Kreisklasse Mitte
Auch ein Aufsteiger als Mitfavorit

Sport
Schwandorf
30.07.2016
42
0

In der Kreisklasse Mitte legen sich die Verantwortlichen nur zögerlich auf einen Titelfavoriten fest. Generell zählen die Absteiger TSV Falkenstein und TSV Winklarn zum Kreis der Titelanwärter, aus dem Teilkreis Schwandorf werden zudem Aufsteiger TSV Dieterskirchen und dem SC Kleinwinklarn gute Chancen eingeräumt.

Dabei empfängt Dieterskirchen im Duell Aufsteiger gegen Absteiger gleich den TSV Falkenstein. Die SG Niedermurach/Pertolzhofen wird sich gegen den hoch gehandelten SSV Schorndorf in der neuen Umgebung mächtig strecken müssen, der SC Kleinwinklarn darf Aufsteiger SV Wilting auf keinen Fall unterschätzen. Der SV Fischbach empfängt den SV Erzhäuser gleich zum Derby und visiert den ersten Dreier an. Heimrecht haben auch der TSV Winklarn gegen das letztjährige Spitzenteam SV Atzenzell sowie der SV Altenschwand gegen den SC Michelsneukirchen.

TSV Dieterskirchen So. 15.15 TSV Falkenstein

In Dieterskirchen freut man sich auf das erste Match gegen Absteiger TSV Falkenstein, der wahrscheinlich ganz andere Erwartungen hat als der heimische TSV. Für die Frimberger-Elf hat der Klassenerhalt Priorität. Die Stimmung in der Mannschaft, bei der bis auf einen Verletzten alle an Bord sind, ist nach guter Vorbereitung bestens, so dass die Dieterskirchener auf einen guten Start hoffen.

N'murach/Pertolzh. So. 15.15 SSV Schorndorf

Die SG will sich nach dem Wechsel von der West- in die Mitte-Gruppe in der neuen Umgebung erst einmal zurechtfinden. Die Vorbereitung lief nicht ganz optimal, aber die Mannschaft ist am Sonntag komplett und freut sich auf den Start. Es gilt, den Klassenerhalt erneut schnell zu sichern und soweit wie möglich vorne dabei zu sein. Gegen Schorndorf soll ein Fehlstart vermieden werden.

SV Fischbach So. 15.15 SV Erzhäuser

"Wir erwarten im Derby gegen Erzhäuser einen neuformierten Gast, der mit aller Macht und Kampfgeist dagegenhalten wird, um etwas Zählbares mitzunehmen", glaubt Fischbachs Trainer Andy Miksch. Dennoch wollen die Platzherren selbst alles in die Waagschale werfen, um mit einem Dreier optimal zu starten. Kapitän Jobst fällt beruflich aus. Für die Gäste zählt nach etlichen Abgängen nur der Klassenerhalt, was mit der jungen Truppe um den neuen Trainer Günther Fick aber sehr schwer werden dürfte. Hauptproblem ist, dass nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Scheuerer kein etatmäßiger Stürmer zur Verfügung steht. Im Derby in Fischbach sieht sich der SVE als krasser Außenseiter und wäre mit einem Punkt hoch zufrieden.

TSV Winklarn So. 15.15 SV Atzenzell

"Die Vorbereitung mit meiner nochmals verjüngten Mannschaft war gut, aber noch ist noch nicht alles einstudiert und eingespielt", sagt Winklarns Trainer André Schille. Er hofft im Auftaktmatch gegen Atzenzell mit der nötigen Einsatzbereitschaft auch auf das nötige Quäntchen Glück. Der TSV will bereits am Sonntag damit beginnen, die nötigen Punkte einzufahren. Es fehlen die langzeitverletzten Beier und Huber sowie Urlauber Maier.

SV Altenschwand So. 15.15 Michelsneukirchen

Trotz einer besseren Vorbereitung als in den letzten Jahren hält "Schwands" Trainer Hubert Scheinost eine Standortsbestimmung erst am Sonntag für möglich. Gegen Michelsneukirchen setzt sich der SVA einen Auftaktsieg zum Ziel, wenngleich er mit dem Gast vergangene Saison nicht gut zurecht kam. Bis auf Brunner stehen alle zur Verfügung.

SC Kleinwinklarn So. 16.15 SV Wilting

Trotz des kleinen Kaders und vielen Verletzten verlief die Vorbereitung für den SC Kleinwinklarn erfolgreich. Zum Auftakt erwartet der SC mit Wilting einen euphorischen und starken Aufsteiger, will aber ohne Wenn und Aber mit einem Sieg in die Saison starten.
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Dieterskirchen (25)Kreisklasse Mitte (25)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.