Kreisklasse Mitte
Zu Gast bei Kellerkindern

Sport
Schwandorf
29.10.2016
10
0

Zum Hinrundenstart der Kreisklasse Mitte dürfte Spitzenreiter SV Obertrübenbach (1./31) im Heimspiel gegen die DJK Rettenbach (8./17) zumindest seinen Vier-Punkte-Vorsprung verteidigen können. Überraschungsteam SG Niedermurach/Pertolzhofen (2./27) möchte unbedingt dranbleiben und strebt beim SSV Schorndorf (9./15) ebenfalls einen Dreier an. Will der SC Kleinwinklarn (4./24) die Tabellenspitze nicht aus den Augen verlieren, muss er bei Aufsteiger SV Wilting (10./13) unbedingt dreifach punkten.

Bei den Kellerkindern TSV Falkenstein (12./11) beziehungsweise SV Atzenzell (14./10) müssen der TSV Dieterskirchen (5./19) und TSV Winklarn (7./18) antreten, dürfen die Gastgeber aber keinesfalls unterschätzen. Ganz schwer wird es für den SV Altenschwand (6./18), um beim Favoriten SC Michelsneukirchen (3./25) zu punkten. Nur drei Punkte zählen für den SV Fischbach (13./11) im Derby gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten, aber auswärts stärkeren SV Erzhäuser (11.//12).

SSV Schorndorf Sa.14.15 SG N'murach/Pert.

Mit der überragenden Hinrunde ist der Tabellenzweite SG Niedermurach/Pertolzhofen mehr als zufrieden. Darauf ausruhen will sich die Truppe von Trainer Claus Frank aber nicht und sich voll auf die letzten Spiele vor der Winterpause konzentrieren.

TSV Falkenstein So. 14.15 TSV Dieterskirchen

Der TSV Dieterskirchen möchte den Dämpfer von Altenschwand mit einem Auswärtssieg zum Rückrundeauftakt korrigieren. Aber Vorsicht! Schon im Hinspiel gelang gegen Falkenstein nur mit Glück ein Unentschieden. In Falkenstein will der TSV aber wieder mehr mitnehmen und auf keinen Fall leer ausgehen. Die Personaldecke ist wieder etwas dicker geworden.

SV Wilting So. 14.15 SC Kleinwinklarn

Kleinwinklarns Spielertrainer Markus Rüdiger erwartet nach der schwachen Leistung und verdienten Niederlage in Michelsneukirchen eine Reaktion von seiner Mannschaft. Der SC will mit Laufbereitschaft, Kampf und unbedingtem Siegeswillen wieder zur alten Stärke finden und die drei Punkte aus Wilting mitnehmen. Allerdings warnt der SC-Coach seine Mannen davor, den Aufsteiger zu unterschätzen.

SV Atzenzell So. 14.15 TSV Winklarn

Für die Gäste ist es ein Schlüsselspiel, in dem sie sich mit drei Punkten von unten absetzen wollen. Dabei gilt es die Chancenverwertung deutlich zu verbessern. Und die Führungsspieler müssen ihre Rolle endlich einmal annehmen. Schwer wiegt bei den Winklarnern der Ausfall von Niebauer, der wohl bis zur Winterpause nicht mehr zur Verfügung steht. Ansonsten kann Trainer André Schille aus dem Vollen schöpfen.

SC M'neukirchen So. 14.15 SV Altenschwand

Am letzten Wochenende holte der SV Altenschwand wichtige Punkte, das ist aber noch lange kein Grund, sich zurückzulehnen. Trainer Hubert Scheinost wäre in Michelsneukirchen mit einem Punkt zufrieden, allerdings müssten dazu die gefährlichen Angreifer des Gastgebers ausgeschaltet werden. Ob die kranken Brunner und Weibhauser einsatzfähig sind, ist fraglich. Der verletze Träger fehlt sicher.
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Winklarn (17)Kreisklasse Mitte (25)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.