Kreisklasse Mitte
TV Wackersdorf aus dem Rennen

Sport
Schwandorf
29.03.2016
27
0

Das Führungstrio der Kreisklasse Mitte machte am Karsamstag reichlich Ostergeschenke. Spitzenreiter FC Wald/Süßenbach (1./36) musste vor eigenem Anhang eine 1:2-Niederlage gegen die DJK Rettenbach (10./23) quittieren, dem punktgleichen Zweiten SV Atzenzell (2./36) wurde beim SC Kleinwinklarn (7./26) mit 2:5 das Fell über die Ohren gezogen. Auch der SV Obertrübenbach (3./34) konnte durch das 1:1 im Verfolgerduell beim SSV Schorndorf (4./33) nicht richtig profitieren, beide sind aber weiterhin im Rennen. Der TV Wackersdorf (6./28) ist durch die 0:1-Niederlage beim FSV Pösing (8./26) endgültig aus dem Rennen. Das Derby zwischen dem SV Fischbach (9./24) und dem SV Altenschwand (12./18) entschied der Gastgeber mit 2:1 für sich, so dass die Gäste weiter zittern müssen. Der SV Erzhäuser (13./12) scheint nach der 1:2-Niederlage bei der SG Regental (5./32) Schlusslicht Bruck (14./3) in die A-Klasse folgen zu müssen.

SV Fischbach 2:1 (0:1) SV Altenschwand

Tore: 0:1 (25.) Stephan Grabinger, 1:1 (47.) Tobias Hofbauer, 2:1 (53.) Harald Krautbauer - SR: Stefan Purkl (TSV Klardorf) - Zuschauer: 100

(lfj) Aus dem hart umkämpften Derby ging der SV Fischbach letztendlich als knapper, aber verdienter Sieger hervor. Klare Möglichkeiten blieben Mangelware, die Kontrahenten bekämpften sich hauptsächlich im Mittelfeld. Dennoch führten die Gäste durch ein Tor von Grabinger zur Pause mit 1:0. Nach dem Seitenwechsel gelang Hofbauer für Fischbach gleich der Ausgleich, wenig später drehte Krautbauer die Partie mit dem verdienten 2:1. In den letzten zehn Minuten drängte Altenschwand auf den Ausgleich, kam aber zu keinen zwingenden Chancen.

FSV Pösing 1:0 (1:0) TV Wackersdorf

Tor: 1:0 (4.) Simon Demel - SR: Alfons Kainz (FC Wald/Süßenbach) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (87.) Daniel Adam (Wackersdorf)

(lfj) Der spielentscheidende Treffer fiel bereits in den Anfangsminuten nach einem mustergültigen Angriff durch Demel. In der Folge entwickelte sich eine umkämpfte Partie, die Gäste hatten eine Großchance durch Pielesch. Nach dem Seitenwechsel wollte es der TV noch einmal wissen und verstärkte seine Offensivbemühungen. Zunächst gelang es den Pösingern jedoch gut, den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten. Erst ab Mitte der zweiten Hälfte kam der TV zu guten Möglichkeiten.

SC Kleinwinklarn 5:2 (3:0) SV Atzenzell

Tore: 1:0 (10.) Alexander Paschke, 2:0 (23./Foulelfmeter) Marco De Giorgi, 3:0 (36.) Alexander Paschke, 3:1 (46.) Lukas Riedl, 4:1 (63./Foulelfmeter) Marco Di Giorgi, 5:1 (68.) Christian Schleifer, 5:2 (70.) Lukas Riedl - SR: Josef Lehner (Schönseer Land) - Zuschauer: 60 - Rot: (60.) David Martinek (Atzenzell) grobes Foul

(lfj) Mit einem verdienten 5:2-Sieg behielt der SC Kleinwinklarn gegen das Spitzenteam Atzenzell die Oberhand. Die Partie schien beim Stand von 3:0 bereits zur Pause entschieden, doch nach dem Anschlusstreffer Anfang der zweiten Hälfte hatte der SC einen Durchhänger, den er aber schadlos überstand. Durch eine Unbeherrschtheit und der folgenden Roten Karte für Martinek dezimierten sich die Gäste selbst.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.