Handball
Lohn für die Trainingsmühen bei der HSG Naabtal

Sport
Schwandorf
06.10.2016
25
0

Die Herren lassen ein bisschen die Köpfe hängen, die Damen freuen sich. Bei den Teams der HSG Naabtal war am Wochenende alles dabei.

Herren I: ESV 1927 Regensburg - HSG Naabtal 33:32 (16:17)

Die HSG verlor die Partie unglücklich und musste auch noch das Ausscheiden von Valentin Deml verkraften, der sich nach einer Viertelstunde eine schwere Knieverletzung zuzog. Zur Halbzeit führten die Gäste mit 17:16. Hälfte zwei begann, wie die erste endete. Über weite Strecken war das Spiel vollkommen ausgeglichen. Diesmal legten meist die Hausherren ein Tor vor und die Gäste glichen mit zum Teil schön herausgespielten Toren aus. Vor allem Dominik Weh zeigte desöfteren seine Klasse durch Würfe aus dem Rückraum.

Eine kleine Schwächephase auf Seiten der Naabtaler nutzte der ESV dann für eine vier-Tore-Führung (30:26) acht Minuten vor Ende der hochklassigen Begegnung. Diesen Vorsprung ließen sich die Gastgeber nicht mehr nehmen.

HSG-Tore: Weh 10, Harrieder 8/2, N. Deml 3, C. Deml 3/2, Pivonka 2, Raab 2, Sieß 1, Fuchs 1, Steinbauer 1, V. Deml 1

Herren II: TS Regensburg - HSG Naabtal II 30:21 (17:13)

Die zweite Herrenmannschaft der HSG Naabtal bestritt ihr erstes Spiel. Die Mannschaft spielte in dieser Zusammenstellung das erste Mal, daher war man sich im Vorfeld bereits bewusst, dass es ein schwerer Saisonstart werden würde. Durch die erst kurz vor Saisonbeginn gefundene Betreuerlösung durch das Team Düsedau/Schöberl war praktisch keine gemeinsame Saisonvorbereitung möglich gewesen. Der Gegner stellte sich entgegen aller Erwartungen als altersmäßig gut gemischtes Team dar. Eine Spekulation auf konditionelle Vorteile kehrte sich relativ schnell ins Gegenteil um, da die Naabtal-Bank durch Absagen von sechs Spielern nicht voll besetzt war.

HSG-Tore: C. Bernhard (4), M. Frankerl (3/2), F. Struß (3), T. Jobst (3/1), D. Spießl (2), F. Sailer (1), M. Segerer (1/1)

Damen: HG Eckental - HSG Naabtal 24:26 (13:10)

Die letzten drei Wochen intensives Training mit zwei Vorbereitungsspielen haben sich anscheinend ausgezahlt. Die HSG-Damen gewannen in Eckental knapp. Vorher konnte die Mannschaft nie komplett trainieren. Zudem waren die Hallen in Schwandorf und anschließend in Burglengenfeld für insgesamt sechs Wochen geschlossen.

Zunächst gingen die HSG-Damen in Führung, verloren dann aber etwas den Faden. Zur Pause lagen sie mit 10:13 zurück. Nach dem Wechsel ging sofort ein Ruck durch die Mannschaft. Über alle Positionen wurde der Abschluss gesucht und die HSG konnte in der Defensive die gefährlichen Pässe an den Kreis bald unterbinden. Drei Minuten vor Schluss fiel eine kleine Vorentscheidung, als die Gäste mit 26:23 in Führung gingen. Trainer Christian Deml war am Ende voll des Lobes über die Ausgeglichenheit seines Teams, bei der sich fast alle in die Torschützenliste eintragen konnten und sich nie selbst aufgaben, auch wenn mal etwas nicht optimal klappte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Handball (379)HSG Naabtal (16)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.