Kreisklasse Mitte
Dieterskirchen im Pech

Der TSV Dieterskirchen verlor das Derby gegen den TSV Winklarn mit 0:1. Florian Weingärtner (Zweiter von rechts) hatte die Führung für die Platzherren auf dem Fuß, zögerte in dieser Szene aber zu lange. Florian Lößl (rechts) konnte dazwischengehen. Bild: Hirsch
Sport
Schwandorf
15.08.2016
56
0

Drei Spiele, drei Siege - so lautet die Zwischenbilanz des SC Kleinwinklarn (9) in der Kreisklasse Mitte. Nach dem 2:0-Erfolg auf eigenem Platz gegen den SV Erzhäuser/Windmais (0) führt das Team von Markus Rüdiger zusammen mit dem SC Michelsneukirchen (9) die Tabelle an.

Noch unbesiegt und ebenfalls in der Spitzengruppe der Kreisklasse Mitte platziert ist der TSV Winklarn (7), der sich beim TSV Dieterskirchen (1) mit 1:0 durchsetzte. Dagegen kassierte die SG Niedermurach/Pertolzhofen (6) gegen den SV Obertrübenbach (6) eine 0:1-Heimniederlage und verpasste somit den Sprung nach oben.

Auch der SV Fischbach (3) hatte im Heimspiel gegen den SV Atzenzell (4) klar das Nachsehen. Mit 0:4 verlor die Truppe von Andreas Miksch. Lange Gesichter gab es beim SV Alten/Neuenschwand (3) nach der 2:5-Pleite gegen den SSV Schorndorf (3).

TSV Dieterskirchen 0:1 (0:0) TSV Winklarn

Tor: 0:1 (88.) Matthias Niebauer - SR: Horst Lang (SG Niedermurach/Pertolzhofen) - Zuschauer: 120

Wenige Minuten vor dem Ende wurde der TSV Dieterskirchen um den verdienten Lohn gebracht. Im Heimspiel gegen den TSV Winklarn erzielte Gästespieler Matthias Niebauer in der 88. Minute nach einem Eckball das entscheidende Tor.

Obwohl der heimische Aufsteiger die bessere Elf war, reichte es erneut nicht zu einem Punktgewinn. In dem zerfahrenen und von vielen Fouls und Unterbrechungen geprägten Spiel konnte der Gast nicht überzeugen. Aufgrund des Spielverlaufes wäre ein Unentschieden das gerechtere Resultat gewesen.

SC Kleinwinklarn 2:0 (1:0) SV Erzhäuser

Tore: 1:0 (35.) Süreyya Fedakär, 2:0 (90.) Marco De Giorgi - SR: Josef Lehner (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 50

Die zwei ersatzgeschwächt angetretenen Mannschaften lieferten sich in der ersten Halbzeit eine zerfahrene Begegnung. Erzhäuser agierte mit einer massiven Abwehr und lauerte auf Konter. Mitte der ersten Hälfte bekam das Spiel der Gastgeber mehr Qualität durch die Einwechslung von Spielertrainer Rüdiger. Verdient gingen die Platzherren deshalb in der 35. Minute durch Fedakär in Führung. Die zweite Halbzeit verlief hektisch. Beim SC Kleinwinklarn ging durch die Verletzung des Liberos die spielerische Linie verloren. Der SV Erzhäuser kam stärker auf, hatte aber keine echte Torchance. In der letzten Minute nutzte De Giorgi eine Unstimmigkeit in der Gästeabwehr zum 2:0-Endstand.

N'murach/Pertolzh. 0:1 (0:0) SV Obertrübenbach

Tor: 0:1 (78.) Florian Spreitzer - SR: Tobias Buchfink (JFG Seenland) - Zuschauer: 80

Obwohl die SG Niedermurach/Pertolzhofen optische Vorteile hatte, verlor sie am Ende unglücklich mit 0:1. Den einzigen Treffer zum knappen Gästeerfolg erzielte Florian Spreitzer in der 78. Minute. Lange Zeit war es eine chancenarme Partie. Mit dem torlosen Remis hätten beide Seiten zufrieden sein können, doch dann schlugen die Gäste zu. In den verbleibenden Minuten versuchte die Heimelf alles, um zum Ausgleich zu gelangen, doch reichte es in der jetzt hektischen Partie nicht mehr.

Statistik

DJK Rettenbach - TSV Falkenstein 2:1 Tore: 0:1 (5.) Stefan Solleder, 1:1 (44.) Bernhard Schütz, 2:1 (57.) Sascha Bauer - SR: Manfred Ried (FC Stamsried) - Zuschauer: 180
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.