Kreisklasse West
Trausnitz klaut noch einen Punkt

Der Pfreimder Stefan Weinzierl (links) versucht vor dem Wackersdorfer Daniel Pawelczyk (Rechts) und dessen Teamkollegen Dominik Adam an den Ball zu kommen. Bei der Pfreimder "Reserve" lief nicht viel zusammen, sie verlor mit 2:4. Bild: ham
Sport
Schwandorf
09.10.2016
91
0

Der SV Kemnath/Buchberg bleibt in der Kreisklasse West weiter ungeschlagen, kann sich aber nicht absetzen. Auch die Verfolger kommen nicht vom Fleck. Enttäuschte Gesichter gab es in Pfreimd.

Durch einen Arbeitssieg sicherte sich der bislang Tabellenletzte SC Weinberg in der Kreisklasse West nicht unverdient die drei Punkte in Diendorf und gab somit die Rote Laterne an die SG FC Schwandorf I/Ettmannsdorf III ab. Der Fusionsverein kam bereits am Samstag über ein 1:1 zu Hause gegen den SV Leonberg nicht hinaus und ziert das Tabellenende.

SV Kemnath/Buchberg 2:2 (1:0) TSV Trausnitz

Tore: 1:0 (28./Foulelfmeter) Manuel Rom, 2:0 (48./Foulelfmeter) Manuel Rom, 2:1 (53.) Benedikt Nahlovsky, 2:2 (60.) Martin Langmann - SR: Andreas Betz (Schwandorf) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (89.) Manuel Rom (Kemnath) - Rot: (87.) Andreas Hausmann (Kemnath)

Der SV Kemnath blieb auch im elften Spiel ungeschlagen, gab aber das Spiel nach einer überlegen geführten ersten Halbzeit und einer 2:0-Führung noch aus der Hand. Er musste zum Schluss sogar um das Remis zittern, das sich die cleveren Gäste redlich verdienten. Schwer wiegt jedoch der Platzverweis von Mittelfeldmotor Andreas Hausmann, der beim Versuch, seinen Gegenspieler von hinten zu stoppen, weder Ball noch Gegner traf und dennoch Rot sah. In der ersten Hälfte dominierte der Hausherr und hatte noch zwei gute Möglichkeiten neben dem Elfmetertor. Manuel Rom verwandelte kurz nach der Pause auch den zweiten Foulelfmeter. Der Anschlusstreffer resultierte aus einem Freistoß, den Benedikt Nahlovsky raffiniert unter der Mauer hindurch ins Tor schoss. Gleich darauf erzielte Martin Langmann mit einem Volleyschuss den Ausgleich.

SV Trisching 0:0 SV Haselbach

SR: Dominik Rem (Leonberg) - Zuschauer: 80 - Rot: (89.) Andreas Dengler (SV Haselbach) Tätlichkeit

Eines der besseren torlosen Unentschieden gab es zwischen den Verfolgern SV Trisching und SV Haselbach. Gute Möglichkeiten erspielten sich beide Mannschaften während der gesamten Spielzeit. Die beste davon vereitelte der Gästeschlussmann Christoph Peter nach einem schönen Freistoß von Trischings Andreas Neidl. Kurz vor Ende der Partie erhielt der Haselbacher Akteur Andreas Dengler vom fehlerfrei leitenden Schiedsrichter Dominik Rem wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte.

SV Diendorf 1:2 (0:1) SC Weinberg

Tore: 0:1 (13.) Timo Dirlmeier, 1:1 (54.) Matthias Ploed, 1:2 (82.) Herbert Rühl - SR: Domenic Muhr (Dürnsricht/Wolfring) - Zuschauer: 60

Der Gast aus Schwandorf verdiente sich die drei Zähler im Nabburger Osten redlich. Die Diendorfer verschliefen Durchgang eins und lagen verdientermaßen mit 0:1 zur Halbzeit im Rückstand. Nach Wiederanpfiff versuchte der SV Diendorf noch einmal, die Partie zu drehen und kam auch nach 54. Minuten durch Matthias Ploed zum 1:1 Ausgleichstreffer. Der SC Weinberg kämpfte weiter und kam kurz vor Ende durch Routinier Herbert Rühl zum vielumjubelten 2:1-Siegtreffer.

TSV Klardorf 1:5 (1:3) TV Nabburg

Tore: 0:1 (4.) Roman Karel, 0:2 (13.) Johannes Blödt, 1:2 (26.) Alexander Gruber, 1:3 (30.) Roman Karel, 1:4 (61.) Johannes Blödt, 1:5 (75.) Philipp Schlosser - SR: Walter Schaffert (Viehhausen) - Zuschauer: 100 - Besondere Vorkommnisse: (64.) Klardorf verschießt Elfmeter

Einen klaren Dreier nahm der TV Nabburg aus Klardorf mit nach Hause. Die Gäste nutzten ihre Chancen konsequent und gingen durch "Oldie" Roman Karel schon nach vier Minuten mit 1:0 in Führung. Diese Führung baute Johannes Blödt nach einer knappen Viertelstunde auf 2:0 aus. Klardorfs Alexander Gruber ließ durch seinen 1:2-Anschlusstreffer nach einer knappen halben Stunde noch einmal Hoffnung aufkommen, doch der TV Nabburg reagiert prompt erfolgreich und erhöhte erneut durch Roman Karel in der 30. Minute auf 3:1. Nach Wiederanpfiff erhöhte Nabburgs Johannes Blödt nach einer Stunde auf 4:1. Der TSV Klardorf vergab kurz drauf durch einen verschossenen Strafstoß die Möglichkeit, noch einmal heranzukommen. Nabburgs Philipp Schlosser besiegelte dann mit seinem Treffer den 5:1-Endstand für den Gast.

SpVgg Pfreimd 2:4 (2:3) TV Wackersdorf

Tore: 0:1 (1.) Gschrey, 0:2 (5.) Wilk, 1:2 (7.) Mischinger, 2:2 (22.) Weinzierl, 2:3 (38.) Scharl, 2:4 (59.) Wilk - SR: Horst Lang (FC Niedermurach) - Zuschauer: 50

Mit einer desolaten Leistung wartete die zweite Mannschaft der SpVgg auf und verlor völlig zu Recht mit 2:4. Bereits nach 11 Sekunden ging der Gast aus Wackersdorf in Führung, die er in der 5. Minute ausbaute. Danach ging ein Ruck durch die heimische Mannschaft und sie glich durch Mischinger und Weinzierl aus. Danach versäumten es die Gastgeber aber, die Gäste unter Druck zu setzen. In der 38. Minute nutzte Scharl eine unübersichtliche Situation im Pfreimder Strafraum zur erneuten Führung der Wackersdorfer. Das Spiel in Hälfte zwei ist schnell erzählt: Pfreimd versuchte das Spiel nochmal zu drehen, aber agierte zu umständlich. Ein Konter (59.) brachte die endgültige Entscheidung zugunsten der Gäste.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.