Kreisklasse Mitte
Der harte Kampf um Platz zwei

Sport
Schwandorf
30.04.2016
11
0

In der Kreisklasse Mitte geht das Gerangel um den Aufstiegs-Relegationsplatz in die nächste Runde, wobei sich noch fünf Teams um diese Platzierung streiten. Spitzenreiter FC Wald/Süßenbach (46) will seinen Fünf-Punkte-Vorsprung mit einem Auswärtsdreier beim SC Michelsneukirchen (9./29) verteidigen.

Aufstrebende Regentaler


Ein direktes Duell um Platz zwei liefern sich der zuletzt schwächelnde SV Atzenzell (5./38) und die aufstrebende SG Regental (2./41), die bei einem Auswärtssieg die besten Karten auf diese Platzierung hat.

Sollte der TV Wackersdorf (6./37) im Derby beim SV Altenschwand (12./24) nicht gewinnen, dürfte er endgültig weg vom Fenster sein.

SSV Schorndorf So. 15.15 SV Fischbach

"In Schorndorf wollen wir uns so gut wie möglich verkaufen, was aber aufgrund der langen Verletztenliste sehr schwierig wird", ist Fischbachs Trainer Andy Miksch vor der Fahrt zum Aufstiegsanwärter skeptisch. Aber Jammern hilft nichts, jetzt können die Spieler, die hinten dran waren, ihr Können beweisen und sich in die Stammelf spielen.

SV Altenschwand So. 15.15 TV Wackersdorf

Mit dem Auswärtssieg in Erzhäuser hat der SV Altenschwand einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. In einem weiteren Derby, diesmal vor eigenem Anhang, sieht Trainer Hubert Scheinost die Gäste aus Wackersdorf zwar als Favorit, dennoch will der SVA möglichst punkten, um ganz sicher zu sein. Die Niederlage gegen Michelsneukirchen war ein herber Rückschlag für die "Knappen", es waren genügend klare Chancen vorhanden, um die Partie zu entscheiden. Nun steht das Prestigeduell gegen Nachbar Altenschwand an. Dabei will der TV mit aller Macht um die drei Punkte kämpfen und dem SVA nichts schenken, zumal erstmals in dieser Saison alle Spieler zur Verfügung stehen.

DJK Rettenbach So. 15.15 SV Erzhäuser

Beim SV Erzhäuser sehen die Verantwortlichen in Rettenbach eine sehr schwere Aufgabe auf ihr Team zukommen. Ohne die rotgesperrten TW Horn, Bauer und Urlauber Uber wird es ihrer Meinung nach schwer, etwas zu holen. Das Match dient bereits zur Vorbereitung auf die Relegation, weshalb der SVE die Saison konzentriert zu Ende spielen will.

SV Obertrübenbach So. 15.15 SpVgg Bruck

Immer wieder knappe Niederlagen zehren am Gemüt der Brucker, die sich für ihre guten Leistungen nach der Winterpause noch nicht belohnten. Beim Gastspiel in Obertrübenbach, bei dem ein Top-Team der Liga auf die SpVgg wartet, will sich diese erneut wacker schlagen und eventuell überraschen.

SC Kleinwinklarn So. 15.15 FSV Pösing

Nach dem verdienten Sieg in Fischbach will der SC Kleinwinklarn gegen Pösing nachlegen und den guten Mittelfeldplatz festigen. Mit Paschke fällt allerdings mittlerweile der dritte Leistungsträger längerfristig aus, so dass es ziemlich schwer werden dürfte, das Vorhaben zu realisieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.