Kreisklasse West
Stulln rückt etwas an Gleiritsch heran

Sport
Schwandorf
20.03.2016
89
0

Mit sechs Nachholspielen hat die Kreisklasse West den größten Teil der noch offenen Begegnungen absolviert. Für die DJK Gleiritsch (44) war der Start in die Restrückrunde nur teilweise erfolgreich, denn sie musste sich beim starken Tabellensechsten SV Trisching (26) mit einem 1:1 begnügen. Dabei fiel der Ausgleichstreffer erst drei Minuten vor dem Ende.

Zweiter bleibt der TSV Stulln (39), der sich gegen den SC Kreith/Pittersberg (27) durch ein Tor in der 90. Minute durch Tobias Ries zu einem 1:0-Sieg zitterte. Im Schwandorfer Derby zwischen dem 1. FC (14) und der FT Eintracht (28) siegten die Gäste mit 3:2, obwohl der Club zwei Mal in Führung lag und zudem mehr als 80 Minuten in Überzahl spielte. Das Tabellenende verlassen konnte der SV Haselbach (15) nach dem 1:0 beim TSV Trausnitz (14). Neues Schlusslicht ist der TUS Dachelhofen (13), der bei der SG Pertolzhofen/Niedermurach (23) mit 0:2 verlor. Wichtige Punkte für den Klassenerhalt holte sich der SC Weinberg (19) mit dem 4:3 gegen den SV Diendorf (23).

TSV Stulln 1:0 (0:0) SC Kreith

Tor: 1:0 (90.) Tobias Ries - SR: Stefan Purkl (Klardorf) - Zuschauer: 130

(bku) In der ersten Hälfte der hart umkämpften Partie zeigten beide Mannschaften ihre Stärken. Es war für die Gäste ein wichtiges Spiel, um den Anschluss nach vorne nicht zu verlieren. Beide Seiten hatten Chancen, konnten diese aber nicht verwerten. Nach der Pause kam Stulln immer besser ins Spiel und erarbeitete sich gute Möglichkeiten. Der Gast hielt mit, kassierte aber in der letzten Minute noch das 0:1. Tobias Ries hatte sich den Ball erkämpft und machte den Siegtreffer.

SVC Weinberg 4:3 (2:1) SV Diendorf

Tore: 1:0 (10.) Timo Dierlmeier, 1:1 (23.) Lobinger, 2:1 (25.) Timo Dierlmeier, 2:2 (53.) Blödt, 3:2 (59.) Timo Dierlmeier, 3:3 (80.) Blödt, 4:3 (87.) Timo Dierlmeier - SR: Stefan Bauer (TSV Klardorf) - Zuschauer: 80

(bku) Timo Dierlmeier war der Matchwinner für den SC Weinberg gegen den SV Diendorf. Er schoss alle vier Tore beim 4:3-Sieg für den Sportclub. Die Partie wurde intensiv geführt und war lange Zeit offen. Die Heimelf hatte zwar mehr Chancen als der Gegner, musste aber bis zur 87. Minute warten, ehe Timo Dierlmeier die Partie mit dem 4:3 entschied.

Pertolzh./N'murach 2:0 (2:0) TuS Dachelhofen

Tore: 1:0 (37.) Andreas Trey, 2:0 (43.) Michael Fleck - SR: Ralph Waworka (SC Kleinwinklarn) - Zuschauer: 100 - Rot: (45.) Alexander Frey - (TUS Dachelhofen) wiederholtes Foulspiel

(bku) Die Spielgemeinschaft legte in der ersten Hälfte den Grundstein zum Sieg. In der 37. Minute war es Andreas Trey, der aus 25 Metern einen Freistoß direkt zum 1:0 verwandelte. Nur wenige Minuten später gab der Unparteiische einen Handelfmeter für die Gastgeber, den Michael Fleck sicher zum 2:0 einschoss.. Fast mit dem Halbzeitpfiff dezimierte sich der TUS selbst, als Alexander Frey nach wiederholtem Foulspiel die Rote Karte sah. Nach der Pause passierte nicht mehr viel.

1. FC Schwandorf 2:3 (2:2) Eintr. Schwandorf

Tore: 1:0 (15.) Michael Schicker, 1:1 (24.) Ersin Yilmaz , 2:1 (32.) Fabian Engler, 2:2 (45.) Ferhat Gür, 2:3 (60.) Ferhat Gür - SR: Domenic Muhr (FC Wernberg) - Zuschauer: 120 - Rot: (8.) Dennis Trepte (Eintracht SAD) Notbremse

(bku) Im Lokalderby dezimierte sich die Eintracht bereits in der achten Minute selbst, als Dennis Trepte nach einer Notbremse die Rote Karte sah. Die Heimelf nutzte den Vorteil nur kurze Zeit später, als Michael Schicker zum 1:0 traf. Nach dem 1:1 ging der Club erneut mit 2:1 in Führung. Danach verloren die Hausherren aber etwas den Faden und der Eintracht gelang noch vor der Pause der Ausgleich. Nach der Pause war die Partie heiß umkämpft. Der Siegtreffer gelang den Gästen nach einer Stunde.

SV Trisching 1:1 (1:0) DJK Gleiritsch

Tore: 1:0 (22.) Pedro, 1:1 (87.) Philipp Schön - SR: Andreas Betz (SC Kreith/Pittersberg) - Zuschauer: 70

(aho) Ein rasantes Spiel lieferten sich der SV Trisching und der Tabellenführer aus Gleiritsch. Am Ende entsprach das 1:1 auch dem Verlauf der umkämpften Partie, die aber jederzeit fair verlief. Die erste Hälfte gehörte den Gastgebern, die sich einige gute Torchancen erarbeiten konnten und durch Pedro auch das 1:0 erzielten. Nach dem Seitenwechsel begann die beste Phase der Gleiritscher, die alles nach vorne warfen und auf den Ausgleich drängten. Dadurch ergaben sich für Trisching mehrere vielversprechende Konterchancen, die ungenutzt blieben. Drei Minuten vor dem Ende schaffte Schön den insgesamt verdienten Ausgleich für den Spitzenreiter.

TSV Trausnitz 0:1 (0:1) SV Haselbach

Tor : 0:1 (16.) Ricardo Frank - SR: Tobias Thanner (SC Kreith) - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (69.) Ricardo Frank (Haselbach)

(hny) Unnötig mit 0:1 unterlag der TSV Trausnitz dem Tabellenletzten SV Haselbach und brachte sich somit in akute Abstiegsgefahr. Verhalten begann Trausnitz dieses so wichtige Spiel und wurde in der 16. Spielminute von Gäste-Akteur Ricardo Frank mit dem 0:1 bestraft. Nun brauchte die Heimelf einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Der TSV war dann auch das bessere Team, vergab aber leichtfertig gute Einschussmöglichkeiten. Zudem verletzte sich in der 40. Spielminute Michael Richthammer schwer und fehlt länger. Im zweiten Spielabschnitt versuchte Trausnitz, dem Spiel noch eine Wende zu geben und war sehr bemüht. Sie hatten aber auch Pech: Zwei Mal trafen sie die Latte, drei dicke Chancen wurden vergeben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.