Kreisklasse Mitte
Vorfreude auf zwei Lokalderbys

Sport
Schwandorf
13.08.2016
29
0

Mit zwei Lokalschlagern eröffnet die Kreisklasse Mitte bereits am Samstagnachmittag den dritten Spieltag.

Geografisch liegen der SC Kleinwinklarn (6) und der SV Erzhäuser (0) nur rund zehn Kilometer auseinander, in der Tabelle hingegen sind es elf Plätze. Aufsteiger gegen Absteiger heißt es im Duell TSV Dieterskirchen (1) gegen den TSV Winklarn (4).

Heimspiel für die SG


Ihren Heimvorteil nutzen wollen am Sonntag die SG Niedermurach/Pertolzhofen (6), der SV Fischbach (3) und der SV Altenschwand (3).

TSV Dieterskirchen Sa. 16.00 TSV Winklarn

Die Vorfreude in Dieterskirchen ist groß vor dem Derby gegen den Ex-Kreisligisten aus unmittelbarer Nachbarschaft. Ob dem Aufsteiger gegen den Absteiger aus der Kreisliga allerdings der erste Sieg gelingt, ist fraglich.

Winklarns Trainer André Schille erwartet wegen der vielen fehlenden Urlauber in seinem Team ein Spiel auf Augenhöhe. Zudem sei es ein lang erwartetes Derby, in dem gerade die Emotionen in Zaum zu halten seien.

SC Kleinwinklarn Sa. 16.00 SV Erzhäuser

Den Traumstart perfekt zu machen, heißt die Zielvorgabe des Sportclubs. Markus Rüdiger erwartet auch im Derby von seinem Team Einsatz und Leidenschaft.

Der personell arg gebeutelte Gast will sich anständig verkaufen und eine erneute Pleite wie beim 2:8 im letzten Spiel der vorhergehenden Saison vermeiden.

SG N'murach/Pertol. So. 15.15 SV Obertrübenbach

Den Schwung von zwei Auftaktsiegen möchten die Murachtaler in die Partie gegen den SV Obertrübenbach mitnehmen. Bis auf einen Urlauber und einen Verletzten steht Trainer Claus Frank der komplette Kader zur Verfügung. Er hat die Qual der Wahl vor er Partie gegen einen unbekannten Gegner.

SV Fischbach So. 15.15 SV Atzenzell

Nach zwei Auswärtsauftritten mit unterschiedlichen Ergebnissen stimmt Trainer Andy Miksch sein Team auf die Heimpremiere gegen den SV Atzenzell ein. Einen Gegner, gegen den die Fischbacher letzte Saison vor eigenem Publikum nicht gut aussahen und 1:3 verloren. Die Fehler in der Abwehr abzustellen war diese Woche Schwerpunkt des Trainers, der auf den verletzten Scheuerer verzichten muss und hinter dem Einsatz von Seebauer und Seidl noch ein dickes Fragezeichen sieht.

SV Altenschwand So. 18.30 SSV Schorndorf

Heimniederlage, Auswärtssieg: Der Saisonauftakt des SV ist identisch mit dem vor einem Jahr. Auf eine weitere Kopie würde Trainer Hubert Scheinost gern verzichten, denn am dritten Spieltag kam 2015 der SSV Schorndorf und fuhr mit einem 3:1-Sieg heim. Zielsetzung ist ganz klar der erste Heimsieg. Der SV-Kader bleibt nahezu unverändert, lediglich Träger stößt wieder dazu.

Weitere Partie: Sonntag, 15.15 Uhr: DJK Rettenbach - TSV Falkenstein
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.