Kreisklasse West
Haselbach nutzt Kemnather Spielausfall

Sport
Schwandorf
14.11.2016
46
0

Durch den Spielausfall des Spitzenreiters SV Kemnath/Buchberg hat der SV Haselbach in der Kreisklasse West die Tabellenspitze übernommen. Die torreichste Begegnung absolvierte der SV Leonberg gegen die favorisierte FT Eintracht Schwandorf. Die Truppe von SVL Coach Armin Rank führte bis zehn Minuten vor dem Schlusspfiff mit 3:0 und musste in der dritten Minute der Nachspielzeit den bitteren Ausgleichstreffer akzeptieren.

SV Haselbach 3:0 (2:0) TSV Klardorf

Tore: 1:0 (6.) Riccardo Frank, 2:0 (13./Eigentor) Christian Hackl, 3:0 (70.) Riccardo Frank - SR: Tobias Beer (Schwarzhofen) - Zuschauer: 80

Der SV Haselbach besiegte im Stadtderby den TSV Klardorf mit 3:0 und übernahm, begünstigt durch die Spielabsage in Trisching, vorübergehend die Tabellenführung. Das Spiel begann ohne taktische Zwänge der Hausherren. Torjäger Riccardo Frank besorgte in der sechsten Spielminute den Führungstreffer. Nach knapp einer Viertelstunde gingen die Haselbacher durch ein Eigentor mit 2:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit besorgte dann erneut Riccardo Frank in der 70. Spielminute den 3:0-Endstand.

SV Leonberg 3:3 (2:0) Eintr. Schwandorf

Tore: 1:0 (11.) Marco Roidl, 2:0 (32.) Daniel Jelinek, 3:0 (50.) Ludwig Mucho, 3:1/3:2 (80./89) Sven Jäger, 3:3 (90+3) Turgut Eraslan - SR: Luis Illan (Burglengenfeld) - Zuschauer: 66

Ein großes Kompliment spricht Leonbergs Trainer Armin Rank den Gästen aus Schwandorf aus. "Diese Mannschaft hat auch nach einem 0:3 Rückstand nicht aufgegeben". Allerdings nimmt er auch seine Elf in die Pflicht: Bei einer klaren 3:0-Führung zehn Minuten vor dem Ende hätte sie das Spiel nach Hause fahren müssen. Die ersten drei Treffer der Hausherren waren sauber herausgespielt. Die drei Treffer der Schwandorfer resultierten aus deren körperlicher Präsenz im Strafraum der Leonberger.

SV Diendorf 3:0 (1:0) TSV Trausnitz

Tore: 1:0 (29.) Andreas Holzgartner, 2:0 (56.) Matthias Ploed, 3:0 (87.) Andreas Holzgartner - SR: Maik Kreye (Schwandorf) - Zuschauer: 110

Der SV Diendorf besiegte vor einer stattlichen Zuschauerkulisse den TSV Trausnitz mit 3:0. Das Resultat ist aufgrund der Tormöglichkeiten auf beiden Seiten etwas zu hoch ausgefallen, der Sieg war jedoch verdient. Es war das Spiel der beiden Torhüter: Stefan Plail auf Diendorfer Seite und Christoph Hirzinger auf Trausnitzer Seite. Beide Schlussmänner zeigten hervorragende Paraden. Der SV Diendorf war an diesem Tag das effektivere Team und hält durch den dreifachen Punkterfolg Anschluss zum Mittelfeld der Tabelle.

SG SAD/Ettmann. III 0:2 (0:1) TV Nabburg

Tore: 0:1 (9.) Sebastian Ströbl, 0:2 (56.) Kamil Krysl - SR: Erich Krumbholz (TSV Nittenau) - Zuschauer: 40

(aho) Ein Unentschieden wäre für die SG gegen den Tabellendritten möglich gewesen. Jedoch profitierte der TV Nabburg von der schwachen Leistung der Gastgeber in der ersten Halbzeit. Bereits in der Anfangsphase brachte Sebastian Ströbl den Gast mit 1:0 in Führung. Danach verwalteten die Nabburger den Vorsprung. Im zweiten Durchgang wagten die Gastgeber in der Offensive mehr und kamen zu der einen oder anderen Tormöglichkeit. Der TV nutzte seine erste gute Angriffsaktion in dieser Phase zum 2:0. Trotz des klaren Rückstandes gab die Heimelf nicht auf, wurde jedoch nicht belohnt.
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Diendorf (14)Fußball Kreisklasse West (56)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.