Jahresabschluss für TSV-Basketballer
Heikle Aufgabe beim Tabellenzweiten

Sport
Schwandorf
19.12.2015
16
0

Für die Basketballer des TSV 1880 Schwandorf steht am Samstag das letzte Spiel des Jahres 2015 an. Dabei muss die Mannschaft von Cheftrainer Sebastian Fischer beim TSV Wolnzach antreten. Die Oberbayern sind aktuell Tabellenzweiter und gelten als großer Meisterfavorit. Spielbeginn ist um 17 Uhr in Wolnzach.

Der "Roadtrip" für die Schwandorfer geht weiter: Nach den Gastspielen in Donauwörth, Tegernheim und Passau müssen die TSV-Basketballer am Samstag in Wolnzach antreten. Dabei sind die Schwandorfer wie schon zuletzt beim Tabellenführer in Passau klarer Außenseiter.

Die Wolnzacher spielen bereits seit ihrem Bayernliga-Aufstieg 2012/13 in der Tabelle immer oben mit. Gleich im ersten Jahr wurde mit dem zweiten Platz der erneute Aufstieg nur knapp verpasst. In dieser Saison soll es für die Oberbayern nun klappen - zumindest zeigen das die Neuverpflichtungen: Mit Johannes Wießnet und Sven Leichtl wechselten zwei Leistungsträger der 2. Regionalligamannschaft aus Regensburg nach Wolnzach. Derzeit stehen die Wolnzacher mit einer Bilanz von 8:2 aktuell auf dem zweiten Platz.

Die Schwandorfer, die aktuell nur drei Siegen vorweisen können und damit auf dem achten Tabellenplatz stehen, sind bei ihrem letzten Spiel des Jahres 2015 also klarer Außenseiter. Trotzdem soll vor allem nach der letzten 45:82-Niederlage in Passau wieder ein positives Signal gesetzt werden: "Was wir im letzten Spiel gezeigt haben, war nicht die Leistung und der Einsatz, den wir uns vorgenommen haben. Auch wenn wir als Außenseiter antreten, wollen wir bis zum Ende kämpfen und alles geben. Und so wollen wir uns auch am Samstag präsentieren", sagte TSV-Coach Fischer vor der Partie.

Positiv für die Schwandorfer gestaltet sich der Blick auf den Kader gegen Wolnzach: Mit Alwin Prainer kehrt der Topscorer der Schwandorfer nach einem Auslandsaufenthalt zurück und wird gegen Wolnzach voraussichtlich sein Saisondebüt feiern. Auch Kapitän Johannes Pflamminger dürfte trotz Knieproblemen für das Spiel zur Verfügung stehen. Dafür muss Fischer auf seinen zweiten Centerspieler Lars Aßheuer verzichten, der aus privaten Gründen fehlt. Ansonsten dürfte der Kader ähnlich wie gegen Passau aussehen.

Spielbeginn ist am Samstag um 17 Uhr im Hallertau-Gymnasium in Wolnzach.

TSV-Kader: Stefan Beer, Christopher Bias, Sebastian Fischer, Leon Krampert, Stefan Münch, Johannes Pflamminger, Alwin Prainer, Felix Müller, Stefan Münch, Daniel Rapo, Tobias Ruhland, Andreas Schindwolf, Dominik Zeitler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Alwin Prainer (1)Basketball Bayernliga Mitte (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.