Kreisklasse West
Kreith lässt such auch von einem 0:3 nicht schocken

Sport
Schwandorf
05.09.2016
81
0

Ein torreiches Derby gab es in der Kreisklasse West zwischen der SG Ettmannsdorf/Schwandorf III und dem SC Kreith/Pittersberg. Die Gastgeber lagen bis zur 70. Spielminute mit 3:0 in Führung - und verloren noch. "Die Schwandorfer waren am Ende stehend K.o. und wir gingen aufgrund der Vielzahl an Hochkarätern als Sieger vom Platz", beschrieb Gästetrainer Ernst Schubert den Spielverlauf.

SC Weinberg 1:2 (0:1) SV Kemnath

Tore: 0:1 (44.) Christian Kumeth, 0:2 (62.) Andreas Hausmann, 1:2 (77.) Timo Dirlmeier - SR: Ronny Berger (Altendorf) - Zuschauer: 100 - Gelb/rot: (90.) Toni Walter (90.)

Der SC Weinberg schlug sich tapfer gegen den Tabellenführer aus Kemnath. Die Elf von Trainer Richard Wagner verteidigte geschickt und musste lediglich kurz vor der Pause ein Freistoßtor durch Kemnaths Christian Kumeth hinnehmen. Nach Wiederbeginn ein ähnliches Bild. Der Gast aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach war optisch überlegen, ohne sich dabei nennenswerte Chancen erspielen zu können. Durch einen Foulelfmeter konnte der Kreisligaabsteiger durch Andreas Hausmann auf 2:0 erhöhen. Weinberg gab nicht auf und kam in der 77. Spielminute durch Torjäger Timo Dirlmeier auf 1:2 heran. In der Nachspielzeit hätte der selbige Spieler sogar noch mit einem brandgefährlichen Kopfball das 2:2 erzielen können.

Eintr. Schwandorf 0:1 (0:1) TV Wackersdorf

Tor: 0:1 (37.) Andreas Hausmann - SR: Kreye (Schwandorf) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (89.) Johannes Oberndorfer (TV Wackersdorf) wiederholtes Foulspiel: (91.) Sven Jäger (Eintracht) Meckern.

Der TV Wackersdorf konnte seinen Negativtrend stoppen und gewann, wenn auch etwas glücklich, mit 1:0 bei der Schwandorfer Eintracht. Optisch waren die Schwandorfer Südstädter überlegen, hatten jedoch Probleme, das Wackersdorfer Gehäuser zu treffen. Wackersdorf verteidigte fleißig und ging durch Michael Scharl in der 37. Minute mit 1:0 in Front. Nach dem Wechsel war Eintracht weiter am Drücker, doch die Elf von Gästetrainer Dieter Rachner durfte die drei Zähler mit nach Hause nehmen. Die größte Möglichkeit der Schwandorfer hatte Sven Jäger in der 85. Minute, als er einen Ball aus fünf Meter Entfernung nicht im Wackersdorfer Gehäuse unterbringen konnte.

SV Diendorf 2:3 (1:1) SpVgg Pfreimd II

Tore: 0:1 (19.) Stefan Thorin, 1:1 (39.) Christopher Burggraf, 1:2 (60.) Michael Brummer, 1:3 (62.) Tobias Bernklau, 2:3 (71.) Sebastian Hösl - SR: Illan (Burglengenfeld) - Zuschauer: 100 - Rot: (31.) Richard Stich (31.) Nachtreten

Das bis dato schwächste Spiel dieser noch jungen Saison lieferte der SV Diendorf vor eigenem Publikum gegen die "Zweite" der SpVgg Pfreimd. Deren Routinier Stefan Thorin besorgte in der 19. Minute die 1:0-Führung, die 20 Minutenspäter Christopher Burggraf ausgleichen konnte. Nach einer Stunde Spielzeit erhöhten die bezirksligaerfahrenen Akteure Michael Brummer und Tobias Bernklau binnen zwei Minuten auf 3:1 für die Pfreimder Gäste. Der SV Diendorf versuchte noch sein Bestes, konnte jedoch nur noch durch Sebastian Hösl in der 71. Minute Ergebniskosmetik betreiben.

SG SAD I/Ettmann. III 3:4 (1:0) SC Kreith

Tore: 1:0 (13.) Sandro Schlegel, 2:0 (50.) Dominik Heyer, 3:0 (68.) Damian Huf, 3:1 (71.) Fabian Seebauer, 3:2 (77.) Alexander Kiendl, 3:3 (80.) Christoph Voit, 3:4 (93./Foulelfmeter) Daniel Niebauer - SR: Erich Krumbholz (TSV Nittenau) - Zuschauer: 70

(aho) Ein kurioses Spiel sahen die Zuschauer bei diesem Derby. Zunächst war die SG klar überlegen. Folgerichtig erzielte Sandro Schlegel auch die Führung für die Heimelf. Nach der Pause änderte sich vorerst nichts. Dominik Heyer und Damian Huf bauten den Vorsprung auf 3:0 aus und es deutete alles auf einen Heimerfolg der SG hin. Dann verkürzte Fabian Seebauer auf 1:3 und die Kreither witterten ihre Chance auf etwas Zählbares. Alexander Kiendl und Christoph Voit schafften für den Gast das 3:3. Bei den Platzherren war jetzt eine deutliche Verunsicherung zu erkennen. Das nutzte Kreith in der Nachspielzeit zum Siegtreffer durch Daniel Niebauer, wobei der Elfmeter umstritten war.
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Diendorf (15)Fußball Kreisklasse West (56)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.