt an. In der Vorrunde bezwangen die HSG-Damen die momentanen Tabellenvorletzten nach anfänglichen Schwierigkeiten am Ende doch klar mit 32:18. Die Oberfranken werden wohl nach dem Aufstieg vergangenen Jahres wieder den Weg in die Bezirksoberliga antreten müssen.

Nach den letzten Niederlagen gilt es für die Damen von Trainer Wolfgang Völkl wieder auf Erfolgskurs zu gehen. Den Anschluss an das breite Mittelfeld ist verloren, und auch das Selbstvertrauen schwindet immer mehr. Es ist schon immer ein Manko der Oberpfälzerinnen, ihr Leistungsvermögen nicht über die vollen 60 Spielminuten zu zeigen. Immer wieder lassen sie sich durch Kleinigkeiten aus ihrem Rhythmus bringen.

Am Sonntag werden die HSG-Damen jedoch sehr viel Geduld aufbringen müssen. Die HG Kunstadt überrascht ihre Gegner immer wieder mit neuen Abwehrformationen. Das Angriffsspiel der Oberfranken wird durch ständige 1:1-Aktionen geprägt, bei dem sich viele junge A-Jugend Spielerinnen ihrem heimischen Publikum beweisen wollen. "Wir dürfen nicht den Fehler machen und uns wieder das Spiel der Gegner aufdrängen lassen", warnt HSG-Trainer Wolfgang Völkl deshalb.

In den letzten Begegnungen kämpften die HSG-Damen wieder mit sehr vielen technischen Fehlern. Dadurch machte sich Verunsicherung breit und der Spielfluss blieb auf der Strecke. Die Partie gegen die HG Kunstadt wird mit Sicherheit kein Selbstläufer werden. Wenn die Oberpfälzerinnen nach einer doch sehr gut gespielten Vorrunde nicht unfreiwillig im Abstiegskampf eingreifen wollen, sollten sie gegen die Oberfranken die zwei sehr wichtigen Punkte mit nach Hause nehmen.

"Wir sind der Favorit und wollen nach den letzten ärgerlichen Niederlagen in Kunstadt zwei Punkte holen. Wir machen keine schweren Fehler in unserem Spiel und können auch Rückschläge wegstecken", sagt Völkl weiter. "Wenn wir Ruhe bewahren, dann klappt es auch wieder mit den Siegen."
Wir sind der Favorit und wollen nach den letzten ärgerlichen Niederlagen in Kunstadt zwei Punkte holen.HSG-Trainer Wolfgang Völkl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.